Erfahrungen mit Angebotsanfragen Gussek, Scanhaus, Viebrokhaus, Kampa, Fingerhaus...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Hausbau-Firmen" wurde erstellt von GelbesT, 21. 06. 2017.

Erfahrungen mit Angebotsanfragen Gussek, Scanhaus, Viebrokhaus, Kampa, Fingerhaus... 4.5 5 6votes
4.5/5, 6 Bewertungen

  1. GelbesT

    GelbesT

    21. 06. 2017
    5
    1
    Frage / Anliegen:

    Erfahrungen mi Baufirmen teilen & Meinungen einholen

    Hallo Zusammen,

    ich möchte hier mal meine Erfahrungen mit meinen Anfragen für unser Bauvorhaben teilen. Zum anderen möchte ich eure Meinungen dazu hören, das würde mir sehr helfen :) Gebaut werden soll in Brandenburg nahe Berlin.

    Also wir möchten ein Einfamilienhaus mit folgenden Merkmalen bauen :
    - min KfW 55
    - Satteldach mit 3. Giebel in Flachdachbauweise (siehe Bild anbei, Kiefernalle Var. 1 von Gussek)
    - mehrere Sonderwünsche
    - ca. 180qm
    - bodentiefe Fenster
    - Elektrische Rollläden im EG
    - keine Trockenbauwände oder Rigips innen
    - Zentrale Lüftungsanlage
    - Luft-Wasserwärmepumpe
    - Treppe in Buche
    - zweifarbige Fenster
    - Schornstein
    - untere Etage halb offen ohne tragende Wände (Küche + Wohnzimmr 60qm)
    - Deckenhöhe min. 2,70m
    - Klinker oder Putz ist egal, bevorzugt jedoch Klinker
    - Tondachziegel (evtl. sogar flache Form)
    - Fast fertig (nur Maler & Bodenarbeiten)

    Erst haben wir uns auf Fertighäuser fokussiert, nun sind wir da aber komplett offen. Ich habe unseren Grundriss komplett fertig erstellt und eine pdf erstellt mit allen Wünschen, die ich den Firmen vorab zur Verfügung stelle. Dadurch können mir manche bereits ein Angebot beim ersten Treffen erstellen und ich spare Zeit. Ich möchte nicht das Gefühl haben, dass ich nicht verglichen habe, deshalb werde ich wohl am Ende so 20 Angebote vor mir liegen haben.

    So hier nun meine bisherigen Erfahrungen, die ich nach und nach ergänzen möchte.

    Gussek Haus
    Tolles erstes Gespräch, kein Verkäufer sondern Architekt. An sich macht es einen guten Eindruck, aber im Internet ist es nicht ganz so positiv. Nach einem zweistündigen Termin hatte ich 5 Tage später das Angebot im Posteingang. für Fertighaus "nur" KfW 55. Klinker & Putz gleicher Preis.
    - Kosten 315.000€

    Scanhaus Marlow
    Alles in allem total überteuert für mindere Qualität (Innen nur einfach beplankter Rigips, Technikgeräte nicht sonderlich hochwertig). Auch Einschränkungen bzgl. unserer Wünsche (Deckenhöhe max 2,50m, zu großer offener Bereich), für Fertighaus "nur" KfW 55. Klinker ca. 26.000€ mehr
    - Kosten 280.000€

    Roth Massivhaus
    Sehr gutes Gespräch, sehr freie Planung möglich und sehr transparente Preisgestaltung (z.B. Bei Erhöhung der qm fixer Preis/qm). Im Internet gelesen, dass die Ausstattung nicht die höchste ist und man in der Bemusterung 5.000-10.000€ mehr einplanen sollte. Man bekommt einen Baubiologen an die Hand. Klinker ca. 16.000€ mehr.
    - Kosten: 277.000€

    Viebrockhaus
    Wahnsinnsaufmachung: Parkplatz mit meinem Namen, sehr hochwertige Broschüren. Ausstattung sehr hochwertig und gutes Gesamtkonzept. Kurze Baudauer (3 Monate) und 10 Jahre Garantie. Einige Extras (alle Versicherungen inkl., Bodengutachten inkl.). KfW40 Plus
    - Kosten: 355.000€

    Bärenhaus
    Gutes Gesamtkonzept (KfW 40 Plus inkl. 2,6kWp PV Anlage), alles in Ordnung, aber keine Alleinstellungsmerkmale.
    - Kosten: 327.000€

    Kampa
    Ich bin beeindruckt von der Konsequenz "Selbstversorgerhaus". PV Anlage mit 5,6kWp, KfW 40 Plus, Endenergiebedarf 10,4kWh/qm. Mit einem eigenen sehr guten Kredit über 100.000€, evtl. kann es sich damit und 10,4kWh/qm insgesamt rechnen
    - Kosten: noch offen, wohl aber deutlich über 300.000€, Angebot folgt.

    Fingerhaus
    Super Konzept, KfW40 Plus inkl. 2,6kWp PV, anfänglich jedoch Versuch mir einen Standardgrundriss zu nehmen, da der freitragende Bereich zu groß ist, aber nun wird es doch damit berechnet (es werden wohl Stahlträger eingeplant). Gute Gesamtausstattung. Lange Wartezeit (Vertrag bis Schlüsselübergabe ca. 14 Monate)
    - Kosten: noch offen, wohl aber um 300.000€, Angebot folgt.

    Haacke-Haus
    Sehr merkwürdiges Gespräch. Verkäufer sagte, dass Haacke eher hochpreisig ist, er schätzte so mal eben um 340.000€ aber versuchte mir eine Planung für 5.000€ zu verkaufen, die mir gutgeschrieben wird, wenn ich mich für Haacke entscheide. Ein Angebot habe ich nie gesehen.

    Team Massivhaus
    TM bietet kostenlose Angebot basierend auf E-Mails mit Wünschen an. Erste Angebote waren SEHR preiswert, nachdem ich die Bauleistungsbeschreibung gelesen habe, musste ich jedoch Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel wird das OG nicht massiv gebaut, bzw. nur gegen Aufpreis.
    - Kosten: noch offen, Angebot folgt.

    So das waren meine Gespräche bisher. Es folgen:

    Fertighaus: Hanse-Haus, Schwörer, Weberhaus, evtl. Allkauf
    Massivhaus: TAP Massivhaus, Spreehaus, Arge-Haus, Baumeister, Heinz von Heiden, Eco-Haus, FAVORIT Haus, Richter Haus, Rostow

    Ich würde mich schon vorab über Feedback und Meinungen freuen. Der bisherige Favorit ist Roth, sowohl vom Preis, als auch vom Gesamteindruck.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 21. 06. 2017
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
    Wissi gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. SlRlUS

    SlRlUS

    22. 06. 2017
    4
    0
    Servus. Mal ne bloede Frage: Gibt es zum Bauvorhaben schon das passende Grundstück?
     
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
  4. tomtom79

    tomtom79

    2. 06. 2014
    1.055
    167
    Gussek in der nähe von Lb? Unser erst Gespräch war auch mit Berater und Architekten. Ich fand es toll optisch tolles Konzept.

    Auf deine Erfahrungen mit Weber und Schwörer bin ich gespannt.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  5. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    9.639
    1.296
    Das würde mich auch interessieren :)

    Grundsätzlich finde ich die Zusammenfassung sehr interessant - es gibt ja kaum solche Auflistung.

    Berechtigt, wie ich finde: Du bist ja, wenn Du sie alle abklapperst, schon nervlich soweit belastet von dem ganzen Input und dem Abwägen, dass der Hausbau gar keinen Spaß mehr machen kann. Natürlich muss man vergleichen, aber diese Phase im Leben soll auch mit etwas Leichtigkeit genommen und genossen werden.
    Stressig wird es noch ganz von selbst.

    Jede Firma hat seine eigene Philosophie - die muss erstmal zu einem passen, dann hat man seine 3-4 Firmen, die man vergleichen kann.

    Wie wählst Du die Fliesen aus? Lach*


    Gruß, Yvonne
     
    ---------------
    Bautagebuchverzeichnis von Hausbau-Forum.de
    Bautagebücher finden / eintragen
  6. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    1.773
    521
    Befasse Dich mit team massiv ruhig näher. Selbst mit Extras sind die immer noch meist am günstigsten. Und sie bauen ordentlich, nur eher langsam, da sehr ausgelastet.
    Bei ihnen, hat dem Preis geschuldet, Flexibilität natürlich ihre Grenzen. Jedoch: wenn einer ihrer Grundsrisse für Euch passt oder anpassbar ist: gute Wahl. Ich rede nicht vom Hörensagen. Habe selbst erlebt, wie meine Kinder mit denen gebaut haben, wie reibungslos es klappte, wie vernünftig alles doch dimensioniert ist, wie transparent es auch bei Aufpreisen zuging. Wir haben dann nicht mit ihnen gebaut, da sie das, was wir wollten nur in einem L-Bungalow verwirklichen konnten, der uns zwar nicht teurer gekommen wäre als unser jetziges Haus, aber unser Grundstück und L- Form passen nicht zueinander Karsten
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  7. GelbesT

    GelbesT

    21. 06. 2017
    5
    1
    Hallo zusammen,

    Also ja es gibt bereits ein gekauftes Grundstück mit B-Plan, so dass ich genau weiß, was ich darf und will.

    zum Thema Stress: Es macht mir riesen Spaß zu vergleichen und alle Gespräche finde ich klasse, erst da bekommt man mehr von der Firma mit. Ich komme selber aus dem IT und weiß, wie man mit Webseiten und Katalogen blenden kann. Und entscheidend ist auch immer der Verkäufer/Berater/Architekt. Jede der Firmen kostet mich ca 2h. Erstberatungstermin und 1h Angebotsbesprechung, bei einigen bekomme ich direkt ein Angebot im ersten Termin, da ich ja die Unterlagen vorab zur Verfügung stelle. Hinzu kommt Anfanhrt und so weiter. Aber das macht mir Spaß und ich habe am Ende dann das Gefühl, dass richtige für uns gewählt zu haben! Wir haben keinerlei Zeitdruck oder Stress sofort zu bauen, wenn es erst 2019 wird, auch nicht schlimm :)

    Da ich auch im Bekanntenkreis gesehen habe, dass es für viele zu viel Arbeit ist, wollte ich hier meine Erfahrungen austauschen.

    Kleines Update: Ich habe jetzt auch noch ein Architekturbüro angefragt und nächste Woche einen Termin. Hinzu ist jetzt noch Streif gekommen. Vor dem Termin wurden mir erstmal drei Kontaktdaten von Familien gegeben, inkl. Telefonnummer. Mit einem Bauherren telefoniere ich nachher :)

    Nächstes Update (ich füge später alles in den Hauptthread ein): Hanse Haus: Geiler Typ und gutes Konzept. Wohl aber ca. 350.000€ und das für "nur" KfW55.

    Gussek Gespräch war in Berlin. Fand ihn auch sehr sympathisch und auch alle Wünsche wurden umgesetzt. Noch sind sie im Rennen.