Einschätzung Gesamtkosten Neubau EFH

"Baukosten / Förderungen" erstellt 13. 06. 2015.

Einschätzung Gesamtkosten Neubau EFH 4.5 5 4votes
4.5/5, 4 Bewertungen

  1. antope

    antope

    13. 06. 2015
    1
    0
    Frage / Anliegen:

    Passen unsere finanziellen Rahmenbedingungen zum Bauvorhaben? Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen!

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    wir beabsichtigen den Bau eines Einfamilienhauses mit 140 qm auf einem 550 qm großen Grundstück (noch kein Eigentum) in Norddeutschland.
    Geplant sind:
    - 5 Zimmer + Küche+ Bad + GWC + HWR
    - kein Keller
    - Kfw 70
    - Satteldach mit einer Dachgaube

    Wir sind aktuell sehr unsicher, ob wir die Gesamtkosten unter Berücksichtigung unseres Bauvorhabens realistisch einschätzen. Daher bitten wir um einen kurzen Blick auf unsere Kostenaufstellung. Vielen Dank im voraus!

    - Grundstück inkl. Steuer, Notar, Grundbuch - 56.000€
    - Baukosten (gemäß erstem Angebot) - 190.000€

    Unsere zusätzlich geschätzten Kosten:
    - Vermessung Grundstück - 2.500 €
    - Hausanschlüsse - 11.000€
    - 100 qm Pflasterung inkl. Terrasse - 7.500€
    - Gartenanlage - 3.000 €
    - Einzelcarport mit kleinem Abstellraum (inkl. Aufbau) - 5.000€
    - Malerarbeiten, Tapezieren, Material (z.T in Eigenleistung) - 4.000€
    - Bodenbelag für ca. 100 qm (verlegen in Eigenleistung) - 4.000€
    - Baustrom/ Bauwasser - 2.000€
    - Möbel, Umzug - 15.000€
    - Baubetreuung durch Externe - 1200€


    - Abfuhr überschüssiger Erde (hier sind wir uns sehr unsicher, ob ohne Keller dafür hohe Kosten entstehen können)
    ______________________
    Gesamtkosten: 302.200 €

    Liegen wir mit dieser Einschätzung im realistischen Bereich?

    Hier noch ein paar Infos zu unserer finanziellen Situation:
    - zur Zeit gemeinsames Nettoeinkommen: 4200€
    - ab November aufgrund von Elterngeld: 3500€
    - Eigenkapital: 50.000€
    - wir gehen davon aus, dass wir eine Abzahlung von ca. 850€ stemmen können

    Passen unsere finanziellen Rahmenbedingungen zum Bauvorhaben?
    Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen!
    VG Antope
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    13.214
    2.337
    Da fehlen noch die Genehmigungen und Gebühren, Erdarbeiten sowie Regenwasserleitung, Sickerschacht etc.

    Guckst Du hier
    Außerdem schreibst Du Hauskosten gemäß erstem Angebot. Dann denke ich, dass da noch einige Extras zu bezahlen sind, die im Laufe der Bauphase bemustert werden wie zB andere Armaturen/erweiterte Elektrik etc.
    Ich würde somit mind. auf 320000 aufrunden ;)

    Gruss Yvonne
     
  4. backbone23

    backbone23

    17. 01. 2013
    425
    16
    Die Rate ist recht gering ... wenn diese nach der Elternzeit nicht erhöht werden kann oder Sondertilgungen fließen, könnte das problematisch werden.
     
  5. Payday

    Payday

    22. 02. 2015
    1.506
    207
    wie ypg schon schrieb, fehlt die komplette bemusterung. ihre 320.000 gerundet ist auch schon eher "sportlich". wir haben ähnlich wie bei dir 65000 grundstück und 195000 haus. wir haben insgesamt 330.000 kalkuliert und kommen damit mächtig ins schwitzen. mein vater hat mittlerweile das doppelcarport "geschenkt", womit wir dann ohne den kleinkram wie rasenmäher und neuen möbeln die 330.000 halten können. (außenbereich dann nur gepflastert (etwa 130-140qm).

    nur mal paar zusätzliche Nebenkosten die wir hatten:
    - 6000 für bessere haustür, Fenster mit warmer kante und sicherheitsbeschlägen (wir haben hier aber wirklich einen draufgemacht, flügelüberdeckend, fingerprint, farbe)
    - 2500 für Sanitär (ohne wirklich tolles, nur längere wanne, 100x100 dusche, spülrandlose wc) und ne glasscheibe in der stubentür (die Tür vor der Dusche fehlt noch)
    - 3000 für Fliesen im erdgeschoss komplett, weil wir einen kamin einsetzen werden (und wir kein bock auf die blöde scheibe hatten) , allerdings hier auch inkl zusatzkosten fliesen, weil die uns besser gefielen
    - eleketrozusatzkosten, derzeit noch nicht abschätzbar. kalkuliert 4000€ (paar netzwerkdosen, 50 dosen, paar sicherungen, paar außenleitungen, bewegungsmelder usw...) - KEINE lampen
    - Treppe nimmt doch auch kaum jemand standard, also noch 1500-2000 dazu
    - ich kann dir nur sagen, das 4000€ für 100qm bodenbelag klappen kann, es dann aber Definitiv Eigenleistung sein muss und der Laminat auch nicht zu teuer werden darf. du darfst nicht die Leisten vergessen, welche richtig viel vom preis ausmachen. bei Fußbodenheizung musste auch ne folie drunter legen wegen besseren wärmedurchlass (kostet etwa 5€/m²).
    - wo sind die sicherheiten, um ggf. kosten abzudecken? (wir hatten 10.000 Kredit + 10000 Eigenkapital reserve)

    was ist mit der küche? in den 15000 mit drin? dann wirds aber sportlich :)


    fazit: wir haben auch mal gedacht, das es mit den kaufpreis des hauses getan ist (+grundstück +nebenkosten). aber davon haben wir uns lange verabschiedet.

    das blöde ist halt, das man vieles jetzt bezahlen muss, was man die nächsten 20 jahre bis lebenslang sehen muss. eine treppe tauscht man normal in seinen leben nicht mehr aus, genauso wird das hausdach einen wohl überleben und bei guter behandlung hält die Küche auch 15-20jahre (mit austausch einiger geräte). so zieht es sich weiter bei den türen/fenstern/sanitär usw. und da willste nun sparen in deinen besten jahren deines lebens? :)
     
    torsan gefällt das.
  6. torsan

    torsan

    9. 05. 2014
    85
    6
    Moin!

    Wir haben ähnliche Rahmenbedingungen: 65T€ Grundstück, 200T€ Haus.

    Da meine Partnerin in der Baufinzanierung tätig ist, viele Berechnungen sieht, haben wir auch vieles einzeln aufgeschlüsselt. Z.B. Pflastern, Außenanlagen, Bodenbeläge, Malerarbeiten, Garage, Mehrpreis Elektrik, elektr. Rolläden, Richtfest (immerhin 500€), etc.

    Dazu noch eine Reserve von 10T€ für ungeplantes.

    Nicht auf der Uhr hatten wir z.B., dass die Standardtreppe uns farblich nicht passte (+2T€), Sanitär teurer wurde (nicht dolles, aber dennoch +5T€), Elektrik (überschlagen +4T€), Küche (+500€), Werkzeug (+1T€), LAMPEN (innen UND außen, ungefähr 5T€)etc. pp.

    Am Ende ist es so, dass alle geplanten Einzelkosten höher waren/sind als gedacht.

    Wir haben unsere "Reserve" nun mittlerweile auf 25T€ aufgestockt....

    Knapp rechnen bringt wirklich nichts - außer Stress.

    Ich habe ALLE Ausgaben in eine Excelliste getippt. Bei "Fertigmeldung" werde ich diese hier im Forum überarbeitet veröffentlichen. Grausam was da zusammengekommen ist!

    Grüßchen, torsan
     
  7. Payday

    Payday

    22. 02. 2015
    1.506
    207
    wieviel habt ihr denn derzeit geplant? 200 + 65 + 25 wirds ja wohl kaum sein :)
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!