Statistik des Forums

Themen
29.996
Beiträge
345.788
Mitglieder
45.520
Neuestes Mitglied
Nathalie Buchb

ENEV2016 oder KFW 55 für Bungalow mit LWWP & KWL optional PV

2,80 Stern(e) 10 Votes
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Grundsätzlich hat der Planer auf den Umstand des Wertverlustes hinzuweisen, denn in gut 1-2 Jahren gilt in der EnEV der Passivhausstandard.

Grundsätzlich sollte daher ein KfW55 Haus empfohlen werden, denn damit sollte sich der Wertverlust bevor das Haus bezogen ist, in Grenzen halten.

Die Frage ist nur, wie das Haus nachgewiesen wird, d.h. wie gut ist wirklich die Gebäudehülle. Also ohne einen hohen Primärenergiefaktor wie bei Strom oder gar mit Photovoltaik.

Gut zu sehen über die Raumheizlast nach DIN EN 12831.
Achtung, nicht der Gebäudeheizlast. Die Summe der Raumheizlasten ist i.d.R. höher als die Gebäudeheizlast. Bei einem KfW55 durchaus bis zu einem Drittel oder mehr.
 
Die Abluft des Hauses alleine reicht nicht um damit die Wärmepumpe zu betreiben. Es muss dann entweder rein elektrisch zugeheizt werden oder die WP kann zusätzlich die Aussenluft anzapfen. Ob letzteres hier der Fall ist, weiß ich nicht. Letzteres erhöht Komplexität/Anschafftungs- und Abschreibungskosten und die rein elektrische Heizung verursacht einfach nur Kosten.

Es gibt wenig Gründe, die für solch eine Heizung sprechen. GUs setzen sie jedoch offenbar sehr gerne ein.

Mit einer normalen KWL geht die Wärme in der Abluft ebenfalls nicht verloren.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Kfw 55 als Stempel ist eher uninteressant. Bei einer LWWP wäre mir die heizlast wichtiger und würde ich auf 5kw begrenzen. Das ist dann sicher auch ein kfw 55 Haus.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben