Einfamilienhaus mit ebenerdiger ELW auf Hang

4,80 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt bearbeitet:
Wasser und Steine mal beiseite, obgleich beide natürlich auch was mit dem Hausbau zu tun haben :)
da das Interesse an meinem Beitrag sehr mau ist, hier nochmal die Frage: könnt ihr mir einen hangerfahrenen Planer nennen, der im 74(6)er Umkreis ist?
 
Geplant ist ein 2stöckiges EFH (140 - 160m2) mit angebautem Bungalow f die Eltern (80m2), also ingesamt ca. 220 - 240m2.
Ich würde wohl den Baukörper für die Eltern etwas vorziehen (also im Hang) und darauf dann eine Ebene von Euch, sodass vorn dann ein Winkel entsteht und etwas aufgelockerter ist. Ansonsten sitzt man auf seiner Terrasse und schaut wieder in eine MFH-Optik
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Danke Dir, den Gedanken hatten wir auch vorerst, der Gattin und der Schwiegermutter gefällts aber anders besser (wobei beide sagen, sie müssen es erst mal sehen, um sich zu entscheiden).

Wisst ihr zufällig, ob ein Fertigmassivkeller genauso tragfähig ist wie ein massiv gebauter Keller?
 
Wäre es verwegen, die Terrasse/den Balkon an der Rückseite etwas größer zu machen, damit
a) oben mehr Platz ist und
b) unten eine Überdachung entsteht?
Zudem stelle ich mir eine Streppe direkt in den Garten vor. Ist der Balkon umlaufend um das Haus geplant, also zwei Hausseiten?
 
Ich glaube zur Kellerwand gibt es ein Mißverständnis: die Aussage war, dass wenn Du einen Keller im Hang hast, das daraufstehende Haus möglichst gemauert sein sollte um ein höheres Gewicht zu erzeugen welches die hangseitige Kellerwand stabilisiert. Das geht auch anders (wir z.B. haben eine ziemlich waghalsige Konstruktion aus gemauertem Keller mit Erddruckbalken und darauf ein Holzrahmenbau), ist aber schon logisch. In eurem Fall also eher Betonkeller (also auch Fertigkeller!).

Euer Problem ist aber derzeit die andere Hausseite, nämlich die talseitige Zuwegung. Wenn das gelöst ist, ist der Keller ein Kinderspiel.
 
Oben