ENPAL Erfahrungen - Anschaffungskosten, Preise?

5,00 Stern(e) 11 Votes
M

Manne_MoWa

Hallo Zusammen, Ich bin neu hier.
Mein Name ist Manne und ich bin seit über 20 Jahren Besitzer eines Hauses mit 260 qm Wohnfläche.
Die steigenden Stromkosten haben mich jetzt dazu bewegt, bei Enpal eine Fotovoltaik-Anlage zu mieten.
Aktuell verbrauchen wir 4500 kwh pro Jahr. Bei 96 Eur Grundgebühr und 4500 kW x 0,29 ct/kW=1350 Eur + 96 Eur =1401 Eur pro Jahr --> 116,75 Eur/Monat. Dies ist gerechnet in ungünstigster Prognose bezgl. Ertrag der Fotovoltaik Anlage. Sollte der Ertrag der Anlage höher sein, erhöht sich die Einspeisevergütung und meine monatlichen Zahlungen reduzieren sich. Ausschlaggebend ist für mich, das mir steigende Strompreise nicht mehr viel anhaben können und wir tun der Umwelt was Gutes. Des weiteren kommen keine weiteren Kosten bzw. unliebsame Überraschungen wie defekte Umrichter o.ä. auf uns zu.
Die Anlage besteht aus 7,4 kWp und einem 10 kWh Speicher inkl. Umrichter usw.
Kosten wird das ganze 124,50 Eur pro Monat für die ersten 2 Jahre.
Danach 139,50 Eur.
Laufzeit 20 Jahre.
Keine weiteren Kosten.
Gerne beantworte ich weitere Fragen.
Danach können wir die Alnlage für 1 Eur erwerben oder kostenfrei demontieren lassen.
Auch Sofortkauf ist zu jedem Zeitpunkt möglich.
Der Techniker für die erste Besichtigung kommt am 26.10.2021.
Werde dann gerne weiter berichten.
Sonnige Grüsse,
Manne
 
Mahri23

Mahri23

@Manne_MoWa ,plus Stromkosten ?
33000 Tsd.für eine 7,4 kwp Anlage mit 10 kwh Speicher ist schon eine Hausnummer.
Nur wie wollt Ihr den Speicher im Winter voll bekommen und das Haus mit der 7,4 kwp Anlage versorgen...?
Warum nicht mehr Module auf das Dach und den Speicher kleiner wählen ? Da verbessert sich wenigtens das Kosten/Nutzen Verhältnis. ;)
 
M

Manne_MoWa

@Mahri23
In den 33k sind alle Wartungskosten und nötige Ersatzteile beinhaltet.
Kein Umrichter hält 20 Jahre. Der Speicher dürfte auch keine 20 Jahre halten.
Mehr Module waren aufgrund der Grösse und Ausrichtung des Daches nicht wirtschaftlich.
Die Grösse des Speichers haben wir aufgrund unseres Stromverbrauchsverhaltens gewählt.
Wir sind alle berufstätig und verbrauchen mehr Strom gg. Abend.
Wir werden natürlich Strom zukaufen. Sollte sich aber mit den Erträgen für die Einspeisung ungefähr ausgleichen.
Wir werden zu ca. 80% autark.
Wenn ich die Anlage 25 Jahre nutze, kostet mich selbige, wie von dir bereits korrekt berechnet, 33k Eur.
Ohne steigende Stromkosten hätte ich über eine Nutzungsdauer von 25 Jahren 35k Eur an Stromkosten zu bezahlen. nd somit garantiert 2k Eur gespart.
Wir wissen Beide, der Strompreis wird sich in den nächsten Jahren, mit kleineren Schwankungen, nach oben bewegen.
Ausserdem wird unser Stromverbrauch bedingt durch Elektromobilität die nächsten 25 Jahre mit Sicherheit noch ansteigen.
Bei weiterer globaler Erwärmung wird auch mal eine Klimaanlage nötig.

Das waren unsere Entscheidungskriterien.
Klare Kostensicherheit.

Sollte die Anlage in betrieb gehen, werde ich natürlich gerne weiter berichten.

Grüsse,
Manne
 
Mahri23

Mahri23

Hallo Manne,

Du machst schon "fast" alles Richtig. Nur dass eine kleine Anlage mit großen Speicher "wirtschaftlicher" arbeiten soll wie umgekehrt. Hm,dass erschließt sich mir nicht. Aber gut.Wenn Sie es Dir durchgerechnet haben,soll es so sein. Ich habe mich auch lange damit beschäftigt und bin zu einem anderen Entschluß gekommen. Mit den steigenden Strompreisen,wirst Du wohl absolut Recht haben. Ich liege aktuell bei einer Autarkie von 67 %. Und versorge mein Haus seit Mitte März bis heute,komplett autark.:cool:
 
M

Manne_MoWa

Hallo Mahri.
Danke für Deine Rückmeldung.
Werde, sobald die Anlage installiert ist, gerne objektiv berichten.
Wie gesagt, am 26.10.2021 kommt der Techniker von Enpal und prüft das Umfeld.
Bin natürlich schon gespannt, ob das so passt und wann die Insatllation beginnen kann.
Positiv bei Enpal ist, wir müssen erst bezahlen, sobald der Strom vom Dach kommt.
Beste Grüsse,
Manne
 
M

Manne_MoWa

Hallo Mahri.
Der grössere Speicher ist unserem Stromverbrauch während der sonnenlosen Zeit geschuldet.
Mit einem 5 kWh Speicher würden wir nicht über die Nacht kommen.
Enpal garantiert, das der Speicher bei Sonnenuntergang voll ist.
Daher der grössere Speicher. Und sollte der kaputt gehen, ist der nächste im Preis inbegriffen und natürlich jeder weitere auch. Wie gesagt, keine unliebsamen Reparaturkosten.
Wenn du keine Strom zukaufen musst, hast du meiner Meinung nach Alles richtig gemacht. :cool:
Gruss,
Manne
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Enpal GmbH gibt es 4 Themen mit insgesamt 92 Beiträgen

Ähnliche Themen
17.02.2022Wer hat Erfahrung mit der Anschaffung einer Enpal PV Anlage? - Seite 2Beiträge: 20
30.03.20229,2 kWP Anlage - Größe des Batteriespeichers? - Seite 2Beiträge: 11
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und Speicher - Seite 2Beiträge: 38
27.10.2021PV Anlage 120qm Wohnfläche - Dach vollklatschen? - Seite 3Beiträge: 45
05.03.2018Planung Photovoltaik - mögliche Nachrüstung von Batterie-Speicher Beiträge: 13
28.03.2022PV steht an - Optionen abwägen: 19 kwp, 25 kwp, 30kwp, Speicher? - Seite 3Beiträge: 30
18.03.2022Senec Speicher Erfahrungen und Preise - Seite 3Beiträge: 20
20.10.2017Modernisierung, Dach mit PV oder anders investieren? Beiträge: 19
07.11.2021Neubau EFH - Gas oder LWP + PV + Speicher? - Seite 21Beiträge: 169
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 9Beiträge: 162

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben