Dämmung der Dachschräge mit Einblasdämmung und vorheriger Aufdopplung?

4,60 Stern(e) 5 Votes
J

jrel1238

Hi zusammen,

Mein Haus von 1970 hat 13 cm Sparren im Dach ohne jegliche Dämmung in der Schrägen, 10cm Styropor liegen auf dem Boden des Obergeschosses begehbar. OG ist ausgebaut mit einer kleinen Schrägen ab Hüfthöhe.
Das Dach ist mit Betonziegeln und 2 Lagen Dachpappe verkleidet. Die Ziegel liegen auf einer einfachen Lattung.

Jetzt die Frage:

Wenn ich über eine Einblasdämmung nacjdenke und auf ca. 20-25 cm Dämmung kommen will, ist es denkbar Raum für Raum im Laufe der Zeit zu sanieren, die Balken dabei aufzudoppeln und am Ende Säcke in die Schrägen zu stecken (Feuchtigkeit) und die dann zu füllen?
Am Ende könnte man noch was auf das Styropor legen oder auch da einblasen.

Ist das so machbar und sinnvoll?

Strebe ein iteratives Vorgehen an.

Danke!
 
K

karl.jonas

Das mit den Säcken habe ich nicht verstanden. Aber wir haben bei ähnlichen Voraussetzungen aufgedoppelt und dann zwischen den Balken Papierschnipsel eingeblasen. Hat super funktioniert und viel nutzbaren Raum geschaffen. Das kann man sicher auch Raum für Raum machen, erscheint mir aber wenig sinnvoll und kostet mehr.
 
J

jrel1238

Das mit den Säcken habe ich nicht verstanden. Aber wir haben bei ähnlichen Voraussetzungen aufgedoppelt und dann zwischen den Balken Papierschnipsel eingeblasen. Hat super funktioniert und viel nutzbaren Raum geschaffen. Das kann man sicher auch Raum für Raum machen, erscheint mir aber wenig sinnvoll und kostet mehr.
Also die Idee war es nur die Vorbereitung für die Dämmung Schritt für Schritt zu machen.
Am Ende wird dann einmal alles zusammen eingeblasen.
Habt ihr in Richtung Dach und Dachpappe noch eine Zwischenschicht aufgebracht?
 
K

karl.jonas

Habt ihr in Richtung Dach und Dachpappe noch eine Zwischenschicht aufgebracht?
Bei uns lagen auf den Balken direkt die Lattung und dann die Ziegel. Wir haben von der Innenseite auf die Balken kleine Leisten gesetzt und dann mit irgendwelchen Platten gegen die Ziegel abgeschlossen, vielleicht Holzfaserplatten? Da bin ich mir allerdings nicht sicher. Auf die Balken kam nach innen eine Folie und dann wieder Platten, dazwischen die Papierschnipsel. Ist aber schon 15 Jahre her, halte meine Hand lieber vom Feuer weg.
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Dämmung / Isolation gibt es 904 Themen mit insgesamt 7132 Beiträgen

Ähnliche Themen
16.01.2023Kellerdecke Dämmung Steinwolle bearbeiten Beiträge: 45
01.01.2018Konstruktion Holzbalkendecke EFH 2 Geschossig mit Satteldach. Beiträge: 14
04.09.2019Dämmung von Gartenhaus/Schuppen Beiträge: 12
23.04.2021Dämmung der Geschossdecke - Hauskauf Beiträge: 12
16.08.2020Dämmung Dachgeschoss eines alten Landhauses - Seite 2Beiträge: 14
15.05.2016Poroton Ziegel gefüllt oder ungefüllt? Beiträge: 18
23.05.2019Welchen Stein / Ziegel bei Massivbau verwenden Beiträge: 33
19.05.2021Unterkonstruktion Fassade Rhombusleisten ohne Dämmung - Seite 3Beiträge: 19
18.07.2021Ungefüllte Ziegel und Schallschutz - Erfahrungen gesucht - Seite 5Beiträge: 36
14.01.2013Dämmung/Dampfbremse oberste Geschossdecke/Kehlbalken, Decke offen - Seite 3Beiträge: 14

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben