Berater kalkuliert Preis f. 112m² KFW55 DHH m Keller auf fast 600.000€

4,70 Stern(e) 10 Votes
11ant

11ant

naja, ich denke wenn zwei Doppelhäuser gleichzeitig von einem Bauunternehmen gebaut werden wird´s erheblich günstiger.
[...] Es muss auch nur 1 Dixi Klo aufgestellt werden.
Och nää, schick´ den TE doch jetzt bitte nicht mit dem abgedroschenen Märchen in den April, man könne sich durch die gebündelte Nachfrage (in der Losgröße 2 WE !, *LOL*) oder eine Einsparung auf der Kostenstelle Mietklosetts reich sparen, das ist doch Quatsch mit ziemlich dünner Soße !
Doppelhäuser sind aus viel weiterreichenden und längst nicht nur Kostengründen keine Getrenntplanung anratend - aber man kann ja schlecht auf seinen Doppelpartner einen Bauzwang ausüben. Wenn der sich leisten kann, mit seiner Bebauung zu warten, dann ist das eben so. Aber dann sorge man sich nicht nur um die vorübergehende Mehrdämmung der später gemeinsamen Hausseite, sondern z.B. um den Super-GAU, daß man selbst ohne und der Nachbar dann später mit Keller baut. Und man lese natürlich die Geschichte von @goalkeeper - selbst wenn man keinen aufputzerschließenden Schildaer Bürgermeister hat: https://www.hausbau-forum.de/threads/Reihenendhaus-mit-gue-in-Eigenregie-bauen.31198/ und übrigens auch https://www.hausbau-forum.de/threads/realistische-baukosten-bei-dhh-unterschiedlicher-baubeginn.36095/ wären da meine Lesetips.
 
G

gustavmud

Ich glaube, hier wird was missverstanden. Klar, könnten wir sparen, wenn wir zusammen bauen könnten. Und klar, wir hätten mehr Planungssicherheit...aber die Nachbarin hat gar kein Interesse zu bauen. Auf dem Grundstück steht schon ihr Haus. Mehr Häuser braucht sie gerade nicht ;).

Zudem gehen die Preise für eine Doppelhaushälfte ja dann nicht durch die Decke, nur weil keins daneben steht, oder? Brandschutzwand, Dämmung okay. Dafür "sparen" wir uns ja eine Menge Fenster auf der Seite.

Achja, und wir bauen mit Keller. Damit Frau Nachbarin irgendwann problemloser anbauen kann.
 
E

exto1791

Vorab: Wieso sollte eine DHH teurer sein als ein EFH? Verstehe ich nicht... lasse mich aber gerne aufklären :D

Also der Preis ist völlig übertrieben, mal ganz ehrlich.

Für dich zum Vergleich - da wir "relativ" ähnlich bauen, nur halt deutlich größer:

160m² KfW 55 Einfamilienhaus mit WP und Fußbodenheizung, 2 Vollgeschosse, ausgebautes DG, mit Doppelgarage, Lüftungsanlage, zick Ausstattungsvarianten wie: elektrische Rollläden, Fenster mit Aluschale und noch viel "Kleingruschd" --> ebenfalls schlüsselfertig kalkuliert
80m² Nutzkeller MIT weißer Wanne

Wir bezahlen 455.000€

Wenn ich es schätzen müsste, dürfte euer Haus um die 350.000€ - 400.000€ kosten - je nach Anbieter, Qualität etc.
 

Ähnliche Themen
03.08.2020Erster Grundrißentwurf DHH 90m² GrundflächeBeiträge: 15
23.12.2014Kosten mit und ohne KellerBeiträge: 11
27.04.2021Bauverlauf: Doppelhaus mit WU-Keller und ausgebauten SpitzbodenBeiträge: 462
23.04.2017Kostenschätzung Bauvorhaben DHHBeiträge: 47
05.07.2020Grundriss EFH ca. 200qm Doppelgarage KellerBeiträge: 32
15.11.2013DHH bauen mit unterschiedlichen Bauträgern?Beiträge: 10
08.12.2008Wie wird der Keller wasserdicht ?Beiträge: 10
30.06.2016Rolladen Zwangsentriegelung an einem Fenster vorgeschrieben? Beiträge: 41
14.10.2019Grundrissentwurf Stadtvilla mit Keller Verbesserungsvorschlag?Beiträge: 78
14.08.2018Habt ihr RC2 Fenster einbauen lassen?Beiträge: 63

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben