Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
86
Gäste online
1.251
Besucher gesamt
1.337

Statistik des Forums

Themen
30.378
Beiträge
399.735
Mitglieder
47.735

EFH aus 1977 seit Jahren unbeheizt. Risiko?

4,10 Stern(e) 9 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo liebe Forengemeinde,

mit meiner Lebensgefährtin bin ich schon seit einigen Jahren auf der Suche nach einem passenden Objekt. Jetzt hat sich wieder eine Möglichkeit ergeben, bei der ich aber (vielleicht) 2-3 Probleme sehe.
Es handelt sich um ein EFH mit etwa 140qm WF (EG ca. 85qm, OG ca. 55qm) und Vollkeller. Dieses Haus steht wahrscheinlich seit über 10 Jahren leer und wurde in dieser Zeit nur ganz selten mit Elektroheizungen beheizt, um Frostschäden zu vermeiden.
Seit der ersten Besichtigung stellt sich mir die Frage: "Was macht es dem Haus aus, nicht beheizt zu werden?" Es geht auch im speziellen um den Keller und einer möglichen Feuchtigkeit. Im Keller gibt es nicht diesen muffigen Kellergeruch, sondern es riecht ganz normal und feuchte Stellen sind auch nicht zu erkennen. Der Keller ist mit HK ausgestattet und kann dementsprechend auch beheizt werden.

Könnte sich das Mauerwerk dann mit Feuchtigkeit vollsaugen und der kalte, trockene Keller wird zur warmen Wohlfühloase von Schimmel?
Was könnte im Allgemeinen noch mit einem ungeheizten Wohngebäude passieren?

Danke schon mal im Voraus...!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo drevil96,
es ist ohne Ortskenntnis sehr schwer sich eine Meinung zu bilden. Ich selbst habe ein Haus gekauft, dass 4 Jahre unbewohnt war, einschließlich zerfrorener Heizkörper und teilweise undichtem Dach. Ich denke, es ist kein Problem. Die Feuchtigkeit, die eine Wand über die Luft aufnimmt, gibt sie auch genauso wieder ab. Du sagst es gibt keinen modrigen Geruch? Es fällt nirgendwo großflächig Putz ab?
Da Du an dem Haus eh viel neu machen wirst/musst, denke ich es funktioniert. Es gibt in Deiner Region mit Sicherheit nen Bausachverständige, nen Bauingenieur oder dgl. Der soll sich das Ganze mal anschauen, dann hast Du die definitive aussage für Dein konkretes Objekt. Kostet die Stunde vielleicht 100, aber gut angelegtes Geld, gemessen am Risiko.
 
Moin,
heute war ich noch mal im dem Haus und habe auch viele Bilder gemacht. An einer Stelle im Keller ist Farbe abgefallen, das ist eigentlich das Auffälligste. Bild hängt an. Ansonsten sind hinter der Heizungsanlage noch kleinere Stellen, Bild ebenfalls dabei. Muffig oder angenehme riechen tut es eigentlich überhaupt nicht.
Ich hatte mir halt nur Gedanken gemacht, was mit dem kalten Mauerwerk bei höheren Innentemperaturen geschieht, also wenn wieder eine Heizung eingebaut wird.

Jetzt aber noch mal was anderes: Es ist im EG und OG eine FBH verbaut. Tolle Sache ja schon mal. Allerdings habe ich nun auch gelesen, dass FBH älterer Generationen aufgrund fehlender Diffusionsdichtigkeit der Rohre große Probleme bereiten. Verbaut sind wohl „Aquatherm PB 11 R 77“, laut Aufdruck. Kann jemand was mit diesem Begriff anfangen oder mir vielleicht ein paar Infos zukommen lassen? Eigene Recherchen blieben erfolglos und ob Aquatherm (sinnvoll) auf meine Mail antwortet steht auch noch im Raum.

Vielen Dank schon mal!
 

Anhänge

Hallo, Deine Fotos bestätigen meine erste Annahme und ich sehe da keine Bedenken mit irgendwelchen Schäden. In Sachen Heizung kann ich Dir nicht weiter helfen. Ich würde mal eine alteingesessene Sanitärfirma fragen.
 

Ähnliche Themen
30.04.2018Neubau - Keller Fliesen sofort verlegen ratsam? (Feuchtigkeit)Beiträge: 14
06.11.2015Heizung/Warmwasserkreis/KWL bei KFW 70 mit FBH richtig einstellenBeiträge: 18
20.07.2015Feuchtigkeit/Schimmel im KellerBeiträge: 10
23.10.2015Fertighaus: Qual der Wahl -> Heizung: Gas/LWP/FBHBeiträge: 22
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -ÄnderungenBeiträge: 162

Oben