Einfamilienhaus mit ebenerdiger ELW auf Hang

4,90 Stern(e) 8 Votes
Zu Fabrinsky: mir sind die Projekte zu Natur-feindlich. Ich würde etwas organischeres anstreben.
Das verstehe ich, es ging auch nur mal darum, etwas anzustossen.
@Ventreri
Öhringen....das ist ja fast meine ehem. Heimat. Dort in der Gegend gibts doch auch moderne und zackige Umsetzungen, vlt. einfach mal einige Tage auch mal durch die Gegend fahren, irgendwann sieht man ein Haus, bei dem man erkennt, dass der Architekt passen könnte. Webseiten sind da nicht immer die Lösung. Frag doch mal den Architekten, der die Yacht von Würth gebaut hat :D :D
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
..., dass wenn Du einen Keller im Hang hast, das daraufstehende Haus möglichst gemauert sein sollte um ein höheres Gewicht zu erzeugen welches die hangseitige Kellerwand stabilisiert. Das geht auch anders (wir z.B. haben eine ziemlich waghalsige Konstruktion aus gemauertem Keller mit Erddruckbalken und darauf ein Holzrahmenbau), ist aber schon logisch. In eurem Fall also eher Betonkeller (also auch Fertigkeller!).

Euer Problem ist aber derzeit die andere Hausseite, nämlich die talseitige Zuwegung. Wenn das gelöst ist, ist der Keller ein Kinderspiel.
@Hangman, kannst du mir hier vielleicht ein wenig mehr von eurer Lösung erzählen? Was habt ihr wie gelöst, und welche Kosten kamen da auf euch zu? Ich stelle mir nämlich auch ein Holzständer-/-rahmenhaus auf dem Keller vor. Das ist ja vom Gewicht her zu leicht.

Da wir ursprünglich gar keinen Keller wollten, schon gar keinen 150 m2 großen, möchten wir da mal unsere Möglichkeiten ausloten. Wie zuvor schon beschrieben hab ich eine interessante Lösung bei Kega Holzbau gesehen. Die sah aus wie ein Garage-Keller/Bodenplatte-Hybrid

Die Garage nach vorne gerückt unterm Haus, mit Beton verstärkte Rückwand, Halbstock zum Teilkeller (nur für die Technik und ein wenig Abstellraum), Rückwand wieder mit Beton verstärkt, weiterer Halbstock zum EG ...

Wäre das eine Möglichkeit? Damit könnte ich mir eine Menge unnötigen Keller inkl Erdarbeiten sparen und - wenn’s sein muss - die Garage tiefer setzen, was ja auch die Auffahrt verkürzen würde (obwohl ich mit den 30m eigentlich zufrieden bin ... aber ich weiß ja net, was das geschulte Auge dazu sagt. Vielleicht ist’s ja auch nur Quatsch)
 
Oben