Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
88
Gäste online
849
Besucher gesamt
937

Statistik des Forums

Themen
29.979
Beiträge
390.410
Mitglieder
47.483

EFH–Neubauvorhaben von Tag 1 an - Und die Planung beginnt

4,40 Stern(e) 16 Votes
Also ich möchte auch noch mal Kritik anbringen, bevor du das so baust.
Vielen Dank, dass Du Dir soviel Zeit genommen hast und Deine Bedenken so detailliert schilderst! Das freut mich wirklich sehr :)

Im Prinzip sprichst du exakt die Knackpunkte an, an denen es noch im Grundriss ein wenig hakt. Das heißt aber nicht, dass es auch hierfür schon Überlegungen bzg. Lösungen gibt. Ich versuche das mal nachfolgend zu erklären...

Im EG läufst Du gefühlte 7-8 Meter einen schmalen Gang neben diesem Treppenblock entlang, in dem sich die Speis versteckt.
Genau genommen sind es 4m (= Treppenlänge).
Damit das ganze nicht beengt oder schlauchig wirkt, ist für die Treppe statt einer Wand eine Glasabtrennung geplant. Im Prinzip ähnlich wie auf diesem Bild:

image4.jpeg


Außerdem ergibt sich über dem Eingangsbereich/Flur i. W. durch die Galerie ein recht großzügiger Freiraum (gelb eingezeichnet):

image1.jpeg

Der Freiraum in Verbindung mit der Glasabtrennung dürfte dem Flur die von Dir angesprochene Schlauchigkeit (hoffentlich) nehmen. Das würden wir gerne mal mit einem Architekten besprechen.

Der Ausblick ist dabei immer auf eine Wand (oder einen Schrank).
Da gebe ich Dir völlig Recht! Damit haben wir auch noch so unsere Bauchschmerzen. Alternativ kommt an diese Stelle ein bodentiefes Fenster, sodass man einen Blick vom Eingangsbereich durch den Flur bis in den Garten hat. Nachteil ist jedoch, dass wir dann im Wohnbereich im Prinzip gar keine Stellfläche mehr für einen Schrank haben... Auch das würden wir gerne nochmal mit einem Architekten besprechen.

Auch der Blick ins OG geht gegen eine Wand.
Halte ich für absolut unproblematisch. Der Flur wird sehr sehr hell sein. Ein Fenster o. ä. ist da gar nicht mehr nötig. Ggf. kann man hier aber ein Bild aufhängen um dann nich gegen eine weiße Wand schauen zu müssen.

Rechts kurvst Du dann durch eine Engstelle um einen Kamin (?) oder ein Regal? um ins WZ zu kommen, wo in die Ecke gequetscht Sofa und TV stehen.
... um einen Panoramakamin, der von allen Ecken des Wohn-/Ess-/Kochbereich zu sehen ist. Soll bewusst als "Raumtrenner" fungieren.

Eine Engstelle ist das da nicht, da sind noch 2,0 m Platz bis zur Schiebetür.

Sofa und TV sind nicht in die Ecke gequetscht. Das ist bewusst so geplant, damit der Bereich vom Rest des offenen Wohnbereiches räumlich getrennt ist. Die Abstände von Sofa zu TV und auch die Breite dieser "Wohnnische" passen perfekt und wurden vorher an echten Möbeln ausgemessen bzw. ausgerichtet.

Insgesamt verschenkst du da viel Fläche nur zum „Hinlaufen“. In #115 stand man zwar direkt in der Küche, dafür entfiel aber dieser ellenlange Gang, der das EG in 2 (zu schmale) Hälften schneidet.
Das stimmt. Die Laufwege nehmen viel m²-Wohnfläche in Anspruch. Ist aber einfach dem Wunsch nach einem offenen Grundriss geschuldet. Und bei 100 m² im EG entstehen doch logischerweise viele Laufweg-m².

#115 gefällt uns aus mehreren Gründen nicht, wie schon zuvor geschrieben. Am schlimmsten ist aber, dass man das Gefühl hat man würde im Flur kochen...

Oben dann das gleiche. Durch das Versetzen der Treppe erzeugst du 2 enge Flure, die den Kinderzimmern und dem Kinderbad Fläche klauen.

Anhang anzeigen 49718
Sind die Kinderzimmer mit fast 14 m² nicht groß genug?

Die Grundidee für OG besteht darin u. a. durch die Aufteilung des Flures zwei separate Wohnbereich zu schaffen: einen für die Eltern und einen für die Kinder.

Der U-Flur hat zudem die Funktion dem OG die Enge zu nehmen. Wir planen hier mit Brüstungsgeländern an beiden Seiten der Treppe sowie zur Galerie (rot eingezeichnet).

Dadurch wirkt der OG-Flur viel großzügiger und erhält durch das Galerie-Fenster viel Helligkeit.

image0.jpeg



In etwa so wie hier, nur das es im Prinzip spiegelverkehrt ist und links keine Außenwand, sondern ein weiteres Brüstungsgeländer ist:

image3.jpeg
 
Hallo liebe Community,

wir haben auf Basis des aktuellen Grundrisse (#145) unsere Budgetierung nochmal überarbeitet. Könntet Ihr da mal drüber schauen, ob die Kalkulation so passt und halbwegs realistisch ist:

Budgetierung.JPG


Wir haben hier diverse Puffer eingebaut, die zum Teil in der Position "Puffer" zu finden sind und zum Teil großzügig kalkuliert wurden:
1.) Grundstück: Im darüberliegenden Neubaugebiet wurden die Grundstücke von der Gemeinde zuletzt für 75 EUR/m² verkauft. Nach Aussage der Gemeinde möchte man auch im neuen Neubaugebiet zu diesem Preis anbieten. Wir haben trotzdem lieber mit 90 EUR/m² kalkuliert: Puffer = 11,5 TEUR
2.) Gründung: Kostenschätzung der Hausbauanbieter (jeweils unabhängig voneinander): ca. 30 TEUR; wir haben hier zusätzlich 10 TEUR Puffer unterlegt (hoher Grundwasserspiegel, lehmiger Boden (schlechte Versickerung Regenwasser) sowie Höhenunterschied von 2,5m auf Grundstück)

Insgesamt ergibt sich hieraus eine Reserve von 52,5 TEUR.

Die Eigenleistungen haben wir wie folgt bestimmt:

EL.JPG


Wir haben erstmal vollständig ohne externe Hilfe gerechnet, sondern lediglich mit unserem bereits angesparten Urlaubstagen.

Meint Ihr das kommt so hin oder ist das totaler Quatsch?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
ich finde es eigentlich ganz schlüssig mit den Bildern als Erklärung. Das kann sehr gut und modern aussehen.
Pass nur beim Kamin bzw. Ofen auf! Das war bei uns ein Problem.
Du solltest schon jetzt wissen welchen Ofen du haben willst und dich dementsprechend beim Ofenbauer informieren.
Oft benötigt der nämlich viel mehr Platz als die Architekten dafür vorsehen. Außerdem soll man den nicht gerade an den Seitenteil der Wand ansetzen, da sonst durch die unterschiedlichen Materialen Risse entstehen.
Du musst dir auch überlegen welchen Funkenschutz du verwenden willst.

Hier mal unser damaliger Entwurf (wurde zu 90% so gebaut, nur mit Tür in die Garderobe und Kamin etwas nach hinten versetzt).
Bei uns verläuft die Treppe vom WZ nach oben wodurch ein größerer Eingangsbereich ensteht und man nicht das Gefühl hat, den Flur neben einer 4m langen Treppe entlang zu laufen.

Haus EG.png
 
Pass nur beim Kamin bzw. Ofen auf! Das war bei uns ein Problem.
Du solltest schon jetzt wissen welchen Ofen du haben willst und dich dementsprechend beim Ofenbauer informieren.
Oft benötigt der nämlich viel mehr Platz als die Architekten dafür vorsehen. Außerdem soll man den nicht gerade an den Seitenteil der Wand ansetzen, da sonst durch die unterschiedlichen Materialen Risse entstehen.
Du musst dir auch überlegen welchen Funkenschutz du verwenden willst.

Hier mal unser damaliger Entwurf (wurde zu 90% so gebaut, nur mit Tür in die Garderobe und Kamin etwas nach hinten versetzt).
Bei uns verläuft die Treppe vom WZ nach oben wodurch ein größerer Eingangsbereich ensteht und man nicht das Gefühl hat, den Flur neben einer 4m langen Treppe entlang zu laufen.
Danke für den Tipp mit dem Kamin. Sobald alles soweit mit dem Grundriss fix ist, werden wir mal zu einem Kaminbauer gehen.

Total verrückt! Euer Grundriss ist unserem ja sehr, sehr ähnlich!

Bzgl. der Treppe planen wir aktuell mit 15 Stufen und haben mal 4,20m x 1,00m als Maße angenommen. Was habt Ihr für eine Raumhöhe?
Leider können wir den Verlauf der Treppe nicht ändern, da wir eine eine geschlossene Treppe benötigen um darunter die SPK unterzubringen.
 
Oben