EFH, geschätzte Kosten und Anregungen Grundriss

4,30 Stern(e) 4 Votes
Z

Zeiti

@Der Da: So gefällt mir das schon viel besser. So kann ich mir dann auch preislich wirklich was vorstellen.

Wie gesagt, wenn der Preis dann eben im Bereich ~250.000 € liegt plus Baunebenkosten und Grundstück, dann kann ich mir einen Betrag von ca. ~ 360.000€ zur Brust nehmen.
Damit kann ich dann auch wirklich was anfangen.
Klar, die genauen Werte bekomme ich erst, wenn ich wirklich Grundstück und fertige Planung habe. Aber zumindest kann ich nun sagen, dass es im Bereich des Möglichen liegt. Das war es ja eigentlich, was ich wissen wollte. Anregungen habe ich einige bekommen. Danke an Schdin wegen den Plänen. Sieht super aus! Hoffentlich klappt das auch bei euch!
 
Der Da

Der Da

ABER Ohne Keller und Garage...
Wir führen sehr genau Buch, über jede Ausgabe, und da hab ich auch die Spritkosten drin, die auflaufen, durch das fast tägliche hin und herfahren.
Wir sind da bald bei 300 000 € ohne Grundstück. Ein paar Möbel, ein Dutzend Lampen etc müssen nämlich auch gekauft werden. Das unterschätzt man leicht, was da am Ende für draufgeht.

und Außenanlage ist auch noch nichts gemacht.
 
Musketier

Musketier

Gleich mal vorweg:
Wenn ich mit einer 5-köpfigen Familie z.B. eine Wohnung suche, kann ich nicht in eine 3-Zimmer-Wohnung mit 75m² einziehen, nur, weil die vll 150 Euro weniger kostet. In dem Fall muss ich eben dafür sorgen, dass mehr Budget vorhanden ist. Aber dafür sollte ich dann wohl erst mal wissen, was eben die größere Wohnung wirklich kostet. Evtl. kann ich nämlich nur eine geringe Budget-Erhöhung erwirtschaften.
Ich glaube du hast immer noch nicht verstanden, worum es geht.
Es gibt 150m² Wohnungen Altbau teilsaniert für 6€/ m² mit 900€ Miete,
es gibt 150m² luxuriöser Neubau für 20€/m² = 3.000€ und
es gibt 45m² luxuriöser Neubau für 20€/m² = 900€.

Du machst Wohnungsbesichtigungen und natürlich gefällt dir die 150m² Luxuswohnung.
Du machst mit dem Vermieter alles fix, planst deine Möbel in den Grundriss ein und ganz am Ende schaust du, was du dir monatlich Leisten kannst. Und jetzt erst stellst du fest, dein monatliches Budget sind nur 900€. Irgendwie falsche Herangehensweise oder?
Mit Kindern ist die 45m² Luxuswohnung zu klein, dann muß es halt der teilsanierte Altbau tun.


Auf dein Beispiel übertragen.
Wenn du 260T€ Budget hast und 150m² brauchst, dann heißt das vermutlich an anderen Stellen Kompromisse schließen. Dann gibt es halt keinen "Luxus". Da wird aus der Doppelgarage nur ein Stellplatz und der Keller wandelt sich zur Bodenplatte. Da jetzt kein Platz mehr für die Pelletheizung ist, wird eine GBT draus. Dafür muß dann der HWR größer werden, weil deine Heizung* dann plötzlich hier noch rein muß.
Da du keine halben Sachen machen möchtest, hast du die Alternative selbst aufgezeigt. -> Weiter Miete zahlen

Auch die 250T€ + BNK werden nicht für 150m² + Keller langen, wenn du die Zahlen mal zusammengerechnet hättest.


Unser selbst festgelegtes Budget war am Anfang 230T€ jetzt sinds 280T€.
Und da wurde schmerzhafterweise auch schon der Schornstein gestrichen und die Garagen-Carport Kombi ist erst für später geplant.
 
S

Schdin

Erst mal ist Schdin eine Sie und hat den Werkvertrag mit Kostenkalkulierung zu diesem Preis schon fix vorliegen. Ich finde es erschreckend wie hier notorisch alles nieder gemacht wird dass in der Theorie nicht funktioniert.
Im Endeffekt steht unsere Finanzierung das Grundstück ist da und unser Haus wurde uns vom Bauträger Schlüsselfertig zu 287000 fest angeboten. Ist etwas größer geworden als geplant aber liegt im Finanzierungsrahmen. Wir haben mit ausgebautem Zimmer im Keller 160 qm ca... Abzüglich unserer Eigenleistungen wie gesagt bei 245000
Somit war das das Wort zum Wochenende
 
Z

Zeiti

So, mal Klartext, damit auch der pessimistische Herr aus Sachsen es versteht:

Ich bin am Anfang hier rein, hab wegen kaum vorhandenem Wissen in diesem Sektor einen Thread eröffnet und wollte wissen, was ein Haus mit 11x8m und DP-Garage kostet und was von meinem Grundriss gehalten wird. Die Kosten hierfür und Meinungen zum Grundriss habe ich erhalten. --> zu teuer
Dann habe ich Leitlinien mit Kosten von Max. 230 TEUR gesetzt und anderes. --> geht nicht (habe ich begriffen)
Es kam also raus, dass ich die Kosten erheblich nach oben setzen muss, oder aber es geht nicht (habe ich auch begriffen)
Ich habe nun also einen ungefähren Wert, was ich effektiv ausgeben muss. Und genau das war es, was ich dann auch wissen wollte. Nun kann ich nämlich sagen, ja oder nein.
Wenn nun blöderweise auch der Richtwert nicht hoch genug sein sollte, kann ich mir das vll. nicht mehr leisten und muss mir was anderes überlegen.

Ich habe meine gewünschten Informationen erhalten. Wenn das also in Sachsen bei Musketier noch nicht angekommen ist, tut es mir leid.

Wenn Schdin den Vertrag vorliegen hat, wird das schon irgendwie klappen (Daumen hoch. Das klappt schon!).
Hiermit zieh ich mich nun zurück. Der Klügere gibt. Vor allem, da ich meine gewünschten Infos ja bekommen habe.
MfG
 
Musketier

Musketier

pessimistische Herr aus Sachsen
Ich bin nicht pessimistisch, ich lasse nur ungern jemanden ins offene Messer rennen.
Ich wollte dich damit nicht ärgern. Nur haben die meisten Bauherren (wie ich auch) erst mal Vorstellungen, die über die eigenen finanziellen Mittel hinausgehen. Und dann muß man erst mal zurückgeholt werden.


Ich finde es erschreckend wie hier notorisch alles nieder gemacht wird dass in der Theorie nicht funktioniert.
Ich dagegen finde es fahrlässig jemanden mit Halbwahrheiten ins offene Messer rennen zu lassen.
Wenn die 245T€ der Preis des Bauträgers ist, dann fehlt das Material für die Eigenleistung, Verschleißartikel, Werkzeugkauf/-miete usw. Außerdem müssen 42T€ Eigenleistungen erst mal erbracht werden, das kann dauern. Was ist in der Zeit mit Doppelbelastung mit Miete? Welche Heizung ist in dem Preis enthalten, Garage, Außenanlagen?
Um einen Bauträgervertrag mit einem Hauskauf vergleichbar zu machen, fehlt auch noch der Teil der Grunderwerbsteuer aufs Haus.

Die 245T bzw. 287T€ ist ein Richtwert, aber letzten Endes nur die halbe Wahrheit für das Gesamtprojekt Hausbau.
 
S

Schdin

In den 245T ist das Material schon enthalten. Wir sind mit dem Bauträger nun schon ein halbes Jahr im Gespräch bevor es nun endgültig losgeht. Ich habe ja schon erwähnt dass diese Summe die untere Grenze ist und nach oben offen. Ich lasse niemand ins offene Messer laufen. Wer meine Posts aufmerksam liest hat daraus wie oben schon erwähnt erlesen dass es der untere Wert für den günstigsten Fall ist. Heizung ist mit einberechnet . Pellets
Wie gesagt das Material ist da bereits enthalten aber eben je nachdem was verbaut wird. Wir wollen uns keinen Luxuspalast schaffen mit Marmor und goldenen Hähnen. Uns ist bewusst dass man beim Innenausbau einiges an Geld liegen lassen kann. Ich habe auch nie behauptet dass das ein Festpreis ist aber Zeiti wollte einen Richtwert und den habe ich ihm gegeben.
Wobei ich sagen muss versteckte Kosten kommen auf uns keine zu, da ich die Personen hinter dem Namen des Bauträgers privat auch kenne. Das Angebot ist kein Freundschaftspreis sondern so wie es jeder andere auch bekommen würde.
Nennt mich naiv oder was weiss ich aber ich bin der Meinung man kann alles schaffen wenn man will. Klar mit einem Einkommen von 2T Netto im Monat brauchst ned anfangen noch groß n Haus zu bauen aber mein Partner und ich sind denke ich ganz gut aufgestellt dass das zu bewältigen ist.
Es wird einfach auch nicht nachgefragt hier von einigen Personen und von vornherein niedergemacht. Erfahrungen sind gut und recht aber nur weil es bei Maiers ned geklappt hat muss es ned sein dass es bei Müllers auch ned klappt. Jeder hat eine andere Art zu Leben und es ging nur um Infos die er wollte. Ich für meinen Teil habe mit Familie Freuden und so weiter gesprochen bevor wir es wirklich angepackt haben. Ich denke es ist nie einfach ein Haus zu bauen aber machbar. Auch wenn es vor 30 Jahren mit Sicherheit noch einfacher war.
Wir haben heute Notartermin und werden unser Grundstück kaufen. In diesem Sinne eine schöne Woche an alle.
 
S

Schdin

Doch das schimpft sich schon Bauträger. Nur ist eben Grundstückskauf und der Hausbau getrennt voneinenander. Das Grundstück kaufen wir von der Gemeinde wo ich schon aufgewachsen bin und dann lassen wir uns von dem Bauträger ein Haus darauf stellen. Bzw eigentlich ist noch gar nicht so sicher was die uns darauf stellen weil wir können noch rausnehmen lassen was wir selbst vergeben möchten bzw selbst machen möchten und es ist uns auch freigestellt Material gleich liefern zu lassen oder selbst dafür zu sorgen. Haben nach dem Notar heut Besprechung wegen dem Vertrag mit dem Bauträger. Kann auch sein dass sich das dann anders schimpft da hab ich einfach zu wenig Ahnung davon.
 
Zuletzt aktualisiert 25.06.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2093 Themen mit insgesamt 71627 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.01.2019Erster Grundriss EFH - Eure Ideen auch zum Grundstück - Seite 4Beiträge: 33
26.09.2018Grundriss 140 m2 EFH mit Garage - Hausausrichtung ok? Beiträge: 18
23.07.2015Haus ohne Garage und Keller? Ausbau Dachboden? Fresswarze? - Seite 2Beiträge: 85
12.04.2020Projekt Eigenheim - Keller, Grundriss EG - Tipps - Seite 4Beiträge: 76
07.11.2021Grundriss EFH 133qm Grundstück 850qm - Seite 2Beiträge: 16
04.03.2022Bebauung Grundstück - Keller ja oder nein? Beiträge: 75
04.05.2020Grundriss: EFH 5,60 x 15,80m Habt ihr Ideen Beiträge: 24
02.01.2021Grundriss Stadtvilla 180m², Keller, 3 Kinder - Eure Meinungen dazu? - Seite 2Beiträge: 51
30.09.2019200m2 EFH für 4-5 Personen ohne Keller auf schmalem Grundstück Beiträge: 68
06.06.2022Bebauung / Grundriss hinterliegendes Grundstück Beiträge: 53

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
*Werbung
Oben