Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
119
Gäste online
1.148
Besucher gesamt
1.267

Statistik des Forums

Themen
29.913
Beiträge
388.922
Mitglieder
47.446

EFH–Neubauvorhaben von Tag 1 an - Und die Planung beginnt

4,40 Stern(e) 16 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
D.h. wir reden von einem Grundstück in einem bestimmten Baugebiet, aber nicht nicht über ein fix bestimmtes Grundstück ?
Nein. Die Größe und Lage des Grundstücks wurden bereits mit der Gemeinde abgestimmt und werden im Rahmen der Erarbeitung des B-Plans berücksichtigt. Das Nachbargrundstück (ohne direkte Zuwegung) befindet sich zudem in Familienbesitz.
 
Die Größe und Lage des Grundstücks wurden bereits mit der Gemeinde abgestimmt und werden im Rahmen der Erarbeitung des B-Plans berücksichtigt.
Wie jetzt, Du darfst Dir von dem Kuchen einfach mal ein Sahnestück in Wunschgröße und - Lage rausschneiden und dann bastelt die Gemeinde aus dem Rest noch für die anderen armen Sünder um Dein Land drumrum ein paar Parzellen? Wer bist DU? :eek:
 
Wie jetzt, Du darfst Dir von dem Kuchen einfach mal ein Sahnestück in Wunschgröße und - Lage rausschneiden und dann bastelt die Gemeinde aus dem Rest noch für die anderen armen Sünder um Dein Land drumrum ein paar Parzellen? Wer bist DU? :eek:
Willkommen auf dem Land, wo man noch etwas für sein Geld bekommt... Am Ende muss es auch tatsächlich so umgesetzt werden. Etwas schriftliches und somit bindendes haben wir von der Gemeinde natürlich nicht. Wir sind da aber nach mehreren Gesprächen optimistisch.

Es ist nichts rausgeschnitten. Das Grundstück liegt am Rand und wäre so oder so ähnlich ohnehin erschlossen worden. Für uns gibt es da sicherlich keine Extrawurst.

Nach Aussage der einzelnen Baupartner, mit denen wir aktuell sprechen, ist das aber bei uns in der Region auch nichts unübliches, weshalb sie sich auch auf eine so zeitaufwendige Planung mit uns einlassen.

Die Beweggründe der Gemeinden in solchen Fällen sind sicherlich vielschichtig und von mir nicht beurteilbar. Ich kann mir jedoch denken, dass ein Grund sicherlich sein wird, dass man vor der offiziellen Vermarktung schon ein großes Grundstück so gut wie verkauft hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Servus zusammen,

wir sind nun wieder ein Stückchen weitergekommen. Bislang sind noch fünf der insgesamt 8 Anbieter im Rennen (wobei wir mit einem erst Mitte Juli den ersten Termin haben).

So langsam trudeln auch die ersten Angebote rein, obwohl diese noch nicht sehr aussagekräftig sind. Aktuell arbeiten alle mit unseren Grundrissskizzen, die ich hier auch schon hochgeladen habe. Dadurch kommen unterschiedliche optimierte Grundrisse zu Stande – grundsätzlich super für uns, denn so können wir aus den verschiedenen Vorschlägen am Ende einen finalen Grundriss entwickeln. Allerdings sind die Angebote so untereinander natürlich überhaupt nicht vergleichbar. Hinzu kommt, dass die Ausstattungen noch voneinander abweichen.

Ziel ist es natürlich am Ende von allen auf den finalen Grundriss und eine darauf abgestimmte (Sonder–)Ausstattung jeweils ein Angebot zu erhalten.

Stutzig hat uns jedoch gemacht, dass bei aktuell drei Angeboten einer deutlich (Begründung hier: Ich habe beim ersten Angebot nicht aufs Budget geachtet und nur versucht den Grundriss noch mal deutlich zu verbessern, was auch zu mehr Quadratmetern geführt hat) und ein weiterer ordentlich über unserem Budget liegt. Das dritte Angebot liegt knapp unter unserem Hausbudget.

Einer der Hausverkäufer, der jedoch bereits aus dem Rennen ist, sagte uns, wir dürften der Konkurrenz unser Budget nicht verraten, da wir ansonsten wundersamerweise alle unsere Grundriss– und Ausstattungswünsche mit einer Punktlandung erfüllt bekommen würden. Kurzum: Wenn wir unser Maximalbudget verraten, zahlen wir darauf. Das hat uns nun verunsichert. Was ist da dran?
 
Einer der Hausverkäufer, der jedoch bereits aus dem Rennen ist, sagte uns, wir dürften der Konkurrenz unser Budget nicht verraten, da wir ansonsten wundersamerweise alle unsere Grundriss– und Ausstattungswünsche mit einer Punktlandung erfüllt bekommen würden. Kurzum: Wenn wir unser Maximalbudget verraten, zahlen wir darauf. Das hat uns nun verunsichert. Was ist da dran?
Was ist daran wahr ist, ist mit "Stein" schon treffender bezeichnet als mit "Kern". Die verdienen alle ihre Provision nicht an dem Geld, das Du übrig behältst.
 
Einer der Hausverkäufer, der jedoch bereits aus dem Rennen ist, sagte uns, wir dürften der Konkurrenz unser Budget nicht verraten, da wir ansonsten wundersamerweise alle unsere Grundriss– und Ausstattungswünsche mit einer Punktlandung erfüllt bekommen würden. Kurzum: Wenn wir unser Maximalbudget verraten, zahlen wir darauf. Das hat uns nun verunsichert. Was ist da dran?
Wahrscheinlich hat der aus dem Rennen ausgeschiedene Hausanbieter von seiner eigenen Arbeitsweise auf die anderer geschlossen. ;) Zumindest bei den "guten" Anbietern habe ich solche Zufälle noch nicht nachvollziehen können, und Du wirst ja schlussendlich mehr als nur ein Angebot erhalten, um mindestens mal eine Größenordnung abschätzen zu können. Außerdem lässt sich das Problem umgehen, indem ein bewusst niedriges Budget oder eine bewusst umfangreiche Wunschliste aufgestellt wird.
 

Ähnliche Themen
02.06.2020Grundstück nicht Rechteckig - Idee für Grundriss gesucht -Beiträge: 20
14.11.2013Unser Grundriss von 120qm auf 469qm GrundstückBeiträge: 75
12.02.2019Erster Grundriss-Versuch für Kettenhaus auf kleinem GrundstückBeiträge: 95
22.09.2017Vorvertrag - Anbieter bietet Finanzierung und GrundstückBeiträge: 11
22.07.2020Dreieckiges Grundstück samt Eiche - Grundriss mit L-Form?Beiträge: 501

Oben