Statistik des Forums

Themen
29.823
Beiträge
341.543
Mitglieder
45.402
Neuestes Mitglied
Bauernhaus1829

EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen

3,50 Stern(e) 15 Votes
Hallo,
Wir sind mit einem Architekten in der Planung unseres Einfamilienhauses. Da wir 3 Kinder haben soll es einigen Überlegungen für die Zukunft standhalten. Dies wären:
  • Genug Platz für alle
  • die Kinder Ziehen irgendwann aus und wir kleiner (in den Wohn-Keller) und vermiten den Rest
  • 1 oder 2 Kinder bleiben bei uns wohnen (Generationen-wohnen) - Evtl im Keller durch extra Zugang
  • Evtl gründet ein Kind sogar eine Familie im Haus und wir ziehen in den Keller
Grundstück:
  • 710qm Innenstadtnah
  • im Süden steht (Grenzbebauung) unser Hinterhaus (2 Etagen) angelehnt an ein 3,5Etagen Mehrfamilienhaus
  • im Norgen und Westen ist die Straße (also ein Eckgrundstück).
  • Im Westen dahinter ein großes, grünes Grundstück mit EFH
  • im Norden nach der Straße sind Mehrfamilienhäuser
  • im Osten kommt erst ein schmaler Parkplatz und dann ein grünes Erholungsgartengrundstück
  • wir müssen zu den Straßen 6m Flucht und zum Parkplatz die üblichen 3m einhalten
Da das Grundstück schon bebaut ist, und wir das Hinterhaus gerne erhalten wollen (es ist eh komplett verschattet von dem Mehrfamilienhaus, es ist in einem brauchbaren Zustand und bietet evtl später eine Ausbaureserve. mindestens taugt es für Werkstätten und Lager) und es nicht sooo groß ist haben wir uns für ein hohes Haus mit kleiner Grundfläche entschieden.

zum Haus
  • Eder XP9 oder 10 in 42,5 oder 49cm
  • Wohnkeller (150cm unter der Erde/100cm oberirdisch) - wenn bezahlbar (dadurch der HAR im Keller und mehr Platz im EG für ein großes Wohn/Ess/Küchenzimmer als Lebensmittelpunkt
  • Kniestock entweder 150cm oder wenn es nicht viel extra kostet als Drempel über dem vollen OG (bei beidem ist das Dach für 2 Zimmer nutzbar. Mit Drempel sind diese Zimmer sehr groß und könnten statt Hochbett sogar einen Spitzboden ermöglichen.
  • 50Grad Dach (wegen Solarenergie im Winter)
  • Keller soll so gestaltet sein, dass er irgendwann eine kleine Wohnetage ermöglicht.
  • die beiden Bäder sollen ein Stehklo/Pissoir besitzen
  • Wir wollen unbedingt einen Windfang haben
  • die Terrasse soll aufgeschüttet werden
  • Fußbodenheizung mit Erdwärme
  • Solarenergie später
Wir haben mit dem von uns gewählten Architekten schon einen recht angenehmen Grundriss erarbeitet. Haben vor allem Ängste, ausversehen eine Wand oder ähnliches 5cm zu weit links oder rechts zu planen und dann unsere Einrichtung nicht ermöglichen zu können. Würde mich freuen wenn Ihr Lust habt mal über den aktuellen Entwurf zu schauen und Feedback dazu zu geben.
 

Anhänge

Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hier noch die Variante mit Kniestock bei 150cm im OG.
Da sind dann leider weder Dach- noch Wandfenster nach Norden oder Süden im OG möglich. Dadurch würden sich die Fenster und somit Einrichtungsmöglichkeiten im OG ändern. Bei dem Schlafzimmer Richtung Nordosten haben wir auch die Beführchtung, dass es recht dunkel wird.
Ansonsten ist das Dach halt 130cm tiefer. Selbst wenn man im Dach auf 2m Höhe ein Hochbett oder Spitzboden mit 15cm Dicke baut, kommt man oben in der Spitze auf gerade so 2m. Füch Hochbett schon ok aber als zusätzlicher Spielraum taugt das nicht wirklich.
Mit Drempel sind es über 3m bei Spitzboden/Hochebene/Hochbett auf 225cm. Natürlich ist auch das Dachgeschoß deutlich größer und besser nutzbar mit Drempel.
Deswegen: wenn finanzierbar, dann wollen wir unbedingt auf den Drempel hoch.
Da Keller und EG unverändert habe ich sie nicht nochmal angefügt.
 

Anhänge

Hier noch der Fragebogen

Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks: 710qm
Hang: nein
GRZ
GFZ
Baufenster, Baulinie und -grenze
Randbebauung: nicht möglich. nur Bestandschutz
Anzahl Stellplatz: 2 müssen drauf aber dass sollte kein Problem sein in Richtung der Straßen
Geschossigkeit: keine Vorgaben. Umligend ist von 1,5 bis 3,5 geschossig alles vorhanden
keine vorgaben / kein Bebauungsplan

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp: Preis Leistung! Wir wollen Satteldach (Preis/Leistung/Photovoltaik)
Keller, Geschosse: Keller, EG, OG, + Dach (möglichst mit 2 Etagen)
Anzahl der Personen, Alter: 5 Personen / 2*35 + 3 +7+ 10
Raumbedarf im EG, OG
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice? beides
Schlafgäste pro Jahr: 10-15
offene oder geschlossene Architektur: gemischt
konservativ oder moderne Bauweise
offene Küche, Kochinsel: ja
Anzahl Essplätze: bis zu 20
Kamin: muss nicht sein / evtl für eine Sauna im Keller und Kamin im WZ
Musik/Stereowand: ja
Balkon, Dachterrasse: lieber großer Garten
Garage, Carport: muss nicht sein
Nutzgarten, Treibhaus
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll: Lehmputz und biologische Dämmmaterialien im Dach.

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung: von uns in Abstimmung mit dem Architekten
Was gefällt besonders? richtig perfekt ist nichts.
Was gefällt nicht? aber es ist alles praktisch so
Preisschätzung lt Architekt/Planer: unter 400k inkl. Baunebenkosten (Grundstück schon vorhanden)
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Baunebenkosten: 400k
favorisierte Heiztechnik: Erdwäre Fußbodenheizung

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: Drempel
-könnt Ihr nicht verzichten: Keller

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? ZB
Mischung aus verschiedenen Fertighäusentwürfen mit unseren speziellen Anforderungen.
Was macht ihn in Euren Augen besonders gut oder schlecht? er ist einfach praktisch

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?
Passt irgendetwas gar nicht zusammen oder werden wir irgendwo "hängen bleiben"
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wir sind mit einem Architekten in der Planung unseres Einfamilienhauses. Da wir 3 Kinder haben soll es einigen Überlegungen für die Zukunft standhalten. Dies wären:
Und wie sollen später die Einheit/en getrennt werden?
Der Architekt plant Dich nicht wirklich mit einem Treppenauge von 2x2 Meter?
 
Die Trennung soll so stattfinden, dass es separate Zugänge für Keller und EG gibt. Im Keller gibt es eine etwa 60qm Einliegerwohnung bei der zum aktuellenb Grundriß das Zimmer nach Süden noch unterteilt werden muss in einen Windfang (kann aber evtl auch durch eine Bauliche Veränderung der Überdachung des Zugangserreicht werden) und eine kleine Wohnküche.
Das Treppenhaus kann dann im WZ mit einer Tür verbaut werden. So könnte man bei familiärer Beziehung immernoch im Haus zueinander finden.

Ja der Architekt plant mit einer 2*2m Treppe und hat dies als absolute Mindestgröße angegeben. geplant sind 15STufen mit 17,9 bzw 18,5 * 26. Hab gestern abend hier in den Vorgaben aber auch schon gesehen, dass dies hier als zu klein angegeben wird. Ist aber auch nicht sein erstes Haus?!

EDIT: es handelt sich um eine halbgewedelte U-Treppe (im Plan von Sweet Home 3d gab es die nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich denke, mit Deinen 4 ausgebauten Etagen und 400K solltest Du erstmal im F i n a n z -forum nachhaken, was sowas kostet. Halte sowohl den Grundriss als auch das Budget für unrealistisch. Ein Architekt hat da garantiert nichts gezeichnet.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben