Bauträger | Sonderwunsch | Kostenübernahme

4,60 Stern(e) 14 Votes
S

SimonBe3

Hallo,
meine Frage bezieht sich auf eine Situation mit unserem Bauträger:

Wir waren auf der Baustelle und haben uns den Baufortschritt angeschaut.
Ein Subunternehmer des Bauträgers hat uns gefragt, ob der Kamin (welchen wir per Sonderwunsch selbst eingebaut haben) mit Eckschienen versehen und noch verputzt werden soll. Wir haben dies vor Ort bejaht. Der normale Verlauf bei Sonderwünschen ist doch, dass der Bauträger ein Angebot schreibt und man als Käufer somit einen Kostenvoranschlag erhält und demnach entscheiden kann, ob man das auch möchte. Anstatt eines Angebots, hat der Subunternehmer bereits alle Arbeiten ausgeführt und der Bauträger uns in Rechnung gestellt, zu einem Preis, den wir niemals angenommen hätten und zur Not, nach Fertigstellung in Eigenleistung oder separat in Auftrag gegeben hätten.

Was kann man in dieser Situation machen? Hat der Bauträger recht und darf darauf verweisen, dass wir vor Ort den Auftrag gegeben haben und demnach kein Angebot vorab gestellt werden musste?

Vielen Dank vorab!
 
N

nordanney

Ein Subunternehmer des Bauträgers hat uns gefragt, ob der Kamin (welchen wir per Sonderwunsch selbst eingebaut haben) mit Eckschienen versehen und noch verputzt werden soll.
Angebot!
und
Wir haben dies vor Ort bejaht.
Annahme!

Damit habt Ihr einen Vertrag geschlossen.

Ich kenne es eigentlich so, dass der Sub seine Tasche aufmacht, man dort ein paar Scheinchen reinsteckt und das war es...
Auf dem Bau arbeiten Handwerker, keine Beamte.
 
S

SimonBe3

Das ist eben die Frage. Beim Bau mit dem Bauträger, sind wir als Käufer normalerweise nicht weisungsbefugt den Subunternehmer gegenüber. Und bei einer Frage nebenbei geht man nicht direkt von einem Auftrag aus.
 
Z

Zaba12

Das ist eben die Frage. Beim Bau mit dem Bauträger, sind wir als Käufer normalerweise nicht weisungsbefugt den Subunternehmer gegenüber. Und bei einer Frage nebenbei geht man nicht direkt von einem Auftrag aus.
Doch tut man, wenn man dem Sub sagt, man will Eckschienen, die verputzt werden sollen!
Ihr habt JA gesagt. Außerdem hättet Ihr auch sagen können, das ihr nicht weisungsbefugt seid .
 
Zauberwesen

Zauberwesen

Juristisch haben meine Vorredner zum Glück nicht recht. Es fehlt schon an den essentialia negotii um einen Vertragsabschluss zu bejahen.

Darüber hinaus hat der Bauträger auch keinen Zahlungsanspruch ggü. dem Bauherren - woher sollte dieser auch kommen.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4870 Themen mit insgesamt 97511 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Bauträger | Sonderwunsch | Kostenübernahme
Nr.ErgebnisBeiträge
1Zugband Jalousie gerissen. Garantie gg. Bauträger? 16
2Gewerke liefern keine Mängelbeseitigung bei Bauträger 10
3Bauträger baut nicht nach Plan 14
4Doppelhausbau: Gemeinsamer oder getrennter Bauträger 20
5Neubau mit Bauträger / Bauzeichnungen Unterlagen 23
6Muss Bauträger Erdaushub entsorgen? 16
7Wie strikt muss Bauträger sich an den Lageplan halten 10
8Einfamilienhaus - Bauträger abgelehnt 25
9Individuelle Badplanung trotz Bauträger (und Geld sparen...) 14
10Preise Hausbau Architekt vs. Bauträger 10
11Bauträger will pauschalen Schadenersatz nicht mit Raten verrechnen 19
12KNX-Planung bei Bau mit Bauträger 23
13Baufinanzierung und Vertrag mit dem Bauträger 24
14Grundstücke in Köln nur über Bauträger? 55
15Bauträger lässt sich Umplanung teuer bezahlen - gerechtfertigt? 14
16Bauträger in NRW. Kann jemand gute Bauträger empfehlen? 10
17Hauskauf, Fertighaus vom Bauträger mit Grundstück 10
18Miete für Bautrockner in Schlussrechnung/Bauträger - Rechtens? 14
19Massiv-Fertighaus oder Bauträger? 33
20Baubeschreibung von unserem Bauträger 13

Oben