Elektro-Rohinstallation - Material zum Dosen einsetzen

"Baumaterialien / Werkzeuge / Produkte" erstellt 17. 03. 2019 um 09:48 Uhr.

Elektro-Rohinstallation - Material zum Dosen einsetzen 5 5 1votes
5/5, 1 Bewertung

  1. Platzhirsch85

    Platzhirsch85

    Sonntag
    2
    0
    Hallo zusammen,

    ich werde in unserem Neubau die Elektro-Rohinstallation in Eigenleistung machen, u.a. auch das Dosen-Setzen.
    Nun bin ich auf der Suche nach dem richtigen Material, um die Dosen in die Löcher zu setzen.

    Die Randbedingungen:
    - Wände werden einen Kalkzementputz (Q2) erhalten
    - Außenwände sind aus Porenbeton
    - Innenwände aus Kalksandstein

    Mein Elektriker empfiehlt für die Dosen einen Haftputz (hat für eine Laien eine schön lange Trocknungszeit) und für die Badezimmer einen Schnellzement.

    Jetzt habe ich gelesen, dass bei einem Kalkzementputz aber besser nicht mit Gips gearbeitet werden soll (Begründung: Wenn sich Gips unter zementhaltigem Putz befindet, kann dies auf Dauer zum Abplatzen des Putzes führen).

    Unser Generalunternehmer weiß noch nicht, mit welchem Putzer er zusammenarbeiten wird, daher konnten wir diesen noch nicht fragen.

    Kann mir jemand einen fachkundigen Rat geben?
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.964
    557
    Der gemeine Elektriker nimmt einfach nur Gips.

    Der Maler Rotband.

    Die Gründe hast du selbst schon beschrieben. Ich würde auch Rotband nehmen.
     
  4. Gartenfreund

    Gartenfreund

    30. 01. 2015
    214
    35
    Schalterdosen kann man mit vielen Sachen befestigen.

    Soll es schnell gehen und es sind auch nur wenige Dosen zu setzen dann ist Gips oder Schnellbindezement gut.

    Soll, wie in einem Neubau, viele Dosen in einem Rutsch gesetzt werden so nimmt man etwas was man länger verarbeiten kann wir Rotband oder einfacher Mörtel.

    Lasse die Dosen aber etwas raus stehen (max. ca. 1 cm) da sie sonst nach dem Verputzen zu tief sitzen können und das ist auch nicht so gut.

    Nach dem sie Fest sitzen und auch die Rohre bzw. Kabel in die Dosen eingeführt wurden so haben wir dann in die Dosen immer mit Zeitungspapier gestopft damit beim verputzen kein Material in die Dosen gelangt. Ist preiswert und eigentlich immer zur Hand. Und wenn die ein oder andere doch mal zu geputzt wurde konnte man, nach dem Trocknen des Putzes durchaus sehen wo sich die Schalterdose befand.
     
  5. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    888
    223
    da gibts von Kaiser direkt Deckel mit Putzmarker. Da kosten 100 Stück 5€ oder so...
     
  6. dertill

    dertill

    9. 02. 2018
    295
    188
    Dann darfst du in diesem Fall mal dem erfahrenen Handwerker glauben. Es gibt auch Kalk-Gips-Haftputz. Ein "Problem" gibt es nur bei flächendeckendem Auftrag von Kalkputz auf Gips. Da du die Dosen nur damit einklebst und ja nicht die halbe Wand damit zukleisterst, ist das Schnuppe. Bei Angst kannst du auch auf Kalk-Haftputz zurückgreifen. Abbindezeit um 30-40 Minuten, dann bekommst du so 5-7 kg Sackware am Stück gut verarbeitet beim Dosen einkleben.

    Wie weit die rausstehen, solltest du vorher mit dem Putzer absprechen. Je nach Dicke des Putzauftrags, machen auch mehr als 1cm Sinn.

    Ja kann man so machen. Schneller, dichter und praktischer sind die kleinen roten Deckel, die man dort normalerweise verwendet. Damit werden die Dosen sicher bündig verschlossen und man findet sie sehr leicht wieder, da sie oben einen kleinen flexiblen Dorn haben. Die Dosen mit Deckel werden überputzt und am Ende steht der kleine Dorn hervor. Sachte mit dem Hammer drauf und man hat ein schönes rundes Loch und nicht die halbe Dose voll Putz.
     
  7. Knöpfchen

    Knöpfchen

    24. 04. 2018
    71
    10
    Dosen zur Außenwand entweder Winddichte nehmen oder „Vollmundig „
    mit Matterial einsetzen ,sonst gibt es nachher „Dauerfrischluft“.
    Hast denn einen Elektrofirma die für die Anmeldung unterschreibt?
    Andernfalls hast ein Riesenproblem.