Einschätzung Angebot Einfamilienhaus

"Baukosten / Förderungen" erstellt 14. 09. 2018.

Einschätzung Angebot Einfamilienhaus 5 5 3votes
5/5, 3 Bewertungen

  1. Tx-25

    Tx-25

    6. 06. 2018
    33
    2
    Frage / Anliegen:

    Einschätzung Angebot EFH

    Hallo zusammen. Wir haben preislich diese Woche unser bestes Angebot für unser Haus bekommen. Das Haus ist etwa 150qm. Der Standart soll etwa KfW 55 sein

    Was haltet ihr von dem Angebot?
    Wo besteht Einsparpotenzial?
    Welche Punkte sind nicht so gut
    Worauf muss besonders geachtet werden?
    Wo kann noch was hinzu kommen an Kosten?
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.627
    368
    Was mir so beim erstmaligen durchlesen aufgefallen ist,

    - Tiefbauarbeiten fehlen komplett (Entwässerung, Aushub, Abtransport, Deponie)
    - Kosten für Baustrom/ Bauwasser und Einmessung musst du wohl hinnehmen. Ich zahle nix. Das fällt bei mir alles unter Baustelle Einrichtung für 1500€. Natürlich muss ich aber Wasser/Strom zahlen. War das Klo dabei?
    - Decke für zentrale Lüftung wenn gewünscht, sollte 22cm sein
    - Fliese wirst du überall einen Aufpreis zahlen. Sowohl für die Fliese als auch für die Verlegung.
    - Kalkzementputz kenne ich nur in den Bädern. Sollte eher Kalkgipsputz sein. Hast du schon mal eine untapezierte Wand gesehen? So wird es dann aussehen mit Kalkzementputz.
    - Elektro/ Fenster/ Türen/ Heuzung kann man nix zu sagen. Kann Schrott aber auch Marke sein.
    - Wo ist die Baugrunduntersuchung und Bodenanalyse?
    - Ansonsten sind die Preise alle ein wenig höher als bei meiner Einzelgewerkvergabe.

    EDIT: Nimm das Thema Gerüst nicht auf die leichte Schulter. Du brauchst es einmal für den Rohbau + Dach und für den Klinker. Das werden leicht je nach Standzeit ab 3,5k€ aufwärts.

    Was ist mit der Entwässerung. Machst Du das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. 09. 2018
    haydee gefällt das.
  4. Bookstar

    Bookstar

    7. 01. 2014
    530
    115
    Das Angebot ist undurchsichtig, weil extrem viel fehlt. Ein GU ist das nicht oder?
     
    haydee gefällt das.
  5. Tx-25

    Tx-25

    6. 06. 2018
    33
    2
    Angedacht ist, dass wir uns um den Boden vor Baubeginn kümmern. Heißt also Boden weg schieben und wieder mit Mutterboden auffüllen. Über die Entwässerung wurde dabei noch nicht gesprochen. Den noch übrigen Boden können wir selbst entsorgen. Hier ist jeder zweite Landwirt.

    Das Gerüst organisieren wir über einen Freund. Der ist Gerüstbauer. Daher die Eigenleistung.

    Bodengutachten und Untersuchung sind noch nicht enthalten, da das Grundstück im nächsten Monat erst gekauft wird.

    Das Angebot ist von einem GU bei uns in der Umgebung. (Plattes Land). Was fehlt unter anderem?

    Wo seht ihr noch mögliche Eigenleistungen?
     
  6. pffreestyler

    pffreestyler

    6. 03. 2018
    104
    17
    Wir haben einen sehr ähnlichen Aufbau bei Bodenplatte und Rohbau wie ihr. Auch 17,5 cm und 11,5 cm Porenbetonmauerwerk (allerdings innen auch, kein Kalksandstein, hätten wir vlt aber auch so machen sollen - Schall?) und 18cm statt 16 cm Dämmung. Preise sind bei euch meist 5 % - 10 % höher als bei uns, obwohl wir Maße von 10,49 x 11,99 haben.

    Wird aber sicherlich auch der Region geschuldet sein. Wir sind hier im Norden in einem recht strukturschwachen Kreis

    Klinkerpreis wird eher etwas höher werden (hatten auch erst 600 € / 1.000 Stk berücksichtigt im ersten Angebot, aber sind am Ende bei 685/1.000 gelandet und das ist normales NF Format ohne weitere Besonderheiten), aber da ist der Lohn eh der Preistreiber.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. Tx-25

    Tx-25

    6. 06. 2018
    33
    2
    Wann habt ihr denn alle gebaut? Eine Preissteigerung von etwa 6 Prozent im Jahr gehört wohl auch "zum guten Ton" wie ich gehört habe? Bei anderen GU lagen wir bis jetzt bei 250 bis 234k.