Statistik des Forums

Themen
29.605
Beiträge
337.100
Mitglieder
45.276
Neuestes Mitglied
Noname46

EFH - Kapitänshaus - 150m² - Neubau - Tipps benötigt

3,40 Stern(e) 9 Votes
dh. der erste Vorentwurf ist durch, drei haben wir frei.
Der Entwurf kommt aus der Schublade, lasst euch nicht über den Tisch ziehen: im Original war im OG in der Gaube die Ankleide (Siehe Bezeichnung im Schnitt). "Kind 1" war das Schlafzimmer und die Tür war in der schräg ausgerichteten Wand. Würde daher als erstes darauf bestehen, dass ihr immernoch 3 Entwürfe frei habt, weil das hier offenbar der Entwurf für jemand anderen war.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ich finde den Platz zwischen Esstisch und Küchenwand verschenkt, was ist der Plan dafür? Da kann man doch bestimmt besseres draus machen?
Ich würde die Trennwand entfernen, hier bietet sich doch eine Insel mit Tresen und Hockern an.
Reichen euch die 3,71m zwischen Sofa und TV? Vielleicht könnte man hier noch mehr Platz schaffen, wenn man etwas vom Flur wegnimmt.
Letztlich ist ja das WZ der Aufenthaltsraum, nicht der Flur.

Als Anregung hier mal das Maxime 305, hier könnte man auch noch die Küche etwas nach planlinks verschieben. Ich finde die Aufteilung ganz schön.
Arbeiten könnte dann entfallen. Man könnte ganz planlinks auch eine schöne Speisekammer einrichten.
Maxime 305.png
 
Die Südseite hingegen liegt zur Straße und deswegen macht der Giebel da in unserem Fall mehr Sinn.
Da habe ich mich unpräzise ausgedrückt: "klassisch" gehört der Kapitänsgiebel auf die Seite der erschließenden Straße und "krönt" so gewissermaßen den Ehreneingang. Die Kombination aus rückwärtigem Ehreneingang, Eckgrundstück mit geeigneterer Zugangsseite giebelseitig und letztlich dann Kapitänsgiebel gartenseitig ist so nichtklassisch, daß mich allein dies reizte, das Haus zu drehen. Was sagt denn der Bebauungsplan über den bisher hier gezeigten "Lageplan"-Ausschnitt hinaus ? (Firstrichtung, Hausachse etcetera)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich weiß jetzt ehrlich gesagt überhaupt nicht, was Ihr nun in der Küche wollt: Insel, Bar, Esstisch...?
Ich würde einfach mal für Euch differenzieren, a) was Ihr WOLLT und b) was MÖGLICH ist. Und danach planen lassen.
Danke dir, wir haben nochmal versucht, das genauer einzugrenzen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir im Grunde zu viert immer an dem großen Esstisch essen können (wenn der Weg nicht so weit ist wie im ersten Entwurf!) und so ein Tresenbereich aber für ein schnelles Frühstück durchaus schön ware, dann reichen aber 3 Plätze aus.

Das WZ gefällt mir gar nicht: mit 32qm ist es kompakt, aber davon sind die ersten 10 qm nicht genutzt. Der Schein mit den Möbeln trügt. Zeichnet mal Eure Möbel maßstabsgetreu ein... dann seht Ihr, wo es eng wird.
Bei einem KS von einem Meter wird das mit dem Sitzen im Bett am Sonntag Morgen nichts...
Dasselbe gefällt mir an dem WZ auch nicht. Ich werde nochmal in unser jetzigen Wohnung die Abstände messen, die überall notwendig sind.

Ach, langes morgendliches im Bettsitzen machen wir eh nicht :) Momentan haben wir 77cm zwischen Bett und Schrank und ich finde es optimal, dass ich morgens auf der Bettkante sitzend in der untersten Schublade nach Pullovern suchen kann :) Da wir auch recht häufig Koffer packen, würde mich ein riesiger Abstand zwischen Schrank und Bett auch eher stören, da man so gut alles auf dem Bett zurecht legen kann.

Der Entwurf kommt aus der Schublade, lasst euch nicht über den Tisch ziehen: im Original war im OG in der Gaube die Ankleide (Siehe Bezeichnung im Schnitt). "Kind 1" war das Schlafzimmer und die Tür war in der schräg ausgerichteten Wand. Würde daher als erstes darauf bestehen, dass ihr immernoch 3 Entwürfe frei habt, weil das hier offenbar der Entwurf für jemand anderen war.
Das hast du falsch verstanden, den Entwurf haben wir tatsächlich mit der Architektin ausgearbeitet :rolleyes:

Ich würde die Trennwand entfernen, hier bietet sich doch eine Insel mit Tresen und Hockern an.
Das habe ich probiert - löst aber das Problem nicht, dass so viel Freiraum in der Mitte ist.

Reichen euch die 3,71m zwischen Sofa und TV? Vielleicht könnte man hier noch mehr Platz schaffen, wenn man etwas vom Flur wegnimmt. Letztlich ist ja das WZ der Aufenthaltsraum, nicht der Flur.
Ja, das wäre eine Idee. Ich messe auch nochmal, wie viel wir jetzt haben.


Als Anregung hier mal das Maxime 305, hier könnte man auch noch die Küche etwas nach planlinks verschieben. Ich finde die Aufteilung ganz schön.
Arbeiten könnte dann entfallen. Man könnte ganz planlinks auch eine schöne Speisekammer einrichten.
Das ist echt eine schöne Aufteilung. Durch unseren Giebel aber nicht so einfach nachzustellen. Ich möchte die Terrassenelemente aufgrund der Optik ungerne entfernen oder auf beiden Seiten unterschiedlich haben und eine Terrassentür (oder großes Fenster) in der Speisekammer brauche ich nicht ;-)


Da habe ich mich unpräzise ausgedrückt: "klassisch" gehört der Kapitänsgiebel auf die Seite der erschließenden Straße und "krönt" so gewissermaßen den Ehreneingang. Die Kombination aus rückwärtigem Ehreneingang, Eckgrundstück mit geeigneterer Zugangsseite giebelseitig und letztlich dann Kapitänsgiebel gartenseitig ist so nichtklassisch, daß mich allein dies reizte, das Haus zu drehen. Was sagt denn der Bebauungsplan über den bisher hier gezeigten "Lageplan"-Ausschnitt hinaus ? (Firstrichtung, Hausachse etcetera)
Im B-Plan gibt es keine Anforderungen zu der Ausrichtung des Hauses. Danke für die ausführliche Erklärung, aber so genau nehmen wir es jetzt mit dem "Ehreneingang" nicht. ;) Ich habe auch in Neubaugebieten schon einige Kapitänshäuser so an Eckgrundstücken stehen sehen.


Anbei meine zwei Überlegungen.
Idee 1: Küche bleibt wo sie ist, Kücheninsel mit 3 Sitzplätzen (die Kücheninsel ist auf dem Bild 1,60x1,20m mit 1,20 Platz zu Kühlschrank/Ofen)
+ Terrasse von Küche aus erreichbar
+ Durchgang Küche - HWR/Speisekammer
+ 3 Hochschränke in Küche möglich (Kühlschrank, Ofen/Mikrowellen-Kombi, Geschirrspüler)
- Abstand zum Esstisch von Küche aus 5-6 Meter
- Wohnzimmer kompakter (3,71m lang, 3,30 breit)

Idee 2: Küche und Wohnzimmer tauschen
+ Abstand zum Esstisch von Küche aus 2-3 Meter
+ Wohnzimmer geräumiger (3,80m lang, 4m breit)
- Weg zum HWR/Speisekammer länger, kein Durchgang mehr
- Weg zur Terrasse durch Erker länger
- kompaktere Küche, keine 3 Hochschränke mehr möglich?
 

Anhänge

Variante 1 hat den deutlichen Vorteil .. Küche an der Terrasse und Sofa steht in keinem Fall vor bodentiefem Fenster.

2 Zugänge zum HWR sollten aber nicht notwendig sein. Außerdem die Zackenlinie Allraumzugang begradigen, dann steht unter der Treppe noch Stauraum zur Verfügung, z. B. für Schuhe, Taschen, Mützen usw. Und, man müßte im HWR Fensterposition noch anpassen etc. denn jetzt wird ein breiter Gang für ca. 170 cm Regal verschwendet.
1570859450550.png
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich finde diese Hausbreite hier irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch. Es ist zu zu schmal, um das WZ mit auf Linie zu bringen aber eigentlich auch zu breit, da viel nutzloses Fläche in der Mitte entsteht, die für's WZ fehlt. Die Aufteilung der Kizis oben ist ja auch ein Chaos und dieser Flur geht gleich mal gar nicht.

Wär es meins, würde ich auf mehr Breite gehen und alle Wohn-Räume im EG an die Terrasse bringen (Grundfläche gleich = kostenneutral). Dazu eine anständige Speisekammer, Bad mit Extra-Dusche für den Hund oder Papa (;)) sowie HWR.
Oben anständige Kizis, die sich den Kapitän teilen und somit die Südsonne ins Zimmer holen. Hier gönn ich mir französische Balkone für meine Schatzis.

Da für die Wama kein Platz mehr ist, gibts als Ausgleich einen Wäscheschacht bis in den HWR. Von dort gibts ne Tür direkt zum Wäscheplatz.
4 Schrankmeter im SZ bieten ausreichend Platz für Anzug und Ballkleid.

Das schmalere Haus vergrößert zudem gleich noch den Garten.

EG.jpg
OG.jpg
Ansicht 1.jpg
Ansicht2.jpg
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben