Detailplanung Grundriss EFH mit Keller und ELW

5,00 Stern(e) 7 Votes
H

Harakiri

Hallo alle,

ich hätte gern mal die Schwarmintelligenz über unseren Grundriss schauen lassen wollen (ich hatte ihn schon mal hier in einer Detailfrage und in einer etwas älteren Fassung gezeigt - siehe hier, dort ging es mir aber hauptsächlich um die Trennung zwischen Garage und Haus).

Vorwarnung, da dies bereits Thema war: leider ist der Grundriss EG und OG in Stein bzw. Holz gemeißelt, da es ein Typhaus eines Fertighausherstellers ist, welcher nicht abgeändert werden darf (bzw. schon, allerdings dann nicht mehr zu dem Preis, der uns ins Budget passt). D.h., dort nehme ich gern vernichtende Kritik entgegen, aber werden kaum was damit anfangen können. Wir glauben, der Grundriss würde zu unseren Wünschen und Bedürfnissen gut passen.

Wo wir jedoch noch Spielraum haben, ist im Kellergeschoss, welches wir in Einzelvergabe gesondert bauen dürfen (müssen).

Dort sind wir in bestimmten Grenzen noch flexibel, und da hätte ich auch meine Hauptfragen:
  1. Im ELW im Wohnbereich bin ich mir nicht sicher, ob ich die Küche* im Süd-Osten planen soll (so wie in den Plänen angedeutet), oder doch lieber im Nord-Westen, dort wo jetzt das Sofa dargestellt ist? Kann mir einiges an für und wider für beide Versionen zusammentragen...
  2. Gegenüber dem dargestellten Grundriss habe ich mich entschieden, die zwei Fenster auf der Südseite der ELW zusammenzuführen und sie als eine große, breite HST zu gestalten. Jetzt bin ich etwas am Zweifeln, ob es nicht Sinn machen würde, die EG Dachterrasse mit einem Balkon von ca. 1 Meter Richtung Süden zu erweitern, so das dies als kleine “Überdachung” für die Fensterfront im KG fungiert. Ich würde nämlich gern die HST möglichst schwellenlos installieren und hab etwas Sorgen bzgl. Niederschlag. Würde aber bedeuten, ich muss es mit einem Isokorb an der Fassade integrieren, was natürlich etwas preisintensiv ist.
  3. Die Badanordnung in der ELW gefällt mir auch nicht besonders, hab aber erstmal keine zündenden Ideen, wie man es besser gestalten kann. Ein Wunsch bzw. Voraussetzung wäre, dass das Bad möglichst alters- bzw. behindertengerecht ist - nicht unbedingt um irgendwelche DIN Standards zu erreichen, wohlgemerkt, sondern um es möglichst nützlich zu machen für solche Personen (bzw. wir in einigen Jahrzehnten…).
  4. Letztens, und dies hat mehr mit der Gartengestaltung zu tun: bin mir nicht sicher, ob wir auf der Westseite eher Lichthöfe vor dem Fenster im Wohn-Essbereich & Schlafzimmer vorsehen sollen (so wie in den Plänen dargestellt), oder vielleicht doch lieber einen Weg um das Haus führen, welcher knapp unter der BRH der Fenster führt (-30 cm?), und die Höhenunterschiede dann mit Treppen abfangen….
Gegenüber der jetzigen Fassung der Pläne muss ich noch dazu sagen, dass alle erdberührten Wände im KG (d.h. Westen, Norden und Osten/Garage) in 28 cm WU-Beton Dicke ausgeführt werden, nicht 24 cm wie jetzt dargestellt, d.h. etwas Platz wird verloren gehen (wir müssen sie nach innen extrudieren sozusagen). Auch dank der etwas laxen Vorstellung von Detailausführung der Architektin müssen wir auch das KG unterhalb der Hauswände EG höher ausführen (+10cm), um die Anschlusshöhe der Balkontüren im EG zu schaffen - dafür werde ich die Gelegenheit nutzen und eine abgehängte Decke im KG installieren, um einen Großteil der Leitungen dort unterzubringen.

Lageplan ist übrigens genordet, die anderen zwar leicht gedreht, aber auch dort ist im Grunde Norden oben.

Der Vollständigkeit halber habe ich auch der Fragebogen ausgefüllt.

Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks: 1018 qm
Hang: ja
Grundflächenzahl: keine Vorgaben
Geschossflächenzahl: keine Vorgaben
Baufenster, Baulinie und -grenze: so wie Lageplan
Randbebauung: nein
Anzahl Stellplatz: 2
Geschossigkeit: keine Vorgaben, nach Umgebungsbebauung
Dachform: -
Stilrichtung: -
Ausrichtung: -
Maximale Höhen/Begrenzungen: -
weitere Vorgaben: Retentionszisterne, Vollbiologische Kleinkläranlage

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp: Satteldach, eher klassisch
Keller, Geschosse: KG + EG + OG
Anzahl der Personen, Alter: 2 x Anfang 40er, 2 x Kleinkinder, ggf. dann 1/2 x Rentner in ELW
Raumbedarf im EG, OG: so wie geplant
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice?: eventuell, falls ELW nicht wie beabsichtigt genutzt
Schlafgäste pro Jahr: 10 bis 20 (solange ELW als Gästewohnung bleibt)
offene oder geschlossene Architektur: offen
konservativ oder moderne Bauweise: gemischt
offene Küche, Kochinsel: offene Küche, Halbinsel
Anzahl Essplätze: 6
Kamin: nein
Musik/Stereowand: nein
Balkon, Dachterrasse: ja
Garage, Carport: Garage, in KG integriert
Nutzgarten, Treibhaus: nein
Besonderheiten: KfW 55 Standard

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung: Architekt für KG, Typhaus Fertighaushersteller für EG und EG
Was gefällt besonders? Warum? Nutzung begrenzte Baufenster und GS-Breite
Was gefällt nicht? Warum? siehe Fragen
Preisschätzung lt Architekt/Planer: nicht relevant
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: nicht relevant
favorisierte Heiztechnik: S-W Wärmepumpe

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: Begrünung Garagendach, evtl. Garage
-könnt Ihr nicht verzichten: ELW

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? ZB
Gemisch Standardentwurf + Eigen- bzw. Architektenplanung, weitestgehend wie gewünscht umgesetzt.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
11ant

11ant

Wo wir jedoch noch Spielraum haben, ist im Kellergeschoss, welches wir in Einzelvergabe gesondert bauen dürfen (müssen).
OKKD ist eine essentielle Schnittstelle. Ich rate davon ab, sich ausgerechnet das Genick zu einer Achillesferse zu machen - weniger poetisch ausgedrückt: Du solltest kategorisch ablehnen, selber Auftraggeber des Kellers zu werden !

ad 1.: die Küche liegt wo sie geplant ist günstiger zu derjenigen des EG.
ad 2.: das kostet einen unanständigen Haufen Kohle und wird in der ELW nicht angemessen zur Wirkung kommen.
ad 3.: das Bad ist okay und für diese Wohnung an der Grenze zur überproportionalen Größe, insgesamt also mehr als edel genug; vergiß´ den Quatsch einer Alters-ELW. Deine eigene statistische restliche Lebenserwartung ist höher als diejenige dieses rückläufigen Trends. Aktien von Treppenliftherstellern sehe ich bereits ab 2040 als Penny Stocks ;-)
ad 4.: das klingt nach einer sympathischen Alternative.
 
H

haydee

Euer Budget ist begrenzt, so dass eine Änderung des Typenhauses nicht möglich ist. Für was ist die teure ELW? Gäste können für die lfd Kosten der ELW ins Hotel. Für Personen mit Handicap ist die ELW nicht geeignet.
 
H

Harakiri

@11ant: danke für die Hinweise bzw. Kommentare. Du hast sicherlich recht bzgl. Einzelvergabe, leider ist bei diesem Haushersteller immer so, dass BP oder Keller inkl. Erdarbeiten getrennt beauftragt werden müssen. Machen sie nie anders. Nun ja, wird sicherlich hier und da "lustig" werden.

@ypg: wie bereits erwähnt, wurde ich gern Feedback bzgl. KG hören, konkret zu meinen Fragen, aber gern auch generell - theoretisch können wir noch alles umplanen (bis auf das Treppenloch & innerhalb sinnvolle statische Grenzen).

@haydee: wir planen wie folgt: in den nächsten 3 bis 5 Jahren soll sie als Gästewohnung dienen, da meine Eltern viele tausende km entfernt wohnen - sie wurden ja gern die Kinder dann 3-4 mal im Jahr für längere Zeit besuchen wollen (jeweils 2-3 Wochen). Danach wollen unsere Schwiegereltern zu uns einziehen, sobald sie nicht mehr fit genug sind, um das eigene Haus zu bewirtschaften. Noch später können wir uns sehr gut vorstellen, selber dorthin zu wohnen, falls/wenn einer der Kinder das Haus bewohnen möchte - wir finden die Idee eines Mehrgenerationenhauses ganz charmant. Als Notfallplan können wir allerdings auch vermieten, sofern dies finanziell unbedingt notwendig sein sollte (was wir nicht hoffen). Behindertengerecht muss sie (ebenfalls hoffentlich) nicht sein, allerdings soll sie möglichst altersgerecht werden. Was wäre deiner Meinung nach da noch zu tun?
 
H

hanse987

Ich fang beim oberen Teil an. Wenn man anstatt des Doppelflügelfenster im Teppenhaus Fenster in die Wand machen würde und diese weit runter zieht, bekommt ihr auch Licht ins UG.

Wer macht denn die Detailplanung bzw. Werksplanung. Einer für alles oder zwei? Irgendwie muss ich bei der Terrasse gleich an die Dachterrasse des Räubers denken der eine Stufe hatte, da man vergessen hatte dass der Fußbodenaufbau im Haus eine andere Höhe hat als draußen. Wo gehen denn deine Versorgungsleitungen in den Keller?
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2022
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2140 Themen mit insgesamt 74006 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.01.2021Grundrissplanung - ZFH / EFH mit ELW Beiträge: 14
15.09.2022Grundriss für EFH mit 200m² mit ELW 75 +Keller 140m² +Garage 56m² Beiträge: 58
23.01.2021Holzdecke und Teilisolierung für Keller mit Garage Beiträge: 15
02.01.2021Grundriss Stadtvilla 180m², Keller, 3 Kinder - Eure Meinungen dazu? - Seite 7Beiträge: 51
04.10.2022Grundriss EFH 190m2 mit Keller Feedback? Beiträge: 41
07.05.2018EFH ohne Keller - Diskussion Grundriss Beiträge: 19
11.04.2022Grundriss Umbau / Ausbau Dreiparteienhaus 157qm Beiträge: 13
18.05.2020EFH Hanglang mit Keller für 2 Personen inkl. Home Office und Hobbyräume Beiträge: 80
24.11.2020Grundrissplanung Stadtvilla Doppelgarage | Keller | KFW40+ | 205m² Beiträge: 26
25.02.2022Grundriss 2 Vollgeschosse KFW 55, 136 qm Flachdach Beiträge: 94

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
*Werbung
Oben