Statistik des Forums

Themen
30.053
Beiträge
346.893
Mitglieder
45.556
Neuestes Mitglied
ikeaholzwurm

Bewertung Finanzierungsangebot

3,90 Stern(e) 8 Votes
Hallo liebe Forengemeinde,

meine Frau und ich überlegen uns ein kleines Reihenmittelhaus, bei Leipzig, zu kaufen.
Aber zuerst zu uns:

Mann: 33 Jahre, Festangestellt bei einen Logistikunternehmen, netto ca. 1600 - 1700 Euro.
Frau: 32 Jahre, Festangestellt bei einen Krankenhaus, netto ca. 1700 - 1900 Euro
Kind: 2 Jahre jung

Wir wohnen derzeit in einen Reihenmittelhaus zur Miete und überlegen uns ein ähnliches Reihenmittelhaus käuflich zu erwerben.

Wir möchten gerne in der selben Siedlung ein Reihenhaus erwerben.
Dies kostet 209.000 Euro inkl. Grundstück, alle Hausanschlüsse, jedoch ohne Innenausbau.
Diesen würden wir in Eigenregie übernehmen.
Eigenkapital ca. 20.000 Euro

Darlehen: 215.000 Euro

1. davon 50.000 KfW Laufzeit 10 Jahre (bis 2029)
0,85% Sollzins p.a.
3,76% Tilgung
192,98 Euro mtl. Rate
32.422,65 Euro Restschuld

und davon 165.000 Annuitätendarlehen (bis 2039)
1,68 % Sollzins p.a. (20 Jahre Zinsbindung)
2,00% Tilgung
506,00 Euro mtl. Rate
86.622,98 Euro Restschuld

Um die Restschulden abzutragen würden wir einen 2. Bausparer einbringen

1. Bausparer: (BHW zu 1,00%).

10 Jahre: 166,00 Euro mtl. (von 2019 bis 2029)
weitere 6 Jahre 192.00 Euro (von 2029 bis 2034)

2. Bausparer (BHW zu 1,25%)

10 Jahre: 150,00 Euro mtl. (von 2029 bis 2039)
5. Jahre: 750,00 mtl. (von 2039 bis 2044)

Ich hoffe es ist halbwegs verständlich.
Derzeit zahlen wir in unseren Reihenhaus 900 Euro Kaltmiete.
Im Eigenheim würden wir ca. 700 - 750 Euro mtl. zahlen.
Kredite, Schulden haben wir keine. Geldreserven: ca. 40.000 Euro (20.000 Euro davon als Eigenkapital).

Vielen Dank, dass Ihr Euch meine Frage annimmt.
 
Ihr könnt offenbar sparen, das ist schon mal super. Die monatlichen Reserven werden kleiner als heute - allein mal den Bausparer einrechnen und Reparaturen sind im Eigenheim auch etwas Anderes als in einem Mietobjekt. Die 700 - 750 monatlich sind ja nur die Raten.
In der Liquiditätsbetrachtung auch eventuelle Doppelbelastung berücksichtigen: Bauen im neue Haus und gleichzeitig noch Miete zahlen.
Kann man so planen und machen, finde ich.
 
Vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung.
Unser Plan ist, dass wir gerne monatlich die Differenz zur derzeitigen Kaltmiete und späteren Kredit zurücklegen (für spätere Reparaturen am Haus und für die erneute Ansparung auf den Sparbüchern).
Das sind zwischen 150 Euro bis 200 Euro mtl.

Die Doppelbelastung sollte natürlich so gering wie möglich sein.
Aber das können wir aktuell noch nicht genau abschätzen.
Geplant ist, dass das Reihenhaus im Herbst 2020 fertig ist :)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hallo, hier könnte ich ein Paket kaufen, welches uns 10.000 EUR kostet. Dies beinhaltet Boden und Wände tapezieren/streichen. Dies würden wir aus Eigenmitteln bezahlen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben