Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
82
Gäste online
705
Besucher gesamt
787

Statistik des Forums

Themen
29.534
Beiträge
380.194
Mitglieder
47.186

EFH Finanzierung durch Aktien

4,50 Stern(e) 6 Votes
Hallo zusammen,

Ich bin neu im Forum. Verzeiht etwaige Formfehler :) wir sind aktuell in Elternzeit, der Kauf und Bau steht 2021 an.

Objekt Kosten: 600k (Grundstück 200k, Haus 300k+, sowie Nebenkosten, kein Notar)

Wir sind 25+30, mit 2 Kindern. Netto Mann +Mietüberschuss (vermiete 2 Whg, 70k bereits abbezahlt, durch kfw Kredit muss ich leider aktuell fast 800€/M tilgen) + KiGe = ca 4000. Meine Frau aktuell ohne Verdienst.

Idee:
1)Eigenkapital 100k
2)120k durch KfW153, vermutlich 96k Restschuld, 0,95% Laufzeit 30j, 5 Tilgungsfreie Jahre.
3)380k über Bank 20j fest, Zins unbekannt, der Einfachheit rechne ich mit 1%, Tilgung ebenfalls 1%

Monatliche Belastung:
KfW 76€ Zins/M, Tilgung ab Jahr 6: 320€/M
Belastung durch Bank Kredit 317€ Zins, 317€ Tilgung
In Summe 1030€/M (Restschuld nach 20j: 38400 bei der kfw, 304000 beim Bankkredit)

Alternative Finanzierung (wir bauen eine Einliegerwohnung mit rein):
2x KfW wie oben
Monatliche Belastung somit 152€/M Zins+640€/M Tilgung
Bankdarlehen 260k, 20j, 217€/M Zins, 217€/M Tilgung
In Summe 1226€/M (Restschuld 208k Bank, 2x38400 bei kfw)

Hintergrund: Ich möchte lieber privat ansparen (mit dem Ziel eine höhere Rendite als 1% zu erreichen). Ein startkapital hierfür ist da. Je nach Zins nach 10j beim KfW oder nach 20j beim Bankkredit tilgen. In etwa 10 bis 15 Jahren steht eine Schenkung von 150k an, daher nehme ich das Risiko eher gelassen.

Was haltet ihr von der Finanzierung? Hat jemand Erfahrungen wie willig die Banken hier mitmachen (die rote mit 3 Buchstaben insbesondere)? Ich habe etwas gelesen von mindestens 2% Tilgung und maximal 0,35 vom Netto als maximale monatliche Rate was bankeB oft zulassen...
 
Was haltet ihr von der Finanzierung?
Welche Finanzierung?
Fang mal vorn an, nicht hinten. Hier gibt es doch einen Leitfaden, soviel ich weiß.
Also: wie viel ist da, wie viel wird ausgegeben, was ist drin?
Haushaltsbuch sagt was? Bank gibt bis wie viel das ok?
Und dann geht’s ans Forum.
 
Ist alles ein wenig wirr . 2% Tilgung setzen viele Banken aktuell voraus. Wären bei 600k 12.000€/ Jahr , 1000 / Monat . Ihr könnt ja darüber hinaus Aktien kaufen . Ich sag nur Chancen und Risiken . Innerhalb 2 Wochen 50 % Aktienkurse runtergesaust . Wer da kein aktiver Anleger ist hat seine schöne Sparerei innerhalb paar Tage kaputt gemacht . Tilgungsaussetzung wird schon gar nicht mehr angeboten . Und zum Thema Schenkung ;) ist wie mit dem Erbe .
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Da fehlen noch ein paar grundlegende Daten:
Wie hoch ist dein Fixeinkommen (angestellt/ selbstständig)? Plant deine Frau wieder zu arbeiten?
Der Mietüberschuss ist wie hoch? Sind dort bereits Instandhaltungsrücklagen mit abgezogen?
Bedenke, dass Banken bei vermietetem Eigentum oft nur 70-80% der Mieteinnahmen als „feste“ Einnahmen kalkulieren (zB aufgrund von Mietausfall/ Reparaturen).
Sind die 100k euer gesamtes EK oder nur das EK was ihr in die Finanzierung einbringen wollt? Was sind eure monatlichen Ausgaben?
Wie kam das EK zustande? Selber angespart oder geerbt etc?

Vom Gefühl finde ich das eine Nummer zu groß unter den angegebenen Daten (wenn deine Frau nicht plant wieder zu arbeiten etc.). Man sagt ja grob dass man sich 100x Nettoeinkommen leisten kann bzw Annuität Max. 35% des Nettoeinkommens (wobei ich da das Kindergeld nicht mit einberechnen würde, da es ja zur Versorgung der Kinder gedacht ist).
Ich bin kein Finanzberater oder Darlehensvermittler, dies spiegelt nur mein Bauchgefühl wieder.
 
Klingt für mich alles noch nicht ganz schlüssig.

HilfeHilfe hat auf die praktischen Probleme hingewiesen, dass die wenigstens Banken dies mitmachen dürften.
Sowohl für 1% Zins unter den gegeben Voraussetzungen als auch für 1% Tilgung.

Bei den 4000 € sind die Tilgung für die Wohnungen + Instandhaltung etc bereits abgezogen?
Rücklagen für die Whg vorhanden?

500k Kredit sind für 4k eigentlich in einer normalen Finanzierung fast zu hoch.
Deshalb dein Hilfskonstrukt: Finanzierung (bei der kaum etwas tilgst, Restschuld 67% nach 20j) + spätere Ablösung durch Aktien

Meine Frage: Wie hoch ist den deine zusätzliche mtl. Sparrate in Aktien?
mtl. 500€ bis 100€ müssten es ja schon sein oder?
Hast du hier mal verschiedene Szenarien durchgerechnet? Mit wc -50% kurz vor dem Ende der 20j?
Denn diese kommt ja zu deiner Rate von 1,2k noch dazu.

1,2k Rate + mtl. Aktien + Nk > 2k bis 2,5k (das ist schon sehr grenzwertig)

Die entscheindene Frage: Bist du dir des Risikos bewusst und kannst du es tragen?
Deine "Sicherheit" sind eine Schenkung von 150k.
Allerdings stehen oben fast 340k Restschuld nach 20J.

Meine persönliche Meinung: Dein Ziel kann ich nachvollziehen.
Aber ich glaube es gibt hier deutlich bessere Lösungen mit sehr viel weniger Risiko!

z.B.: Sehr Lange Tilgungszeiten und eher geringe Tilgungen wählen -> 30 bis 35 Jahre Laufzeit
Rate bei 1,4k bis 1,5k - Überschuss in Aktien anlegen usw..
 
Klingt für mich alles noch nicht ganz schlüssig.

HilfeHilfe hat auf die praktischen Probleme hingewiesen, dass die wenigstens Banken dies mitmachen dürften.
Sowohl für 1% Zins unter den gegeben Voraussetzungen als auch für 1% Tilgung.

Bei den 4000 € sind die Tilgung für die Wohnungen + Instandhaltung etc bereits abgezogen?
Rücklagen für die Whg vorhanden?

500k Kredit sind für 4k eigentlich in einer normalen Finanzierung fast zu hoch.
Deshalb dein Hilfskonstrukt: Finanzierung (bei der kaum etwas tilgst, Restschuld 67% nach 20j) + spätere Ablösung durch Aktien

Meine Frage: Wie hoch ist den deine zusätzliche mtl. Sparrate in Aktien?
mtl. 500€ bis 100€ müssten es ja schon sein oder?
Hast du hier mal verschiedene Szenarien durchgerechnet? Mit wc -50% kurz vor dem Ende der 20j?
Denn diese kommt ja zu deiner Rate von 1,2k noch dazu.

1,2k Rate + mtl. Aktien + Nk > 2k bis 2,5k (das ist schon sehr grenzwertig)

Die entscheindene Frage: Bist du dir des Risikos bewusst und kannst du es tragen?
Deine "Sicherheit" sind eine Schenkung von 150k.
Allerdings stehen oben fast 340k Restschuld nach 20J.

Meine persönliche Meinung: Dein Ziel kann ich nachvollziehen.
Aber ich glaube es gibt hier deutlich bessere Lösungen mit sehr viel weniger Risiko!

z.B.: Sehr Lange Tilgungszeiten und eher geringe Tilgungen wählen -> 30 bis 35 Jahre Laufzeit
Rate bei 1,4k bis 1,5k - Überschuss in Aktien anlegen usw..
Sorry eine Schenkung ist keine „ Sicherheit „ , muss hier dagegen sprechen . Dafür ist der zeithorizont von 10-15 Jahren zu lang . Hier kann sich die Schenkung in Luft auflösen . Aus diversen Gründen. Und auch danach kann eine Schenkung aus diversen Gründen zurückgefordert werden . Diese Diskussionen wie Schenkung , Erbe , Kinderbetreuung von den Eltern hatten wir zu hauf. Hier werden Finanzierungen auf fiktive Szenarien aufgebaut . Schön wenn sie aufgehen , unschön wenn nicht ! Selbst Kinderbetreuung in der aktuellen Zeit , viele grossEltern wollen sich jetzt abschotten
 

Ähnliche Themen
25.05.2016Finanzierung ohne EK - Tilgung / ZinsBeiträge: 62
08.08.2016Finanzierung von BauvorhabenBeiträge: 45
09.09.2016Welche Finanzierung (Art/Bausteine) sollten wir in Betracht ziehen?Beiträge: 29
07.02.2017Bewertung Neubau-FinanzierungBeiträge: 17
17.07.2015Unsicher wegen FinanzierungBeiträge: 43

Oben