Endoskop-Kauf, worauf sollte man achten?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo in die Runde, vor ein paar Stunden wurden bei uns im Haus Abwasserrohre mit einem Endoskop untersucht. Das waren Profis mit einem Profi-Gerät.
Das wird mehrere hundert Euro kosten ... war allerdings auch erfolgreich (eine Übersicht, welches Rohr wo lang führt, welches garnicht mehr genutzt wird, ein kleiner Wurzelballen - der weg muss - und Ähnliches).
Mir hat es gefallen, wie gut das geklappt hat und ich hätte gerne selbst eine solche Kamera ... die natürlich bei Weitem nicht so perfekt sein wird, aber vielleicht trotzdem sehr hilfreich wäre.

Die Preise gehen bei 30€ los und enden - natürlich - im Nirgendwo.
100€ würde ich schon ausgeben, wenn der Unterschied zu einem 30€ Gerät deutlich ist, aber ohne sie dierkt vergleichen zu können, kann ich da natürlich nichts rausfinden.

Was ich bisher weiß:
Es gibt Geräte mit - und welche ohne Bildschirm.
Mir scheint es sinnvoll, nur die Kamera mit Kabel zu kaufen und als Bildschirm ein Smartphone oder Tablet zu nutzen. Die Geräte ohne Bildschirm kommen mir allerdings meist eher "einfach" vor (also auch in ihrer Kamera-Technik).
Die Kabellängen sind sehr unterschiedlich. Heute hätten vermutlich 4 Meter ausgereicht, aber die hat es auch gebraucht und oft haben die nur 1 Meter Länge.
Ich denke: 5 Meter sollten es sein.
Worüber bei den Beschreibungen wenig gesagt wird ist die Fexibilität, bzw. Steuerbarkeit des Kabels. Bei dem Profi-Gerät konnte die Kamera am Ende gedreht werden. Bei den einfachen Versionen - nehme ich an - kann man nur versuchen, die Kamera mit dem Kabel, vom Ende her, zu drehen. Das wird sicher nicht besonders gut klappen, aber damit muss man wohl leben.
Manche Geräte haben 2 Kameras: eine nach Vorne und eine zur Seite (alternativ zu nutzen). Das hilft vielleicht, die Kamera-Drehung zu "ersetzen".
Je länger das Kabel ist, um so unhandlicher wird die Nutzung vermutlich werden?
Was für Funktionen sollte man elektronisch steuern können? (Helligkeit? Objektiv-Schärfe?)
Meine Frage in die Runde ist:
Kennt sich jemand damit aus und kann mir ein paar Tipps geben, worauf ich achten sollte?
 
Mir hat es gefallen, wie gut das geklappt hat und ich hätte gerne selbst eine solche Kamera
Wofür, wenn doch gerade die Rohre untersucht worden sind? Wenn Du Deinen Anwendungszweck kennst, kannst Du auch das passende Produkt kaufen bzw. passendes Feedback bekommen. Ich wüsste z.B. nicht, was ich im Haus damit anfangen könnte.
 
Hallo,
ich habe mit privat auch ein sehr günstiges (35 Euro) Endoskop gekauft.

Daten:
5 Meter Kabel
Linse Starr
Kein Bildschirm

Fazit: nicht zu gebrauchen. sobald es in einem Rohr ist kann man es nicht steuern und man sieht eigenlich nie das was man sehen will. Um eine Kurve kommt man erst recht nicht. Das Kabel macht eben was es will. Die Bildqualtität ist nicht sehr berauschend und sobald es dunkel wird bringt die leuchte nicht die geforderte Helligkeit.

Ebenfalls habe ich Beruflich ein Endoskop mit schwenkbarer Kamera und Display. Hier ist das Kabel nur ca 1,2 Meter lang. (reicht aber für den Zweck)
Nachteil ist allerdings der Preis von ca 1000Euro.

Ich würde die Finger von den billigen Endoskopen lassen. Lieber bei Bedarf einen Profi kommen lassen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wofür, wenn doch gerade die Rohre untersucht worden sind?
Das ist so 'ne typische Forums-Antwort :D
Ich will ja eigentlich nicht wissen, warum ich das Gerät garnicht bräuchte, sondern worauf ich achten sollte beim Kauf ...
Nix für Ungut :cool:
Weil es nicht soo wichtig ist, haben wir eine Rohr-Öffnung im Garten nicht untersucht, von der ich jetzt aber doch gerne wissen möchte, ob ich sie einfach zuschütten kann, oder ob sie noch zu was gut ist.
 
bei Bedarf einen Profi kommen lassen.
Das mache ich sicher nicht - zum Beispiel für diese "nicht-untersuchte" Leitung. Soo wichtig ist es nicht, aber wenn die Kamera da ist und weniger kostet als der Profi in 'ner Viertelstunde, wär's praktisch.
Ich habe Deine Beschreibung gelesen. Das das so ist kann ich mir gut vorstellen, mit den einfachen Endoskopen - aber es wäre ja möglich, dass zwischen 35€ und 100 doch ein Qualitätssprung ist, der Sinn macht .... ?

Weit über 100 werde ich wohl nicht gehen ... :rolleyes:


Ich habe bisher keine Kamera, weil mir auch nix einfiel, wofür ich sie brauchen könnte. Nachdem ich den Profi und seine Ergebnisse erlebt habe, habe ich durchaus das Gefühl, dass es super wäre, eine zu haben (wenn es denn einigermaßen funktioniert)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte vor einer Weile mal danach geschaut und bin zu dem Schluss gekommen, dass zwischen 30 und 100 EUR keine signifikante Verbesserung stattfindet. Bei 1000 EUR fängt die Sache dann wieder an, interessant zu werden, und die erwähnten Profigeräte liegen vermutlich im mittleren vierstelligen Bereich. Dafür bieten sie dann auch noch wechselbare Objektive, GPS, Videoaufzeichnung und und und.
 
Oben