Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
82
Gäste online
954
Besucher gesamt
1.036

Statistik des Forums

Themen
29.979
Beiträge
390.427
Mitglieder
47.483

Ein geplantes "HAUS FÜR ZWEI" auf etwa 150qm stellt sich vor

4,30 Stern(e) 3 Votes
@Tarnari
Möglicherweise habe ich mich auch nicht ganz exakt dazu ausgedrückt. Prinzipiell steht der Bau so, jedoch ist vereinbart, dass vor unserer Unterschrift auf dem Bauantrag in den nächsten Tagen noch einige Dinge festgezurrt werden mit dem GU.
Ob bzw. was danach noch geändert wetrden kann wird genau an diesem Tag geklärt.
Rein theoretisch kann ich jetzt auch noch Stopp sagen und das Ding komplett auf den Kopf stellen und bezahle dafür die Mehrarbeit der Planänderung.
Dazu wird es aber nicht kommen, weil wir ja auf anderen Wegen zu unserem bisherigen Ergebnis gekommen sind, das uns im grunde auch so gefällt. Wenn wir es genauso bauen würden wären wir letztlich genauso froh damit wie wir es sein werden nach nun evtl. folgenden Änderungen, weil uns bewusst ist, dass es niemals perfekt sein kann und jede Entscheidung eine andere mitbetrifft.
Wir wissen wie wir da ticken, weil wir das schon verschiedentlich hinter uns haben aber nachdem ich hier eine Weile dabei war habe ich Lust dazu bekommen, das Wissen und die Ideen der Teilnehmer aufzunehmen, da es ja niemals schaden kann.
Manche Punkte sind aber derart speziell oder individuell auf unsere Lebensgewohnheiten abgestimmt, dass es zu lange gedauert und auch nicht gepasst hätte, das hier breit zu diskutieren.
Von dem, was ich bisher zurückbekommen habe bin ich aber total begeistert, auch über kritische Töne, weil ich ja genau darum gebeten habe.
Ich erwarte gar nicht, dass einem Anderen mein Haus zu 100% gefällt; einige Dinge von hier werden wir aber nochmal ernsthaft überlegen, denn manchmal ist man auf etwas zu stark fixiert wie z.B. ebenerdig, Seeblick, Kamin, Gästebereich usw. und dann helfen solche Kommentare.
Uns macht das Planen und für unseren eigenen Geschmack kreieren viel Spass, sodass wir schon fast traurig sind, wenn es einmal fertig gebaut sein wird-:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Rein theoretisch kann ich jetzt auch noch Stopp sagen und das Ding komplett auf den Kopf stellen und bezahle dafür die Mehrarbeit der Planänderung.
Dazu wird es aber nicht kommen, weil wir ja auf anderen Wegen zu unserem bisherigen Ergebnis gekommen sind, das uns im grunde auch so gefällt.
Nun denn: auch wir haben uns entschieden, in ein zweites Halbgeschoss zu investieren, auch wenn wir beim Hausbau 47 und 57 Jahre alt waren.
Ich steh dazu, auch wenn ich Bungalows liebe.
Dennoch: wir haben einen Gedankenfehler gemacht, und den seh ich hier auch. Aktuell wird es so gewollt sein, aber im Nachhinein könnte man sich in den A*** beißen, dass man die naheliegenste Option nicht geplant hat.
Dieses „später mal Gast mit Schlafzimmer tauschen„ ist sowas von blööööd. Denn dann - später nach dem Tausch - steht man in einem 5 qm kleinen Gästebad, während oben das schicke Bad brach liegen wird. Auch Platz für den Kleiderschrank/Ankleide ist nicht so da, wie man es gern wollte. Ich liebe mein Haus, versteh aber die Barriere damals nicht, die ich hatte, dass ich den Gast, das Büro inkl. Gäste-WC nicht nach oben verfrachtet habe. Es hat mich auch keiner im Forum darauf aufmerksam gemacht :(
Es hätte hier unten 10qm mehr gebraucht für 10/20 Jahre mehr Komfort. Und jetzt weiß ich, dass dieses Dusch-WC später nicht ausreichen wird, wenn einer von uns wegen Krankheit nach unten ziehen muss.
Lieber Herr Kollege: überlegen Sie gut :)

zum Entwurf: außen ist es meins. Der Allraum wäre mir vom Raumverhältniss zu schmal und lang. Westsonne fehlt. Ich hätte die Raumaufteilung um 90 Grad gedreht.
Dusche im EG nicht begehbar, barrierearm ist auch etwas anderes... unter einer Treppe ist nicht gut Sitzen.
HWR-Tür unvorteilhaft an der Außenwand platziert - ist somit hinderlich für die Küchenmöblierung, aber auch für das Tragen von Wäsche, Leiter usw.
Verschiedene Aufstehzeiten sollten berücksichtigt werden, indem ein unabhängiger Schrankraum vor dem SZ geplant wird. Bad-Tür plant man nicht dort, dass man das Bett umrunden muss, sondern davor (kurze Wege helfen bei Blasenschwäche :D)
 
Nun denn: auch wir haben uns entschieden, in ein zweites Halbgeschoss zu investieren, auch wenn wir beim Hausbau 47 und 57 Jahre alt waren.
Ich steh dazu, auch wenn ich Bungalows liebe.
Dennoch: wir haben einen Gedankenfehler gemacht, und den seh ich hier auch. Aktuell wird es so gewollt sein, aber im Nachhinein könnte man sich in den A*** beißen, dass man die naheliegenste Option nicht geplant hat.
Dieses „später mal Gast mit Schlafzimmer tauschen„ ist sowas von blööööd. Denn dann - später nach dem Tausch - steht man in einem 5 qm kleinen Gästebad, während oben das schicke Bad brach liegen wird. Auch Platz für den Kleiderschrank/Ankleide ist nicht so da, wie man es gern wollte. Ich liebe mein Haus, versteh aber die Barriere damals nicht, die ich hatte, dass ich den Gast, das Büro inkl. Gäste-WC nicht nach oben verfrachtet habe. Es hat mich auch keiner im Forum darauf aufmerksam gemacht :(
Es hätte hier unten 10qm mehr gebraucht für 10/20 Jahre mehr Komfort. Und jetzt weiß ich, dass dieses Dusch-WC später nicht ausreichen wird, wenn einer von uns wegen Krankheit nach unten ziehen muss.
Lieber Herr Kollege: überlegen Sie gut :)

zum Entwurf: außen ist es meins. Der Allraum wäre mir vom Raumverhältniss zu schmal und lang. Westsonne fehlt. Ich hätte die Raumaufteilung um 90 Grad gedreht.
Dusche im EG nicht begehbar, barrierearm ist auch etwas anderes... unter einer Treppe ist nicht gut Sitzen.
HWR-Tür unvorteilhaft an der Außenwand platziert - ist somit hinderlich für die Küchenmöblierung, aber auch für das Tragen von Wäsche, Leiter usw.
Verschiedene Aufstehzeiten sollten berücksichtigt werden, indem ein unabhängiger Schrankraum vor dem SZ geplant wird. Bad-Tür plant man nicht dort, dass man das Bett umrunden muss, sondern davor (kurze Wege helfen bei Blasenschwäche :D)
Na genau deswegen fragt man ja nach, Internet machts möglich. Es ist ja gerade das, was wir vermeiden möchten. Wir haben verschiedentlich gewohnt und wissen recht genau, was uns gefällt wollen aber auch alte Denkfehler von früheren Häusern vermeiden (und begehen dabei andere).
Ich weiß bereits jetzt, dass wir uns dort wohlfühlen werden (wenn nix schiefgeht) und dennoch sind noch soviele Denkfehler möglich über die man vorher gar nicht nachgedacht hätte.
Zu Deinen Punkten:
Ob es wirklich so blöd sein wird kann sein aber eben auch nicht. Wir hatten Fälle in der Familie da wäre es so top gewesen aber ich gebe Dir Recht, dass es bedenkenswert ist. Das Bad hat 6qm, soviel zeit muss sein. Einstieg klappt, habe ich exakt hier einmal. Falls mal Rollstuhl nötig fliegt die Scheibe raus und fertig (Bäder innen sind beide bislang nur "angeplant"). Das schicke Bad oben soll dauerhaft genutzt werden, daher notfalls die Option Treppenlift (huch ich seh doch noch so jung aus....). Kleiderschrank EG reicht aus für 1 Person auf jeden Fall, das wissen wir. Worstcase würde eh WZ zum SZ per Leichtbauwand. Was geschieht, wenn nur Einer noch da ist bzw. Einer unten schläft und Einer oben. Mögliche Szenarien deren viele. Und schon wäre ich wieder bei meinen 200qm, die ich ja einkürzen will/muss, denn Platz habe ich nirgendwo zuviel für UNSEREN Geschmack.
Der Werdegang unserer Eltern war jeweils völlig unterschiedlich und daher ist mir bekannt, dass es nicht reicht, nur eine körperl. Beeinträchtigung zu bedenken bzw. das am Ende genau das Falsche sein kann.
Werte Frau Kollegin; er wird aber überlegen tun, ganz sischa !
Gäste im Einganfgsbereich abwickeln finde ich prinzipiell gut für Gast und für uns, weil mehr Privatsphäre; daher auch Bad-en-Suite. Gäste-WC ausschließlich für dahergelaufenes Besuchergesindel ohne Übernachungsanspruch; im OG schlecht so wiederum umsetzbar.

Westsonne klar....dort sind aber Nachbarhäuser etc., der hintere Bereich ist völlig frei von fremdem Blick; deswegen so der Gedanke.
Frehen hatten wir überlegt, macht Grundstück "kaputt" dazu steht dort noch so ein olles Stallgebäude und es wäre freie Sicht von Nachbarhäusern.
Weitere Einzelheiten wie Tür zum Bad u.a. sind noch nicht abschließend festgelegt, auch wg. Zugang bzw. Galerie werden wir nä. Woche Abschließendes klären.
Vlt. doch Gäste raus ins Gartenhaus und WZ + Bad etwas größer......oder kleines WZ oben (sitzen wir eh selten) und TV-Bereich unten....wird Zeit, dass da ein Knopf dran kommt.

Ich finde es übrigens unmöglich, dass Du hier all meine bislang unbekannten Leiden aufzählst....von wegen kurzer Weg zum Bad und so....ich bin schon so weit, dass ich liegen bleiben darf !-:)
D-a-n-k-e
 
Oben