Einfamilienhaus OWL ca. 150qm mit Ostgarten

4,70 Stern(e) 19 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Die gesetzten Links führen zu keiner sichtbaren Alternative, weil gelöscht und wieso 2 Vollgeschosse jetzt das große Glück bringen sollen, ist mir unklar.
Es ist ja ausdrücklich ein Kapitänsgiebel gewünscht.
Zwei Vollgeschosse sind hier zulässig und sind es auch sowieso. Die Quergiebel - bei denen ich meinem Haus übrigens die Hüftdysplasie ersparen würde, einen davon mit Risalit und den anderen als Zwerchhaus auszuführen - erfordern nicht zwingend ein so spitzes Satteldach, dessen Raum der TE nach eigener Aussage ja gar nicht benötigt. In Deinem Beitrag #10 steht ein Grundriss - übrigens eine Bautiefe von achteinhalb Metern erkennen lassend - und die Ansichten kann sich der TE im Hausbilderthread* suchen gehen. Aus meinem Archiv hier alle Grundrisse von @spochtsfreund wieder nachzuladen, liefe dessen geäußerten Interessen zuwider und beförderte hier den Erkenntnisgewinn auch insofern nicht, daß eine Inspiration ja schließlich keine Kopiervorlage sein soll.

P.S.: *) Beitrag #7600
 
Zuletzt bearbeitet:
Versteh ich Dich richtig, dass es Dir vor allem um die Höhe des Daches geht, welche sehr viel gefälliger wäre, wenn es niedriger wäre, da man den Raum ja ohnehin nicht braucht? Wenn ja, geb ich Dir recht.
 
Jein, ich hege die begründete Hoffnung auf Heilung der Hauptgiebelfassaden, wenn eine flachere Dachneigung ihre Hochpolorientierung auf die Firstpfetten abschwächt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Doch, weil logisch: zu viele Wünsche verderben den Brei, wo bei "nur" einer zu viel schon reicht. Und hier - geh´ mal weiter zurück, aus der Nähe sieht man es vielleicht nicht - besteht zwischen dem Beabsichtigen und dem Nichterreichen einer ansprechenden Optik offenbar ein kausaler Zusammenhang. Ästhetik läßt sich nicht befehlen. Daher meine Anregung, zuzulassen, daß sie ohne Druck von selbst entsteht. Das scheue Reh kommt, wenn man aufhört, "komm´ her" zu brüllen. Und aus GFZ = 2 GRZ in Kombination mit einem Dachraum ohne Wohnverwendungsabsicht folgt, daß dieser Raum auch flacher ausfallen kann. Warum sperrst Du Dich gegen einen Relaunch ?


Entwerfen gehört nun einmal nicht zur Ausbildung eines Bauzeichners. Daher entsteht aus jedem Änderungswunsch logischerweise eine Verschachtelung. Wieder zu einem clean Code führt dann nur ein Relaunch. Da der auch zur Bauherrenausbildung nicht gehört, habe ich ein konkretes Beispiel gebracht, dessen Geist @kaho674 sich durchaus auch ohne Bautiefengleichheit übertragen läßt.


Unzulänglichkeiten, die nicht Zufall oder Unfall, sondern hineinkonstruiert sind, lassen sich mit einer Nasenkorrektur nicht wegschminken. Ich bin überzeugt, daß Komplifikation hier weder nach Rom noch nach Paris führen wird. Stellt in die Ankleide noch einen extra Schrank für die Motten
Sorry... Off Topic.... aber so ein Beitrag ist der Tod einer jeden Diskussion hier.
 
Wie soll ich mir das bildlich vorstellen?
Na, ausgehend von den Fassaden in Beitrag #99 als Anhebung der Traufe etwa auf die Höhe der dortigen Mittelpfetten und Senkung der Dachneigung auf etwa die Hälfte. Dann werden die hauptgiebelseitigen Fassaden weniger spitz und ihre Fenster können daraus entrinnen, daß ihre Symmetrieachse als Lot der Firstpfette aufgehängt wird. Und schwups entkrampft sich die Mimik dieser Fassaden.

so ein Beitrag ist der Tod einer jeden Diskussion hier
Eine Aufforderung zur Wende kann niemals der Tod einer Diskussion sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben