Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
51
Gäste online
999
Besucher gesamt
1.050

Statistik des Forums

Themen
30.378
Beiträge
399.746
Mitglieder
47.736

Elektrik im bewohnten Haus erneuern

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo Liebe Community,

wir haben ein Haus gekauft und haben so ziemlich alles erneuert was zu erneuern ist.
Nur bei einer Sache waren wir bisschen Naiv und haben das „auf irgendwann anders“ verschoben. Die Elektroinstallation.
Das Haus ist Baujahr 1958 und Elektrisch wurde in den 70er Jahren mal was gemacht. Mehr nicht.
ich meine klar es Funktioniert alles aber trotzdem ist die Sorge groß dass da irgendwann mal was passieren könnte

rein aus Interesse... würde es gehen im Bewohnten Haus die Gesamte Haus Elektrik zu erneuern? Und wenn ja wie lange dauert sowas in der Regel und wie viel kann sowas kosten?
Vielen Dank schon mal im Voraus einen schönen Abend wünsche ich euch
 
Ich würde es erst mal von einer Fachkraft prüfen lassen. Eventuell reichen Änderungen in den Verteilerkästen. Diese müssen vermutlich größer werden um die aktuellen Vorgaben zu erfüllen.
Die Kästen werden fertig montiert geliefert. Somit schneller Austausch von einem Tag.
Sobald du neue Leitungen benötigst kannst du halt die Wände in jedem Zimmer aufreißen. Also lange Dauer und ordentlich Aufwand. Dafür hast du dann gleich die Chance das Netzwerk (Cat-Leitung) zu legen und eventuell BUS-Leitungen.
Vorsichtig geschätzt nur die Schränke mit Einbau für ein EFH so 15-20k. Ist gerade schwer einen Eli zu bekommen.
 
Ich habe vor 2 Jahren für alles neu inkl Netzwerk Grundinstallation und Sat ca. 13k gezahlt.
Es lagen alle ungefähr in dem Rahmen.

Wie gesagt, lass es checken. Wenn alles neu muss/soll, dann los. Eine alte Elektrik kann wirklich gefährlich werden. Die damalige Installation war bei weitem nicht für die Anzahl der heutigen Verbraucher ausgelegt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vielen Dank für eure Antworten. Unser Fehler war schlicht und ergreifend, wir wollten zu schnell ins Neue Haus einziehen und haben „schnell, schnell“ gemacht.
Wir dachte uns „haja wenn die Elektrik bis jetzt funktioniert hat dann wird sie auch weiterhin funktionieren.“
Das war leider komplett falsch gedacht denn wenn wir z.B in der Küche unseren Mixer benutzen, fängt im Wohnzimmer unsere Stehlampe an zu blinken Dann sind auch wirklich schöne Creme Farbene Holzdecken mit Spots verbaut im Erdgeschoss. Wie die Elektroanschlüsse für diese Spots gemacht wurden, das will ich am besten gar nicht wissen denn der Vorbesitzer war so ein Lari Fari Typ. Hat irgendwie alles was gemacht werden muss nicht gemacht, aber alles was unnötig ist hat er gemacht. Naja.... werde wohl in naher Zukunft nicht drum rum kommen trotzdem vielen Herzlichen Dank für eure Informationen
 
Hallo,
zu Bedenken möchte ich auch geben, dass bestimmte Versicherungen nicht mehr im Schadensfall zahlen, wenn die Elektrik über 30/40 Jahre alt ist.

Folgende Fragen kannst Du Dir eigentlich selbst beantworten:

Sind FI Schalter verbaut und alle Kreise abgesichert?

wurde der Schutzleiter richtig genutzt?

Sind Aluminiumleitungen verbaut? ( Bruch - und leistungsgefahr! ) Ich habe es bei mir gesehen, dass die Leitungen geglüht haben, wenn Staubsauger und Fernseh + PC an waren ( Mantel hat sich an die Adern geschweißt) , oder das die Leitungen einfach aus Überalterung gebrochen sind)


Bei mir wurden diverse Kabelfarben zusammengeworfen ( Ostdeutschland) und Schutzleiter auf Neutralleiter gelegt. Daher war es mit aktuellen Schalten nicht kompatibel. Die Aluleitungen waren porös und sind gebrochen. Daher habe ich alles raus und neu gemacht. Zumal ich die Anzal der Dosen erhöht habe und gleichzeitig jeden Raum mit LAN Dosen ausgestattet wurde.
Ich habe alles im Rahmen der Kernsanierung durchgeführt.

Wenn ich das nachträglich machen müsste, würde ich Raum für Raum durchgehen. Am besten fangt ihr mit den Räumen an, die bald (wieder ) renoviert wird, dass ist eine Sauerei und eine sehr staubige Angelegenheit.

Wenn ihr erst mal die neuen Kabel gezogen habt, dann ist es kein Problem mehr, entsprechend den Vorschriften alles anzuschließen.
 
Um deine Frage zu beantworten:
Nein, es ist nicht möglich die Elektrik in einem bewohnten Haus zu erneuern.
Da gehört alles neu, auch die Leitungen.
D.h. massivster Staub / Dreck und anschließend muss auch komplett der Maler durch.
Während dieser Zeit ist es aus eigener Erfahrung nicht sinnvoll möglich das Haus zu bewohnen, es muss im Prinzip auch leergeräumt sein.
Elektrik gehört zu den Gewerken, die bei einer Sanierung vor dem Einzug gemacht werden müssen.
Von wegen abfackeln würde ich mir allerdings weniger Sorgen machen.
Wenn ihr grundsätzlich mit der Ausstattung klar kommt tut die auch noch.
 

Ähnliche Themen
07.03.2016ElektrikplanungBeiträge: 63
04.03.2020LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!Beiträge: 132
06.03.2016Dosen Deckenspots in Filigrandecke - Bohrung?Beiträge: 31
01.12.2017Anzahl an RJ-45-Dosen "Netzwerkdosen" - Was macht Sinn?Beiträge: 62
06.09.2017Allgemeines: Netzwerk, TV-Leitung, Bus-SystemBeiträge: 57

Oben