Erfahrungen mit Angebotsanfragen Gussek, Scanhaus, Viebrokhaus, Kampa, Fingerhaus...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Hausbau-Firmen" wurde erstellt von GelbesT, 21. 06. 2017.

Erfahrungen mit Angebotsanfragen Gussek, Scanhaus, Viebrokhaus, Kampa, Fingerhaus... 4.6 5 7votes
4.6/5, 7 Bewertungen

  1. Wissi

    Wissi

    7. 08. 2016
    42
    3
    Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen! =)

    Einen Tipp kann ich noch beitragen: Vergleiche die Bau- und Leistungsbeschreibungen bis ins Kleinste!
    Wir haben auch diverse Fertighausanbieter abgeklappert und am Ende tagelang verglichen. Das geht von Wandstärken, über verwendetes Material, Sturmklammern inkl. oder nicht, bis hin zu der Anzahl der Steckdosen in jedem Raum. Ich hatte am Ende eine seitenlange Excel-Tabelle, ABER es hat sich gelohnt.

    Heraus kam, dass Schwörer für uns zunächst viel zu teuer erschien.....mit dem, was "im Paket" aber alles drin ist, haben wir uns schlussendlich doch für diese Firma entschieden.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
    Der-Fotograf und tomtom79 gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Lobster

    Lobster

    26. 11. 2016
    9
    5
    Hallo zusammen,

    ich finde die Auflistung auch recht Interessant da wir aktuell an einem sehr ähnlichen Punkt stehen.

    Im ersten Schritt haben wir uns Kataloge und teilweise Preislisten von 20-30 Anbietern zukommen lassen die in der gewünschten Region bauen.

    Schon zu dem Zeitpunkt waren die Unterschiede sehr Interessant. Einige rufen an und laden einen direkt ein, andere schicken erstem die Unterlagen und melden sich dann, manche schicken nur die Unterlagen und wiederum andere haben sich garnicht gemeldet.

    Wir haben uns dann zunächst auf 3 fest gelegt die wir bezüglich eines Angebotes kontaktiert haben, ein weiterer ist auf Empfehlung dazu gekommen. Ich beschreibe kurz den aktuellen Stand, werde die Firmen aber vor Abschluss nicht namentlich nennen.

    Eckdaten:
    Grundstück vorhanden. Friesenhaus / Herrenhaus mit ca 140-160qm geplant.

    1)
    Guter Katalog, Netter Mail Kontakt und ein erstes Angebot welches preislich attraktiv war. Ein paar Wochen später wurde nochmal freundlich nachgefragt. Zusätzlich wurden wir zu eine Besichtigung eingeladen wo ganz in der Nähe ein sehr vergleichbares Haus steht. Auch vor Ort war alles gut. Kontakt läuft über den "Vertrieb" Anschließend wird dann an den Bauleiter übergeben.
    Das Angebot mit optionalen Positionen hob den Preis von etwa 180.000€ auf etwa 250.000€.

    2)
    Sehr schöner Katalog, modern, übersichtlich und hochwertig.
    Termin direkt beim Architekten. Räumlichkeiten, Empfang und "drumherum" passten nicht zum Katalog, waren aber freundlich und fachlich gut. Gesamteindruck etwas unorganisiert. Ein Angebot für ein leicht verändertes Hausmodell aus dem Katalog wurde uns in 3-4 Wochen versprochen. Das ist jetzt knapp 4 Wochen her - Ausgang offen.

    3)
    Kein richtiger Katalog aber eine Übersicht vom möglichen Hausmodellen die individuell angepasst werden. Dazu gab es eine Preisliste mit ersten Informationen. Gute Bewertungen im regionalen Umfeld.
    Freundlicher Empfang in einem schönen neuen Musterhaus. Vertriebler wusste wovon er redet, gibt unsere gemeinsam erarbeiteten Ideen aber einen Architekten weiteren. Zugesagt wurde uns ein Angebot innerhalb von 14 Tagen - müsste dann jetzt so kommen. Ausgang offen

    4)
    Bauunternehmen direkt bei uns "im Ort". Keine Internetseite, keine Kataloge - nichts. Termin war auf Empfehlung.
    Sehr netter Kontakt in einem kleinen Büro direkt vom Chef. Haben bereits für mehrere Bekannte gebaut und sind auch gerade noch bei mehreren dabei.
    Großes Plus das seine eigenen Leute vieles machen und die weiteren Arbeiten durch ortsansässige Firmen gemacht werden.
    Legen sehr viel Wert auf handwerklich Gute Arbeit, Referenzhäuser werden besichtigt und anschließend folgt dann ein Angebot nach unseren Wünschen.


    Die Gespräche konnten unterschiedlicher nicht laufen. Die Philosophie, die Außendarstellung und die komplette Arbeitsweise unterscheiden sich doch sehr stark. Unsere aktuelle Idee ist in erster Linie den Favoriten nach gutem Gefühl auszuwählen. Anschließend werden wir auch die Angebote der anderen mit Ihm besprechen und gucken dann ob wir uns einig werden. Sollte einer nachher Preislich höher liegen als die anderen ist das kein Problem, wenn er uns sagen kann wieso.

    Wir sind gespannt :)
     
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
    11ant gefällt das.
  4. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    1.546
    140
    Merkwürdiges Hobby. Sicher auch toll als Verkäufer, wenn man erfährt, das der TE noch 30 andere Anbieter fragt. :confused:
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
    11ant gefällt das.
  5. Wissi

    Wissi

    7. 08. 2016
    42
    3
    Damit muss ein Verkäufer meiner Meinung nach umgehen können. Das ist sein Beruf und dazu gehört ständige Konkurrenz. Ob das jetzt 2 andere sind oder 20. Schließt er daraus "Nö, da mach ich nicht mit", ist er für für den Kunden (der glücklicherweise eine große Auswahl hat) gestorben. Mag ihn vielleicht nicht jucken, den Kunden aber nunmal auch nicht.

    Ich kann es auf der anderen Seite nicht nachvollziehen, warum man die Denke, die man (übertrieben gesagt) vielleicht beim Kauf eines Staubsaugers hat, nicht auch beim Hauskauf haben sollte. Warum sollte ich hier plötzlich nicht 10 bis X Angebote vergleichen? Warum sollte ich mir hier nicht genau DAS raussuchen, was ich für meinen Preis haben will?
    Ich finde gerade dort sollte man genau das tun, weil es hier um Summen geht, die kaum einer "mal eben so hat". Natürlich im Rahmen der Branche, was zum Beispiel Flexibilität und reale Vorstellungen angeht. Aber das gilt für jeden Bereich, ob ich mir nun einen Staubsauger kaufe....oder ein Haus.


    Manch einer schafft es nicht so viele Angebote zu vergleichen, wenn man aber Zeit und Muße hat.....super!
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  6. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    1.546
    140
    Das ist es ja, ich würde auch bei einem Staubsauger niemals 20 Angebote ansehen. Scheint eben ein Hobby zu sein.

    Ab davon ist der Unterschied auch ganz klar. Ein Angebot für ein Haus ist ein hoher individueller Aufwand für den Anbieter wohingegen ich den Staubsauger 1000mal in der selben Form bei Ebay verticken kann.

    Die Vergleichbarkeit ist ja sowieso höchst fraglich. Viehbrockhaus in Bayern kann einen ganz anderen Eindruck machen als Viehbrockhaus in Berlin. Erstens hat jeder Kunde andere Prioritäten und zweitens sind die Leute innerhalb der Firma auch regional verschieden.
     
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
  7. b54

    b54

    16. 02. 2014
    168
    14
    @Gelbes T, eins verstehe ich nicht an deiner Aufstellung. Im Startpost, schliesst Du Rigips und Trockenbauwände als Innenwände aus, und dann guckst Du Dir Haushersteller an, die im Holzständerverfahren bauen, die ausschließlich solche Wände haben. Da stimmt aber irgendwas nicht.
     
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
    Der-Fotograf gefällt das.
Thema bewerten:
/5,