Buchsbaum zeigt gelbe Blattspitzen

4,00 Stern(e) 3 Votes
M

Maier GmbH

Guest
Hi!

Ich habe seit ungefähr 1 1/2 Jahren Buchsbäume in meinen Blumenkästen. Als ich sie neu einpflanzte hatte ich ein paar Probleme mit Schädlingen, was ich aber recht schnell beheben konnte. Seit dem Frühjahr sehe ich nun vermehrt gelbe Blattspitzen bei den Blättern. Wasser bekommt er immer genug. Gedüngt habe ich die Kästen allerdings noch nie. Liegt es vielleicht daran, oder kann das noch andere Ursachen haben?

MfG
onetwofour
 
M

Maier GmbH

Guest
Hi!

Was für Schädlinge waren das denn? Möglich das da noch irgendwas in der Erde schlummert und die Wurzeln befällt. Das sieht man natürlich nicht. Das wäre eine Möglichkeit. Eine weiter wäre eventuell Buchbaumkrebs.

MfG
9 Inch Nails
 
M

Maier GmbH

Guest
Das war der Buchsbaum Floh. Hatte ihn 2-3 Tage nach dem kauf entdeckt und dann sofort die befallenen Triebe entfernt. Nach 1-2 Wochen war das Problem dann erledigt.
Was ist denn Buchsbaumkrebs? Ist das wie beim Menschen eine Genetische Sache, oder wie bekommt eine Pflanze Krebs?

MfG
onetwofour
 
M

Maier GmbH

Guest
Buchsbaumkrebs kann durch beschneiden der Buchse (heisst das so? ) entstehen. Nämlich dann, wenn abgetrennte Blätter auf dem Boden unter dem Buchsbaum liegen bleiben. Im Laufe der Zeit sondern die da wohl irgendwelche Stoffe ins Erdreich ab, die nicht gut für die Wurzeln sind. So genau kenne ich mich da aber auch nicht aus.

MfG
9 Inch Nails
 
G

Gartenbauer

Düngen ist wichtig!

Hi!

Auch der Buchsbaum (Buxus) hat ein paar Ansprüche. Er benötigt einen lockeren, feuchten und kalkhaltigen Boden, der Lehm- sowie Sandanteil haben sollte. Ein weiters Kriterium, ob Buchsbäume gut gedeihen, stellt die Durchlässigkeit des Bodens dar.
Wenn diese Ansprüche nicht erfüllt werden, dann besteht die Gefahr, dass Schädlinge, wie z.B. Blattflöhe, Spinnmilben oder auch Gallmücken über die Pflanzen herfallen. Wenn die Buchsbäume in der Sonne stehen, dann benötigen sie auch mehr Wasser.

Kübelpflanzen müssen regelmäßig gedüngt werden, und vielleicht stellt dies Dein Problem dar, onetwofour. Du schreibst ja, dass Du seit über 1 Jahr nicht mehr gedüngt hast. Das bedeutet, dass im Boden wichtige Nährstoffe fehlen, die der Buchsbaum bräuchte. Die beste Methode, um Buchsbäume gut zu düngen, ist die regelmäßige Gabe von Hornspänen. Du kannst im Fachhandel aber auch einen Buchsdünger kaufen, der leicht zu handhaben und genau auf die Pflanzen "zugeschnitten" ist.

LG,
Gartenbau
 
M

Maier GmbH

Guest
Hi!

Ich habe letztes Jahr so Billigerde für 9,95 / 25l gekauft. Über den letzten Herbst(Winter hat sich an der Oberfläche Moos angesammelt, welches ich aber entfernt hab. Gedüngt habe ich weil ich keinen anderen Dünger hab, mit Tomatendünger. Ich war allerdings was die Dosierung angeht vorsichtshalber etwas sparsam.

MfG
onetwofour
 
M

marida

hi onetwofour,

ich wüsste nicht, ob ein Tomatendünger das ideale ist, da dieser Dünger ja wirklich auf die Bedürfnisse der Tomaten angeschnitten wurde. doch eines weiß ich: Buchsbäume brauchen viel Stickstoff, genau wie die Tomate. ganz so falsch kann es also nicht sein. was jedoch die Dosierung betrifft, solltest du dich genau an die Anweisungen halten.

lg,
Mara
 
M

Maier GmbH

Guest
Hi!

Ja Stickstoff ist auch drin im Dünger. Da das Trockendünger ist, welcher einfach nur auf den Boden gestreut wird, ist das mit der Dosierung leider so ne Sache. Die Menge an Dünger wird auf der Verpackung mit g/m" angegeben. Müsste da erst mal genau ausrechnen wie viel g auf meine Kästen kommen müssten. Und dann wäre noch das Problem mit dem genauen Abwiegen. Ich lass es jetzt einfach mal so und schaue was passiert. Wenns ihnen in 1-2 Wochen noch nicht sichtlich besser geht, kann ich ja noch mal nachdüngen.

MfG
onetwofour
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1223 Themen mit insgesamt 17028 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben