Einliegerwohnung - Definitionsfrage

"Planung / Ideenfindung / Allgemeine Fragen" erstellt 16. 04. 2019.

  1. Calli47

    Calli47

    16. 04. 2019
    9
    0
    Hallo,

    ich hoffe, ich bin hier in diesem Forum.

    Eine Frage zu Einliegerwohnung: Ist ein ausgebautes Dachgeschoss mit diversen Räumen mit Bad, aber ohne Küche automatisch eine Einliegerwohnung? Rein theoretisch wäre das Ganze abschließbar und man käme über Hauseingang, Diele, Treppe in diesen Bereich. Aber über die Diele im Erdgeschoss kommt man in alle Räume des Erdgeschosses, das heisst, der obere Bereich wäre abschließbar, aber der Bereich im Erdgeschoss wäre für jeden zugänglich, also auch für potentielle Mieter der oberen Räume. Was ja letztlich nicht im Sinne des Vermieters sein könnte. Zudem wäre auch eine getrennte Abrechnung (Strom, Wasser) nicht möglich.

    Eine weitere Frage: im Kellerbereich gibt es verschiedene Räume, auch eine Küche, Zimmer und ein Bad, aber nicht in sich zusammenhängend und abschließbar. Kann man das als Einliegerwohnung definieren?

    Mir geht es weniger um die potentielle Vermietung dieser Räume, mir geht es eher um die Einschätzung, ob das Einliegerwohnungen wären.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.733
    531
    Frage an Dich. Würdest Du als wohnungssuchender Dritter diese Räume als Wohnung mieten wollen? Die Antwort auf diese Frage ist gleichzeitig die Antwort auf Deine Frage.
     
  4. Calli47

    Calli47

    16. 04. 2019
    9
    0
    Ohne Küche würde ich die Wohnung im Dachgeschoss wohl eher nicht mieten. Und dann würde mich auch die Tatsache, dass keine richtige Nebenkostenabrechnung möglich ist, stören. Vermieten würde ich als Eigentümer das Ganze wohl nicht, da jeder Mieter in alle meine Räume käme. Die Räume der Hauptwohnung sind alle frei zugänglich.

    Die Räume im Keller würde ich garantiert nicht mieten, nicht wegen des Kellers, sondern weil alle potentiell mietbaren Räume kreuz und quer auf der Kelleretage lägen. Man müsste jedes Zimmer einzeln abschließen. Als Vermieter würde ich das ebenfalls nicht vermieten.

    Mir geht es hauptsächlich um die Werteinschätzung, da einige behaupten, der Wert des Hauses würde sich durch diese "Einliegerwohnungen", die keine sind, massiv erhöhen.
     
  5. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.733
    531
    Du hast Dir die Einschätzung ja schon gegeben. Das sind keine wertsteigernden "Einliegerwohnungen".

    Ich könnte ja auch sagen: In meinem Haus benötige ich einen Kellerraum nicht, das zweite Bad nicht und ein Kinderzimmer ist auch frei - schon habe ich eine Einliegerwohnung und mein Haus ist plötzlich viel mehr wert.
     
  6. Calli47

    Calli47

    16. 04. 2019
    9
    0
    Danke, das ist so in etwa die Information, die ich haben wollte. ;-)

    Rein interessehalber, kann man in etwa sagen um wieviel sich der Wert eines Hauses durch eine Einliegerwohnung erhöht?
     
  7. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.733
    531
    Nun ja, ein Haus mit 200qm Wohnfläche wird in etwa denselben Wert haben oder leicht über dem liegen, wie ein Haus mit 200qm, bei dem 160qm auf die Hauptwohnung und 40qm auf die Einliegerwohnung entfällt. Kostet in der Gestehung ja auch nicht besonders viel mehr.
    Für manch einen Käufer ist das Haus vielleicht auch mit Einliegerwohnung weniger wert, da er nicht mehr alleine "Herr im Haus" ist, sondern quasi wie in einer Wohnung mit direkten Hausnachbarn wohnen muss, die ihm beim nackt sonnen im Garten beobachten können.