Bitte um Hilfe für Poolbau-Projekt/Planung

"Sanitär / Bad / WC / Waschen" erstellt 15. 06. 2018.

Bitte um Hilfe für Poolbau-Projekt/Planung 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. chewbacca123

    chewbacca123

    25. 04. 2018
    27
    2
    Frage / Anliegen:

    Kosten und Umsetzung Pool im Garten?

    Hallo Leute,

    wir sind gerade mitten in der Planung, kommen wie die meisten an die Grenzen unseres Budgets und wollen dennoch unseren Traum eines kleinen Pools im Garten nicht zwangsläufig über Board werfen. Deswegen brauchen wir eure Hilfe!
    Sollten wir einen Pool bauen, so wird das eine günstige Lösung. Wir denken an einen Pool mit Maßen wie 4x6 Meter ohne Schnick-Schnack.

    Um Alles ein wenig sortierter zu gestalten, werde ich meine Fragen durchnummerieren, so könnt ihr auch gezielt auf die einzelnen Fragen eingehen. Vorab vielen Dank!

    1) Was haltet ihr von den Maßen 4 Meter auf 6 Meter? Einsatzbereich wäre Abkühlen/Baden, Kinder planschen und evtl. mal mit Gegenstromanlage oder Bungeeseil (günstige Variante :p) schwimmen.

    2) Stimmt es, dass eine Wasserfüllung bei ca.150 Euro liegt bei 4x6x1,5m? Dies besagen Googlerechner. WIe oft wechselt man in der Regel das Wasser, 2x im Jahr? Das wären dann ja ca. 300 Euro Wasserkosten.

    3) Geplant ist wie gesagt eine günstige Variante: Loch ausheben und Fertigpool einlassen. Sind dabei 3000 Euro zu knapp angesetzt? DIe Lochaushebung würden wir eventuell kostenlos erhalten.

    4) Vor und hinter dem Pool wäre eine Terrasse bzw. ein leichter Wiesenhang von 1-2 Höhenmeter. SInd da irgendwelche besonderen Abstände einzuhalten, oder reicht z.B. 1 Meter zwischen Terrasse und Pool bzw. Pool und Hang?

    5) Welche günstigen, am besten pflegeleichten Beheizungsmöglichkeiten würdet ihr empfehlen?Bekannte haben uns von Solar"pfosten" erzählt die man einfach installieren könnte. Im Frühling und Herbst wollen wir nicht schwimmen, jedoch wäre es schön das Aufheizen des Pools nicht komplett der Sonne zu überlassen und somit das Zeitfenster der Poolnutzung auszudehnen.

    6) Würdet ihr einen Säuberungsroboter empfehlen? Ersetzt dieser die komplette Reinigung? Oder sind Chlortabletten oder ähnliches dennoch unabdingbar? Anderseits könnte man hier sicher Kosten sparen und 6 auf 4 Meter sollten auch eigenständig gesäubert werden können. Wir häufig säubert man solch einen Pool?

    7) Auf welche laufenden Kosten sollte man sich ungefähr einstellen? Beheizung, Wasser, Säuberung/Pflege?

    8) Tipps für günstige Abdeckmöglichkeiten des Pools?

    9) Sollte die Einrichtung des Pools+Leiter+Transport+Wasserpumpe/Filter (ohne Gegenstromanlage) keine 5-6.000 Euro übersteigen und sich die laufenden Kosten im Jahr im Rahmen von ca. 500 Euro belaufen, wäre dies erfreulich und folglich eine Umsetzung absolut denkbar. Naiv?

    10) Material? GFK lesen wir häufig bei den günstigen Varianten. Ok oder von abzuraten? Wie sieht es mit einem Stahlwandbecken oder Polyesterbecken aus?

    11) Eine Wasserpumpe und FIlter benötigt man ebenfalls nehme ich an. Kosten/Aufwand?

    12) Welche weiteren Überlegungen lassen wir bislang außer Acht und sollten bedacht werden? Zum Beispiel auch hinsichtlich der Planung des Grundstücks im Voraus (z.B. Leitungen)

    Besten Dank im Voraus an diejenigen, die uns hilfreich antworten und Tipps übermitteln.

    Viele Grüße
     
    • Produkte-Shop von Hausbau-Forum

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen! Einfach alles was es zum Bauen und Wohnen braucht

  2. Die Seite wird geladen...


  3. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.427
    602
    Schwiegervater hat sich kürzlich so einen Pool mit gegenstromanlage rechnen lassen . 25.000€ , er sagte da kann er in 5 Hallenbäder bis zum Tod Jahres Mitglied werden und hat immer noch Gewinn gemacht
     
    11ant gefällt das.
  4. fragg

    fragg

    12. 01. 2018
    50
    26
    Kauf dir bei Aldi ein Stahlrahmenpool mit Folie. 360*80 oder so. 99€ mit Filter. Dazu noch ne Erstausstattung an Chlortabletten, 7€.

    Dann ein - zwei Tage körperliche Arbeit und das Pool steht. Das probiert ihr dann ein-zwei-drei Jahre aus - und wenn es euch gefällt und ihr öfter als einmal die Woche drinnen seid, dann macht ihr euch ein großes.

    Alle Fragen im Detail werden dir sicherlich auch im Forum vom Pool Powershop beantwortet. Ich habe mir gerade so ein Billigheimer hingestellt, um raus zu finden, ob "eigenes Pool" was für uns ist.

    4*6*1,2 = fast 30.000l Wasser. Also 30 Tonnen. Als stehen auf der Fläche vom Pool 4 Smarts im Karre und 10 Smarts hoch gestapelt :p

    Also etwa 150€, wenn kein Garten oder Brunnenwasser.

    Das Wasser wechselt man komplett nur wenn was schief gelaufen ist.

    Chlor und PH Senker oder Heber ist "Pflicht"

    Filtern mit Sandfilteranlage, ab 99€ - nach oben Offen. Haben so 300-600W und müssen das Poolwasser 2-3 mal am Tag filtern. Wenn die 6,6m³ pro Stunde macht, dann muss die im Sommer, wenn das Wasser bei viel Badebetrieb 3 mal gefiltert werden muss, 13 Stunden laufen. Bei 500w und 30cent die KWH sind das 2€ Strom am Tag.

    Beheizen mit Solar Pilzen/Matten/Rohren. Guck mal Amazon. Oder Wärmepumpe- Ebay.

    Deine Kostenschätzung scheint bei viel Eigenelistung machbar. Schau dir mal Stahlrahmenpools an. Nicht die mit Gestänge (Wie Aldi) sondern umlaufend mit Blech.

    Oder Fahr einfach schnell zu Aldi (Nord) und guck ob von letztem Donnerstag noch welche da sind, geb die 99€ aus, und probiers einfach aus
     
  5. Curly

    Curly

    28. 11. 2012
    1.154
    276
    Hallo,

    na dann will ich auch mal etwas dazu schreiben.

    zu 1. das müsst ihr selbst beantworten, umso größer umso teurer.

    zu 2. das Wasser kann man schon zwei Jahre verwenden, richtige Pflege natürlich vorausgesetzt.

    zu 3. meinst du 3000 Euro nur für das Becken? Dafür gibt es "nur" ein Stahlwandbecken, ist aber auch nicht schlecht.

    zu 5. Es kommt darauf an welche Fläche ihr zur Verfügung habt. Solarabsorber benötigen mind. die Hälfte, besser die komplette Pooloberfläche an Quadratmetern um sinnvoll zu sein. Ihr müsstet also eine Garage oder ähnliches dafür zur Verfügung haben. Ansonsten gibt es Wärmepumpen, die kosten jedoch auch mind. 3000 Euro (wenn es eine leise sein soll).

    zu 6. Ein Roboter ist zur Reinigung der Poolwände gedacht und eine zusätzliche Reinigung, mit der Wasserpflege hat er kaum etwas zu tun. Chlor oder eine andere Wasserpflege braucht man in jedem Fall.

    zu 7. kommt ganz drauf an, eine Wärmepumpe braucht schon sehr viel Strom, falls man gerne 28 Grad warmes Wasser hätte und es nur 15 Grad Außentemperatur hat. Ansonsten muss man eben Chlor, PH minus rechnen.

    zu.8. es gibt solche Rollabdeckungen, die kann man auch als Winterschutz benutzen und sie halten auch einen Erwachsenen aus, kosten allerdings jetzt nicht sooo wenig.

    zu 9. das kommt eben ganz auf die persönlichen Wünsche an und was man alles selbst machen kann.

    zu 10. Bei GFK-Becken (das sind Polyesterbecken) hat man das Risiko von Osmose, dort muss man auf hochwertige Qualität achten und die kosten schnell mal 12000 Euro aufwärts (reiner Beckenpreis). Becken aus osteuropäischen Ländern würde ich da eher nicht kaufen. Stahlwandbecken sind nicht schlecht, wenn man sie sich selbst zusammenstellt und nicht so ein Komplettpaket kauft, mit einer unterdimensionierten Sandfilteranlage und Schwimmbadpumpe. Im Sommer muss das Wasser bei warmen Temperaturen dreimal täglich gefiltert werden, da muss so eine Filteranlage entsprechend leistungsfähig sein und die Filterarbeit in 8-10 Stunden schaffen. Billige Pumpen sind oft auch sehr laut, das ist auch ein wichtiger Punkt falls man nicht total abgelegen wohnt. Es gibt noch Fertigbecken aus Polypropylen, dort hat man kein Osmoseproblem, ebenso gemauerte Becken oder Becken aus Styroporschalungssteinen in die Folie geschweißt wird.

    Ich würde dir empfehlen mal ein bisschen im Poolforum zu lesen, dort gibt es auch Preisbeispiele, was einzelne Poolbauer für ihren Pool bezahlt haben.
    Viel Spaß bei deinem Poolprojekt.

    LG
    Sabine
     
  6. Fummelbrett

    Fummelbrett

    13. 10. 2017
    173
    74
    1) Was haltet ihr von den Maßen 4 Meter auf 6 Meter? Einsatzbereich wäre Abkühlen/Baden, Kinder planschen und evtl. mal mit Gegenstromanlage oder Bungeeseil (günstige Variante :p) schwimmen.

    Die Maße sind in Ordnung. Wir haben derzeit noch einen Easy Pool (also die Dinger mit Luftring oben, die sich selbst aufstellen) mit 4,5m Durchmesser und 1,2m Höhe. Das passt.


    2) Stimmt es, dass eine Wasserfüllung bei ca.150 Euro liegt bei 4x6x1,5m? Dies besagen Googlerechner. WIe oft wechselt man in der Regel das Wasser, 2x im Jahr? Das wären dann ja ca. 300 Euro Wasserkosten.

    Da bin ich überfragt. Kannst es dir ja selbst ausrechnen - schau wieviel der Pool fasst und wieviel dein Wasser kostet. Wir befüllen den Pool mit Brunnenwasser, einmal im Jahr kommt neues Wasser rein (im Winter wird der Pool abgebaut).


    3) Geplant ist wie gesagt eine günstige Variante: Loch ausheben und Fertigpool einlassen. Sind dabei 3000 Euro zu knapp angesetzt? DIe Lochaushebung würden wir eventuell kostenlos erhalten.

    Das kann ich dir schlecht sagen, schau' doch einfach mal was dein Favorit kostet - ich tendiere ja zu einem Stahlwandpool. Ich hatte letztens einen recht übersichtlichen Prospekt vom Hornbach in der Hand, da geht es rund um Pools - besorg' dir den, dann bekommst du einen groben Überblick.


    5) Welche günstigen, am besten pflegeleichten Beheizungsmöglichkeiten würdet ihr empfehlen?Bekannte haben uns von Solar"pfosten" erzählt die man einfach installieren könnte. Im Frühling und Herbst wollen wir nicht schwimmen, jedoch wäre es schön das Aufheizen des Pools nicht komplett der Sonne zu überlassen und somit das Zeitfenster der Poolnutzung auszudehnen.

    Einfachste und günstigste Variante (bei uns passt es perfekt): Schwarzen Schlauch auf dem benachbarten schwarzen Schuppendach verlegen :)


    6) Würdet ihr einen Säuberungsroboter empfehlen? Ersetzt dieser die komplette Reinigung? Oder sind Chlortabletten oder ähnliches dennoch unabdingbar? Anderseits könnte man hier sicher Kosten sparen und 6 auf 4 Meter sollten auch eigenständig gesäubert werden können. Wir häufig säubert man solch einen Pool?

    Pro Roboter. Wir haben so ein kleines halbrundes Teil, das an die Pumpe angeschlossen wird. Der fährt selbsttätig über den Boden - sonst sammelt sich dort schon etwas Dreck an. Vor dem Roboter sind wir da mit einem Poolschrubber durchgegangen, aber der Roboter macht es besser und man spart sich viel Zeit :) Chlor, Algizid und Flockungsmittel brauchst du aber trotzdem.

    7) Auf welche laufenden Kosten sollte man sich ungefähr einstellen? Beheizung, Wasser, Säuberung/Pflege?

    Unsere Pumpe hat glaube ich 800 Watt und läuft ca. 1,5 bis 2 Stunden am Tag. Wasser einmal im Jahr neu. Für die Chemikalien kannst du um die 60 Euro im Jahr rechnen - je nach Beckengröße.

    8) Tipps für günstige Abdeckmöglichkeiten des Pools?

    Am günstigen sind spezielle Planen mit Gummizug außen, sind diese auch noch schwarz, wird's Wasser gleich noch bissal wärmer.

    9) Sollte die Einrichtung des Pools+Leiter+Transport+Wasserpumpe/Filter (ohne Gegenstromanlage) keine 5-6.000 Euro übersteigen und sich die laufenden Kosten im Jahr im Rahmen von ca. 500 Euro belaufen, wäre dies erfreulich und folglich eine Umsetzung absolut denkbar. Naiv?

    Sollte sich machen lassen. Ggf. würde ich mit einem Easy Pool beginnen, dann weißt du, ob das überhaupt was für dich ist. Unserer hat 100 Euro gekostet (Pool mit ohne nix), dazu eine gute, große Pumpe, bei Bedarf eine Poolleiter, Skimmer, einen Kescher, einen Schrubber, Chemikalien und Teststreifen. Damit kannst du schnell beginnen und wenn es euch taugt, kannst du dir immer noch einen anderen Pool hinsetzen.
    Wir haben den Easy Pool jetzt im dritten Jahr und sind mittlerweise sicher, dass das keine kurzzeitige Spinnerei war, sondern wir den wirklich nutzen - so werden wir uns in den nächsten Jahren einen Stahlwandpool hinstellen. Alle Zubehörsachen sind so dimensioniert, dass sie weiterverwendet werden können.


    11) Eine Wasserpumpe und FIlter benötigt man ebenfalls nehme ich an. Kosten/Aufwand?

    Pumpe/Filter sind wichtig. Schau, dass die nicht zu klein dimensioniert sind. Sandfilteranlage sollte es schon sein; am besten mit mehr als 25kg Füllgewicht (der Sand/das Glas ist sonst schnell hinüber), die Pumpe sollte das Wasservolumen des Pools in ca. einer Stunde komplett durchgewälzt haben. Bei uns: Sandfilteranlage für 350 Euro (macht sich super), Füllung 60 Euro. Die Füllung muss alle ein bis zwei Jahre ausgetauscht werden (Sand eher als Glasfilter). Hin und wieder muss das Filtermaterial durchgespült werden. Zeitaufwand jeweils ca. 15 Minuten.


    12) Welche weiteren Überlegungen lassen wir bislang außer Acht und sollten bedacht werden? Zum Beispiel auch hinsichtlich der Planung des Grundstücks im Voraus (z.B. Leitungen)


    Je nachdem ob ihr einen festen Pool in den Boden einlassen wollt oder nicht braucht ihr eine Kindersicherung. Eine Befestigung des Einstiegsbereichs ist auch von Vorteil, Terrassenplatten o.ä. damit der Dreck nicht in den Pool getragen wird. Ggf. auch eine kleine Dusche neben dem Pool einplanen.
     
  7. Curly

    Curly

    28. 11. 2012
    1.154
    276
    Welche Poolpumpe filtert über 30 Kubikmeter in 1 Stunde? Eine Poolpumpe sollte immer 8-10 Stunden am Tag laufen, sonst hat man schnell dreckiges Wasser (Algen).

    LG
    Sabine