Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
28.718
Beiträge
321.246
Mitglieder
44.647
Neuestes Mitglied
Kanolein

Bodenaufbau Wohnraum Beton Küche Terrasse

4,40 Stern(e) 5 Votes
Folgendes ist geplant:
Ein Wohnraum mit angrenzender offener Küche und Glasfront mit angrenzender Terrasse sollen über einen Boden in Beton-Optik in eine Einheit verwandelt werden.
Ich nutze hier ganz bewusst den ungenauen Begriff "Beton-Optik", denn mir ist auch nach längerer Recherche immer noch nicht klar, welche der möglichen Optionen die passendste ist.
Hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.

Die Situation:
  • Wohnraum:
    • Bodenaufbau Bestand: Betonplatte, darüber Estrich mit Fußbodenheizung, drüber Fließen
  • Küche:
    • Bodenaufbau Bestand: Dielenboden auf Balken. Dielen sind auf Höhe der Fliesen im Wohnraum.
    • Herausforderungen:
      • Die Küche ist sehr niedrig (2,10m), daher sollte der Aufbau niedrig sein.
      • Außerdem sollte noch eine Fußbodenheizung rein, um Höhe zu sparen am besten wohl zwischen die Balken
  • Terrasse:
    • Bodenaufbau Bestand: Grobe Sandsteinplatten auf Sand/Kies Bett. Eine Stufenhöhe unterhalb der Bodens im Wohnraum.
    • Herausforderung: Teile der Terrasse bekommen Regen und Schnee ab, Wasser darf nicht ins Haus laufen.
Welche Techniken & Materialien würdet ihr für die verschiedenen Räume empfehlen um fugenlose Böden in Beton-Optik herzustellen?
Ich danke euch allen im Voraus für eure Mühen und Vorschläge
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Eine Dehnfuge wirst sicherlich nach einigen Metern benötigen.
Zumindest alle Beläge die wir uns angeschaut haben.
Gehen jetzt auf Gußasphalt Bitu-terrazzo.
Hier benötigst nur bei großen Flächen mal ne Fuge.
Gußausphalt hat einen sehr niedrigen Aufbau.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Vom Prinzip her würde ich Estrich sagen. Schleifen, versiegeln.
Dehnungsfugen im klassichen Zementestrich lassen sich verharzen. Ansonsten Anhyridestrich nehmen, der kommt ohne Fugen aus und hat eine ähnliche Optik. Gußasphalt ist die teureste Option und ist vermutlich von der Optik her nicht das gewünschte.
Wenn alle Stricke reissen, hilft Fake. Betonoptikputz/farbe plus Versiegelung. Werk echten Sichtbeton kennt, erkennt den Fake sofort, andere nicht. Ist aber auch nicht billig.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Danke für euer Feedback und auch den Link zu dem sehr aufschlussreichen anderen Thema.

Wir haben uns mittlerweile von "fugenlos" und Sichtestrich verabschiedet:
- Es lies sich keine Option finden, die außen und innen gleich ausgesehen hätte.
- Die Bodenbeläge müssen anscheinend regelmäßig neu imprägniert werden und sind gegen Abrieb empfindlich.

Daher tendieren wir jetzt zu 60x120 cm große Fliesen im Beton-Used-Look. Die gibt es in 10mm Dicke für Drinnen und 20mm für Draußen.

Nur leider wirft das schon wieder neue Fragen auf:
1. Der Fliesenleger will in Wohnraum die neuen Fliesen einfach auf den alten Fliesen verlegen. Ist das normal oder eher Kategorie Pfusch? Wie verhält sich das mit der Fußbodenheizung? Persönlich hätte ich die alten Fliesen runtergemacht (aber den Heizestrich dringelassen), vor allem wegen des Übergangs zur Küche, die eh schon eine sehr geringe Raumhöhe hat. Aber da sagt der Fliesenleger, dass der Boden zu uneben wird. Was meint ihr?
2. Wenn wir den Heizestrich (mit Wasser-Fußbodenheizung) drin lassen, ist es möglich, eine zusätzliche Schleife daran anzuschließen, der die Küche versorgt? Anders bekomme ich das Heizungswasser nicht in die Küche.
3. Die 20mm Fliesen für draußen, müssen die fest verklebt werden, oder wäre da auch ein Option mit Stelzlagern denkbar?

Ich bin gespannt, was ihr Fachleute sagt.
Vielen Dank im Voraus für eure Meinungen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben