Erfahrungen Caterva Sonne

"Solar / Energie" erstellt 28. 06. 2017.

Erfahrungen Caterva Sonne 4.4 5 7votes
4.4/5, 7 Bewertungen

  1. Dennis86

    Dennis86

    28. 06. 2017
    7
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin sehr stark dabei für mein neu zu errichtendes EFH eine Caterva Sonne (21 KW Batteriespeicher) mit welchem durch Caterva auch Regelleistungen am Strommarkt erbracht werden anzuschaffen.

    Leider gibt es bei der Suchfunktion keine Treffer, insofern würde mich einmal interessieren ob hier jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat oder sich hat beraten lassen?

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. toxicmolotof

    toxicmolotof

    30. 10. 2013
    3.884
    926
    Hallo Dennis,

    Erfahrung habe ich mit diesem System nicht, aber was möchtest du hören?

    Wirtschaftlich wird das kaum werden, und wofür man 20kW Speicher benötigt erschließt sich mir auch nicht, zumal du auch erstmal eine PV benötigt, die dir die Kiste im Winter füllt.
     
  4. Dennis86

    Dennis86

    28. 06. 2017
    7
    0
    Mir geht es ehrlich gesagt nicht darum, dass mir jemand sagt was ich hören möchte sondern vielleicht findet sich jemand, der das System im Einsatz hat.

    Für mich klingt es erstmal interessant, dass man für 20 Jahre den Strom den man am Dach im Jahr produziert auch auf das ganze Jahr verteilt nutzen kann und nur der eventuell anfallende Bedarf der darüber hinaus geht muss aus dem Netz bezogen werden.

    Aus meinem Verständnis geht es also deutlich über einen normalen Speicher hinaus.

    Zuzüglich habe ich quasi einen Tilgungszuschuss durch die Garantiesumme aus der Regelleistung.

    Von aktuellen Speichern mit 6-7 kw halte ich ehrlich gesagt aktuell wenig, da man dort immernoch abhängig ist vom Strommarkt (Autarkiequote ca. 70-80%) und dadurch ja auch nicht das Problem mit dem Unterschied zwischen Stromerzeugung (Sommer/Tag) und Strombedarf (Winter/Nacht).

    Für das Caterva System spielt es innerhalb eines Jahres keine Rolle wann ich den Strom erzeuge. Das was erzeugt wird steht kostenfrei zur Verfügung auch wenn es mal nicht im Speicher liegt. Es wird dann aus anderen Caterva Sonnen für mich bereitgestellt.

    Mein Problem ist: Ich suche den Haken!
     
  5. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    4.063
    1.228
    Das ist aber reine Sentimentalität. Mit deiner vorhandenen LWWP hast du einen Großverbraucher, dessen "Arbeitszeit" du per Zeitschalter z.B. auf die Mittagszeit legst. Alleine dadurch wirst du 40-50% deines PV-Stroms selbst verbrauchen können.
    Stromspeicher lohnen sich nicht, sie sind sau teuer und die Haltbarkeit wird unzureichend garantiert. Unrentabel. Den von dir ausgesuchten trifft dies besonders, da er massiv überdimensioniert ist. Zu deiner 8.5kWp PV (blöde Auslegung übrigens, mach an die 7 oder 10) taugt eher ein 5-6kw Speicher. Im Winter, dann wenn du viel Strom für deine Heizung brauchst, liefert die PV eh nicht viel, geht alles direkt in die LWWP und Hausstrom, der Speicher steht leer herum.

    Ja, man verbindet ein recht komplexes Geschäftsmodell damit, welches einen massiven Vorschuss in unnötige Kapazität deinerseits erfordert mit dem Versprechen, dass über Jahrzehnte wieder zurück zu bekommen. Ich würde einem Startup mein Geld nicht derart in den Rachen werfen und ich könnte mir vorstellen, deine Bank wird darauf bestehen, dass der Speicher dein Privatvergnügen ist (nicht mit Immokredit mitfinanzierbar). Aber das wirst du klären müssen.

    Wie gesagt, dann gehts hier nicht um Rendite sondern um Sentimentalität. Ist auch ok. Glaube nur nicht, damit irgendwie finanziell gut darzustehen. Das ist vollkommen ausgeschlossen.

    Die Rechnung. Für 27.000€ kannst du seeeeehr lange Strom beziehen. Und Autarkie erreichst du mit PV und Wärmepumpe eh schon im ansehnlichen Maße. Alles darüber hinzu gekauft ist vollkommen unwirtschaftlich.
     
  6. toxicmolotof

    toxicmolotof

    30. 10. 2013
    3.884
    926
    Du suchst den Haken? Der war gut.

    Aus welcher Sonne soll denn der Strom kommen wenn dein Speicher leer ist? Meinst du am 21.12. scheint in Flensburg die Sonne wie im Hochsommer, während dein Speicher in Passau leer ist und deine PV keine Leistung bringt?

    Ich glaube, dass das aus ökologischen Gedanken eine ganz tolle Sache sein kann. Wirtschaftlich ist es aber definitiv nicht vernünftig, da dich vermutlich die kWh deutlich mehr kosten wird, als dass es wirtschaftlich wäre.

    Wofür brauchst du 20kWh in deinem Speicher?
     
  7. Dennis86

    Dennis86

    28. 06. 2017
    7
    0
    Danke für eure Rückmeldungen vor allem auch für den Hinweis auf das PV Forum. Hier war ich mit der Suche nach Caterva schon erfolgreich wenngleich es auch dort recht wenig ist. Zerrissen wurde hier allerdings nichts.

    Für mich sind hier die Argumente die für eine Anschaffung sprechen:

    - Garantierte 1000 EUR Gemeinschaftsprämie (monatl. Auszahlung) im Jahr. Natürlich wissend, dass die Caterva eine GmbH ist und somit eventuell auch morgen schon nicht mehr existiert. Glaube ich nicht. Eine Siemenstochter die viel Geld und Kapazitäten für eine Genehmigung der Bundesnetzargentur investiert hat, verfolgt ein funktionierendes Geschäfsmodell.

    - Ein Stromguthaben in Höhe der jährlichen Ertragsleistung der PV Anlage (ca. 1000 kW/h pro kWp bei Südausrichtung in meiner Region, lt. Aussage diverser Solateure und PV Besitzer) unabhängig davon, dass ich viel Strom im Winter benötige aber diesen im Sommer erzeuge. Natürlich sind im Winter bei allen die Speicher "leer" dies wird jedoch durch Caterva entsprechend ausgeglichen. Ich beziehe effektiv aus dem Netz nur das was über meine Jahreserzeugung hinausgeht.

    Das alles vertraglich für 20 Jahre festgezurrt. Anfallende Reparaturen und Wartung des Speichers werden durch Caterva beauftragt und gezahlt, da dies wohl die Vorgabe der Bundesnetzargentur ist und Voraussetzung für die Erteilung der Regelleistungslizenz ist.

    Denke man muss sich halt mit dem Geschäftsmodell erstmal auseinander setzen als "nur" den 20 KW Speicher zu sehen. Für mich ist klar, entweder dieser oder keiner.