Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
100
Gäste online
1.011
Besucher gesamt
1.111

Statistik des Forums

Themen
30.322
Beiträge
398.315
Mitglieder
47.713

EFH im Großraum Stuttgart noch finanzierbar?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Warum "reinziehen"?
Unseren Kredit haben wir zu einem guten Teil von unseren Eltern.
Wir zahlen 0,01 Prozent Zinsen, also nichts. Da das Geld vorher auf nem Diba-Extrakonto rumlag, ist es aber auch für die andere Seite sogar besser als vorher ;-)
Kann das Problem dabei nicht erkennen.
 
Warum "reinziehen"?
Unseren Kredit haben wir zu einem guten Teil von unseren Eltern.
Wir zahlen 0,01 Prozent Zinsen, also nichts. Da das Geld vorher auf nem Diba-Extrakonto rumlag, ist es aber auch für die andere Seite sogar besser als vorher ;-)
Kann das Problem dabei nicht erkennen.
Und wo stand da was von leihen? Du hast geschrieben, die sollen Geld von Eltern holen. Da gehe ich davon aus, das es nicht ums leihen geht.
 
Bei den meisten in meinem Freundeskreis, welche bereits gebaut haben, hatten die Eltern entweder noch ein Grundstück oder haben >100.000 € dazu geschossen. War bei uns leider nicht so :(.
Wir finanzieren das kleine Haus über 25 Jahre, fast bis zur Rente. Und dabei verdien ich als Ingenieur (IGM Tarifvertrag) überdurchschnittlich.

Bei der Beratung in der Hausbank sind wir darauf auch zu sprechen gekommen. Die Beraterin meinte auch, dass es inzwischen bei vielen sehr eng ist mit der Finanzierung.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Und wo stand da was von leihen? Du hast geschrieben, die sollen Geld von Eltern holen. Da gehe ich davon aus, das es nicht ums leihen geht.
Naja weil es letztlich wohl aufs Gleiche rausläuft. Ich gehe nicht davon aus, dass meine Eltern oder die Eltern meines Mannes dieses Geld jemals zurück haben wollen....

Und diese Konstellation kenne ich von mehreren Freunden, die gebaut haben in irgendwie ähnlicher Form.
 
@HeX2647 kannst du Großraum Stuttgart näher definieren?
Nur mal als Vergleich:
Meine Frau und ich sind 29. Bevor wir Nachwuchs bekamen lag unser Verdienst leicht höher als euer aktueller. Nun bekommen wir das zweite Mal Nachwuchs, was bedeutet, dass meine Frau seit mehr als 1 Jahr lediglich 1.800€ anstatt 3.x00€ Einkommen hat. Eine Rate von euren angestrebten 3.000€ wäre undenkbar. Natürlich klappt das mit zwei vollen Gehältern, aber ein Haus baut man oftmals mit Kinderwunsch. Da wirds dann ganz schön knapp, bzw. mMn für euch unmöglich.
 
Auch wenn meine Sicht auf die Dinge aufgrund meiner Tätigkeit bei einem Finanzamt ,dessen Landkreis zu den Top 5 in Deutschland gehört, verzerrt ist muss man festhalten, dass es ne Menge Jobs im Verdienstbereich zwischen 100k und 300k gibt. Weiterhin gibt es in Deutschland auch einige Tausend Personen die lediglich von ihrem Kapitalvermögen oder Abfindungen leben. Es ist ne Menge Geld im Umlauf mit dem was gemacht werden muss.
Ich bin für ca. 3.000 Stpfl./Familien zuständig. Mittlerweile haben davon ca. 50% dauerhaft ein zu versteuerndes Einkommen von über 100k.
Ich denke, dass das Ende der Fahnenstange in vielen Gegenden Deutschlands noch lange nicht erreicht ist.
Ich denke ein Blick auf Medianeinkommen und andere Kreise ist da hilfreich. Und diese Preisexplosionen sind eben nicht nur in den Top10 Landkreisen vorhanden, sondern auch in Bereichen, wo die Einkommen ganz anders liegen. Das Beispiel hatten wir gerade erst für Leipzig - mit Arbeit kann sich ein Schweiz-Rückkehrer dort nichts leisten.

Und ebenso die Feststellung, dass es ganz unterschiedliche Kategorien gibt - für 100.000€ zu versteuerndes Einkommen kauft man immer noch nicht in der Region 19.000€/m². Und die Beispiele, die wir hier mit 6000€ - 7000€ als DINKs haben, können ohne großes EK auch nicht überall mitgehen. Bei 7000€ & 35-40 Jahren Alter bei Kauf/Bau [Alter der Kreditnehmer & Kreditsummen steigen immer weiter] bleiben 30-25 Jahre bis zur Rente. Da gibt es ohne Erbe natürliche Grenzen, selbst wenn man 40% des Einkommens auf Wohnen liegt - über 30+ Jahre ein nicht unwesentliches Risiko.
 
Oben