Einfamilienhäuser bald verboten?

4,90 Stern(e) 27 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ich habe mich bereits gefragt, ist Corona der Virus oder wir. ;-)
Corona ist eine typische Antwort der Natur auf die Überbevölkerung einer Spezies (meiner Meinung nach). Es ist (leider) zu sehen, dass insbesondere Alte und durch Vorerkrankung schwache Menschen von dem Virus getötet werden. Nennt sich bei allen Tieren auf der Welt natürliche Auslese. Nur bei uns nicht, weil wir mit Moral gesegnet sind. Die Natur kennt allerdings keine Moral.
Bevor es mir vorgeworfen wird: auch ich möchte keinem einzigen Menschen auf die Art sterben sehen. Angehörige und Freunde doppelt nicht. Bei sachlicher Betrachtung wähne ich mich trotzdem im Recht.
 
@Joedreck

Zu deinem letzten Satz: JA.

Ich bemängele, dass “wir” (meint die westliche Realpolitik) die Hände binden, die selbst und eigenverantwortlich etwas machen sollen.
Und ich bemängele, dass derlei ausgeblendet wird, wenn man an die Eigenverantwortung anderer erinnert.

Ansonsten ist die Idee natürlich richtig.
Da kann ich evtl., je nachdem wie du es genau meinst, sogar mitgehen. Ich halte auch nicht jede Handlungsweise der westlichen Nation für richtig. Siehe Rohstoffausbeutung in Nigeria, damit wir das Klima mit EMobilität gesunden können. Hier wären für mich Investitionen an anderer Stelle dann doch sinnvoller.

Ich finde übrigens, trotz der sehr gegensätzlichen Meinungen, die Diskussion sehr angenehm. Hab mir auch alle Seiten durchgelesen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich handle doch nicht unmoralisch der ist doch erwachsen und handelt eigenverantwortlich sagte der Dealer, der dem Junkie die Drogen verkauft...
Warum bist du nicht drogensüchtig? Auch hier liegt die Verantwortung beim Menschen selbst. Niemand muss sich zwingend in eine Abhängigkeit begeben.
Und insbesondere in Deutschland hat man sehr sehr sehr viele Möglichkeiten einer Sucht auch zu entkommen. Wenn man denn will. Aber das ist ein anderes Thema mit dem gleichen Inhalt: Eigenverantwortung fördern und fordern.
 
Was unsere Vorfahren erschufen durch Innovationen, Risiko, Aufstände und Revolutionen,
... und mit Opfern und Toten (teilweise auch mit dem Verlust des Glaubens an ein besseres Jenseits) "bezahlten". Klingt dramatisch, aber ich möchte die Menschen, die auf der Strecke blieben, nicht vergessen wissen.

... genießen wir jetzt. 200 Jahre später.
Die meisten von uns, meiner Meinung nach, genießen nicht nur sondern engagieren sich, bringen sich ein, üben Verzicht, bewältigen, disziplinieren sich Tag für Tag.
 
@Joedreck
Da hast du recht. Aber warum bist du kein Drogendealer? Nur weil es illegal ist? Dann bräuchten wir nicht weiter reden.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man es sich sehr einfach macht auf die Eigenverantwortung des Abhängigen hinzuweisen, wenn man selbst (als Gesellschaft, nicht unbedingt als Individuum) eben diese Abhängigkeit fördert und davon profitiert.
Und wenn man die Metapher weiterführt, haben die westlichen Industrienationen Kinder an die Nadel gebracht und gerade wenig genug Drogen verkauft um sie am leben zu halten.
 
Oben