Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
71
Gäste online
1.062
Besucher gesamt
1.133

Statistik des Forums

Themen
29.921
Beiträge
389.178
Mitglieder
47.448

EFH Finanzierung durch Aktien

4,50 Stern(e) 6 Votes
Zur Finanzierung von @nms_hs :
Mit 1,5% Tilgung und einer Laufzeit von 37 Jahren war der Zinssatz damals rechnerisch ca. 2,75%, damit die Rechnung aufgeht. Ein sinnvolle Laufzeit und ein sinnvolles Konstrukt im Jahre 2015

Heute wäre mit 1,5% Tilgung und 1% Zinsen die theoretische Laufzeit 51 Jahre! Da sinkt die Immobilie schneller im Wert als das getilgt wird. Ich glaube nicht, dass du da eine Bank so einfach findest. Obwohl... wäre ich eine Bank fände ich das ok, wenn der Beleihungsauslauf schön gering ist, also massig Eigenkapital drin steckt. Aber das möchtest du ja auch nicht.

Vielleicht kannst du aber mit 2% Tilgung anfangen und dann direkt mit dem kostenlosen Tilgungswechsel runter gehen. Manche Banken bieten das an.
 
Es gibt Neuigkeiten. Eine Überprüfung der bestehenden Kredite ergab, das ich ohne Probleme zum Ende des Monats 180k umschulden kann und hier auf 1,2% fix für 20j 1% Tilgung wechseln kann (unverbindliches AG meiner Onlinebank). Im Webvergleich bekomme ich bis zu 0,85%, mal sehen ob die Filialbank noch überbietet. Heißt die monatlichen Mieteinnahmen steigen um 764€. Neues Netto Haushaltseinkommen somit ca 4700€/Monat.

Neue Idee zur Finanzierung:
Objekt mit Nebenkosten 650k (200k Grundstück, 14k Nebenkosten, 436k Haus mit ETW)
100k EK
2x KfW 120k (hiervon 96k zu tilgen, 0,95%, 5 tilgungsfreie Jahre, Laufzeit 30j, Belastung mit Tilgung 2x 396€/M)
310k Bankdarlehen (20j fix, 1% Tilgung, Zins von 1% ist laut Internet möglich, Belastung mit Tilgung 517€/M)
In Summe monatliche Belastung 1309€ (A) falls die Bank auf 2% Tilgung besteht 1567€ (B).

Wie realistisch sehr ihr die Zusage der Bank für A oder B?
Nach Zuschuss KfW und EK stehen 502k Schulden ggü. 636k Wert in Grund und Erstellungskosten. Die Tilgung würde %ual bei der 1% Finanzierung knapp 2% liegen (7680 KfW+3100 Bank) pro Jahr, bei der 2%Bank-Finanzierung bei in Summe 2,5%, jeweils fix für 20Jahre.

Falls die ETW sich so mit viel Eigenleistung realisieren lässt, kämen hier monatlich kalt sicher noch 300€ bis 400/M kalt zum EK dazu.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Es ist erstaunlich, dass du auf Kritik null eingehst, bei dem für dich Positivem dagegen fast bis zur 5. Nachkommastellen rechnen kannst, Chapeau.

Wie groß soll das Haus werden, wie kommst du denn auf die Kosten? Du springst ohne Erklärung plötzlich von zunächst 300k nun auf 436k, wie kommts? Hast du ein Angebot vorliegen? Von wem?
Und die Eigenleistung willst du nur wegen der ELW auf dich nehmen? Mach doch bitte mal eine genauere Kostenaufstellung...
 
Matthew03
Ich verstehe die Kritik bzgl der Kosten.

Aktuell habe ich schlicht keine Ahnung was das Haus kosten wird.

Es geht mir darum ein finanziell sinnvolles Konstrukt aufzubauen. Das hilft mir zu sehen ob das Haus überhaupt realisiert werden kann und welche Ausstattung und Abstriche (Eigenleistung, ELW, etc) nötig sind.
Die Finanzierung indirekt über Aktien statt direkter Tilgung ist für mich einfach naheliegend aus persönlicher Präferenz.
 

Ähnliche Themen
21.10.2019Finanzierung mit Bauspardarlehen+KfW+NachrangdarlehenBeiträge: 17
12.10.2015Junge Finanzierung realisierbar oder zu früh?Beiträge: 12
10.04.2017Banken für 110% FinanzierungBeiträge: 172
06.04.2018Eure Einschätzung zu unserer FinanzierungBeiträge: 13
02.11.2012Haus Finanzierung über ETWBeiträge: 10

Oben