Statistik des Forums

Themen
30.889
Beiträge
365.093
Mitglieder
46.096
Neuestes Mitglied
Jörg1188

Des Nachbars Hund - Bellen am Zaun, Drüberspringen

4,30 Stern(e) 3 Votes
Du verdrehst meine Worte. Ich habe geschrieben, dass er dann die notwendigen Schritte einleiten soll. Nirgends steht, oder lässt sich herauslesen, dass er sich das gefallen lassen soll! Also unterlasse bitte solche Unterstellungen.
Hier war vom Pfefferspray, von einer Druckluftfanfare usw. in beiden Punkten und daher auch im Zusammenhang mit dem Bellen geschrieben worden und gerade beim Bellen ist das der falsche Weg. irgendwelche Schutzmittel bei einem Angriff ist das eine, solche Dinge allerdings zur "Erziehung" einzusetzen ist was ganz anderes. Was hier anscheinend jeder überlesen hat, ist der Hund "scheint grundsätzlich einen guten Charakter" zu haben, lt. Aussage TE. Da macht ihr mit Pfefferspray mehr Schaden als es eigentlich geben sollte! Dadurch wird der gute Charakter nämlich nicht mehr ganz so gut und der Hund denkt, er müsse jetzt erst recht verteidigen und dann nicht nur mit Bellen. Nun wird nämlich ER angegriffen, von euch. Danach braucht sich dann niemand mehr beschweren über den Hund. Aber regel du das mal auf deine Art im Vorfeld und sieh, was du davon hast. Aber jammer im Nachgang nicht rum.
Das Problem mit dem Rüberspringen muss gelöst werden, keine Frage. Wenn er angriffslustig ist, soll man sich auch verteidigen, auch richtig. Und wenn der Nachbar dem Problem nicht entgegentritt dann muss halt der offizielle Weg genommen werden. Allerdings macht der TE doch hier auch schon einen Fehler, denn bisher steht hier nichts davon(oder ich hab es überlesen), dass er mit demNachbarn schon über das Problem geredet hat. Wenn meine Tochter sich durch einen Hund bedroht fühlt, und Angst hat, dann würde ich nicht erst im Internet fragen was ich machen soll. Dann würde ICH in der Zeit wo andere im Netz nachfragen, schon lange vor der Tür des Hundehalters stehen und mit dem mal nen sachliches Gespräch führen! Erstrecht, wenn es der Nachbar ist.
Wenn du auf deinem täglichen Weg immer an jemanden vorbeikommst, der dir was entgegenruft und auf den Fußweg springt, sprühst du dann auch mit Pfefferspray? Falls ja, wenn er dich dann umhaut, wer hat dann die A...-karte? Solange er nicht zuerst angegriffen hat, wohl eher du.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hallo Mike29

ich war auch mal Hundebesitzer und bin mit meinem Boxer 5 Jahre zur Hundeschule. Also, so ganz unbeleckt bin ich nicht.
Der Threadstarter schrieb:
- Schwieriger Nachbar
- Nachbar schaut zu
- springt auch öfter über den Zaun
- ähnlich American Stafford Terrier (nur einen tick größer)

dies sind alles Voraussetzungen, die einen üblen Ausgang vorhersehbar machen.
Und der Threadstarter ist Laie, wie er bekundet. Das der Hund ok ist, das ist wahrscheinlich. Er verteidigt sein Revier.
Der Nachbar schreitet offensichtlich nicht ein.
Jetzt kann die große Nummer über die Behörde laufen. Das dauert und der Ausgang ist unklar. Evtl. schreibt die Behörde, dass der Zaun erhöht werden muss. Mal sehen, ob Nachbar das tut. Auf alle Fälle wird aus dem schwierigen Nachbarn ein ganz schwieriger.
Oder/und ich lass mir was einfallen. Der Hund bellt mich an. ER will sein Revier verteidigen. Eine Drucklufttröte einsetzen. Nach mehrmaligem Durchexerzieren kapiert der Hund, dass, wenn er mich anbellt, seine Ohren klingeln. Ziel erreicht.
Der Hund springt über den Zaun und läuft auf mich zu. Pfefferspray einsetzen. Der Hund weis spätestens nach dem 2. mal, dass wenn er mich angreift ihm kurz danach die Augen brennen. Ziel erreicht.

Steven
 
Der Hund springt über den Zaun und läuft auf mich zu. Pfefferspray einsetzen. Der Hund weis spätestens nach dem 2. mal, dass wenn er mich angreift ihm kurz danach die Augen brennen. Ziel erreicht.

Steven
das ist kein guter Ratschlag, ein Hund kann auch mit brennenden Augen noch beißen oder dann erst Recht. Im schlimmsten Falle beißt er dann irgendwann ein hilfloses Kind, weil ihn jemand anders böse gemacht hat. Die allermeisten Hunde sind friedlich und bellen nur, Menschen beißen die wenigsten. Man sollte also mit dem Nachbarn reden, dass er dafür sorgt, dass sein Hund nicht mehr über den Zaun springt. Ansonsten kann man sich auch beim Ordnungsamt über die Hundehaltung beschweren. Ich würde jedoch immer erst versuchen einen friedlichen Weg mit dem Nachbarn zu finden.

LG
Sabine
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hallo Curly

wenn die verbale Schiene vom Nachbarn nicht angenommen wird, sollte man einen Plan B in Petto haben.
Ich gebe hin und wieder Kurse in SV (Selbstverteidigung). Dadurch kenne ich mich etwas mit Pfefferspray aus. Glaube mir, ein Tier, dass mit Pfefferspray abgewehrt wird, wird nicht mehr beißen. Das brennt nämlich wie der Teufel. Es wird sofort die Flucht ergreifen.
Natürlich empfinde ich es nicht gut dem Tier gegenüber. Aber die Schuld trägt, wie fast immer, der Hundebesitzer.

Steven
 
Der Hund bellt mich an. ER will sein Revier verteidigen. Eine Drucklufttröte einsetzen. Nach mehrmaligem Durchexerzieren kapiert der Hund, dass, wenn er mich anbellt, seine Ohren klingeln.Er greift direkt an Ziel erreicht.
Der Hund springt über den Zaun und läuft auf mich zu. Pfefferspray einsetzen. Der Hund weis spätestens nach dem 2. mal, dass wenn er mich angreift ihm kurz danach die Augen brennen. Ziel erreicht.
Daumen hoch, plötzlich wird differenziert zwischen dem Bellen und Rüberspringen...

Also nochmal für dich:
Wenn Hund angreift sich mit Pfefferspray zu verteidigen ist völlig in Ordnung und gerechtfertigt.
Wenn Hund bellt und DU greifst ihn mit der Tröte an, unklug. Der Hund freut sich evtl. nur jemanden (also dich) zu sehen und du greifst ihn an. Viel Spaß in Zukunft mit dem Hund.

Und an den TE:
DEIN Kind sagt, es hatte Angst und DU gehst erstmal ins Internet und fragst was du machen sollst? Geh zu deinem Nachbarn und rede mit ihm klar und deutlich über die Sache!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Das brennt nämlich wie der Teufel. Es wird sofort die Flucht ergreifen.
und sich bei der nächsten Gelegenheit an irgendjemandem Rächen. Warum sollte man einen Hund, der anscheinend nur bellt, aggressiv machen. Der Hund soll einen irgendwann mögen, nicht hassen. Mit Pfefferspray habe ich auch schon Erfahrungen gemacht, brennt wirklich schlimm.

LG
Sabine
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben