Keller Stützmauer Finanzierung arbeiten Grundstück

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo liebe Forengemeinde,

wir (m 29 und w 29) träumen zurzeit (wie so viele) davon ein Haus zu bauen.
Ein paar Infos zu uns:

- beide Lehrer (verbeamtet) in Vollzeit
- knapp 6000€ netto, abzüglich PKV bleiben rund 5500€
- derzeit wohnen wir in Miete (700€ kalt)
- bisher kinderlos (Wir hätten in den nächsten 2-3 Jahren gerne ein erstes und in den Folgejahren dann ein zweites gemeinsames Kind. Meine Frau würde nach je einem Jahr, so Gott will und unsere Wünsche dahingehend in Erfüllung gehen werden, wieder voll arbeiten gehen wollen)
- keine offenen Kredite
- bisher knapp 25.000€ Eigenkapital (monatlich um 2500€ steigend)

Nach längerer Suche haben wir nun endlich ein passendes Grundstück gefunden und für ebendieses bis zum 30.06. eine Option bekommen.

Unsere Gedanken dazu:

- Das Grundstück kostet inkl. Erwerbsnebenkosten rund 165.000€
- Wir würden gerne ein EFH mit rund 170m² (inkl. Keller) bauen und rechnen hier mit 350.000€
- Es handelt sich um ein Hanggrundstück (massiver Fels) mit 11m Steigung auf 30m.

Hier fehlen uns leider entsprechende Erfahrungswerte und daher fischen wir mehr oder minder ziemlich im Dunkeln was die zu erwartenden Mehrkosten angeht. (Kontaktaufnahme zum Architekten folgt in den kommenden Tagen)
Wir rechnen mit: ca. 15.000€ für die Stützmauer. 40.000€ für die Doppelgarage. 20000€ für eine Zufahrt (Garage soll knapp 2 Meter höher gesetzt werden). 40000€ für die Außenanlage. 20.000€ für die Photovoltaik.

Somit kämen wir auf Pi mal Daumen 650.000€ (!)

Finanzierung:

Bei einer Finanzierung gehen wir von folgenden Werten aus:
- 2000€ monatlich
- 1,8% eff. Jahreszins, 2% Tilgung (mögliche KFW-Förderung nicht eingerechnet)
- Zinsbindung 20 Jahre
- Sondertilgung bis 10.000€ pro Jahr
- Ende der Rückzahlung nach ca. 35 Jahren
- Sicherheiten per Berufsstand und Abschluss einer RLV

Unsere Fragen:

Unser Haushaltsplan lässt knapp 1000€ Spielraum für die (in den nächsten Jahren mit Sicherheit anstehende) Finanzierung von 2 Autos (und sonstigen Dingen) zu. Hinzu kämen (wie gesagt, so Gott will) knapp 400€ Kindergeld. Unser Bauchgefühl sagt allerdings trotzdem, dass wir uns mit einer solchen Finanzierungssumme zu überheben drohen. Was meint ihr dazu?

Wo erkennt ihr derzeit grobe Fehler bei der Planung? Was übersehen wir? Wo sind wir zu blauäugig?

Vielen vielen Dank fürs Lesen und viele Grüße von der Ostalb!
 
Uns kostet ein Haus und mit etwa 40 m² weniger, auch mit Keller aber ohne Hanglage und Fels etwa das gleiche, wobei sogar einige Eigenleistungen einfließen.

Die Kosten für das Haus könnten bei der Größe knapp sein. Vor allem die Erstellung eines Kellers in den Fels hinein beziehungsweise bei felsigem Boden kann richtig teuer werden. Ich halte den Gutachtenwahb zwar grundsätzlich für übertrieben, bei euch könnte das aber tatsächlich aufschlussreich sein.

Die monatliche Rate würde ich um ein Viertel runterschrauben und stattdessen mehr mit Sondertilgungen arbeiten. Die Gesamtsumme ist schon enorm, da kann die Hausbank sicher in einem Erstgespräch eine Einschätzung abgeben welche Summe maximal finanzierbar ist und welche Rate dann erwartet wird. Vielleicht helfen euch auch Eigenleistungen oder schlicht, nicht alles auf einmal zu machen. 40.000 € für Außenanlagen sind mal eine Hausnummer, und die braucht man ja nicht zwingend von Anfang an perfekt ausgestaltet, um im Haus zu leben.

Ich tippe auf Tenor grenzwertig bis hin zu ihr übernehmt euch.
 
Wie groß ist denn der keller?

Wo erkennt ihr derzeit grobe Fehler bei der Planung?
Kinder! Kinder kosten mehr als Kindergeld. Kinder sind auch nicht für umsonst pkv versichert; auch wenn dank Beihilfe bei euch nur wenig übrig bleibt zu zahlen.

Außerdem muss mit Verdienstausfällen zumindest in den ersten 1-3 Jahren gerechnet werden. Kita Plätze fallen ja nicht vom Himmel.

2000€ monatlich
- 1,8% eff. Jahreszins, 2% Tilgung (mögliche KFW-Förderung nicht
Wo habt ihr den diese Konditionen her? Schon bei Bank oder Vermittler gewesen?
Ich komm auf nen beleihungsauslauf von 96-98%, da passt das nicht ganz mit euren angenehmen Konditionen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wo habt ihr den diese Konditionen her? Schon bei Bank oder Vermittler gewesen?
Ich komm auf nen beleihungsauslauf von 96-98%, da passt das nicht ganz mit euren angenehmen Konditionen.
Sehe ich auch so. Für ein ähnliches Darlehen bei 100% Beleihung musste ich auf 4% Tilgung gehen, um auf 1,7% zu kommen für 15 Jahre. Aber ich bin auch kein Beamter, sondern nur Angestellter.
 
hallo,

ich vermute ihr finanziert über eine Versicherung ( Allianz o.ä.). 650k mit 5.500 kinderlos aber kinderwunsch. Puh... wird immer knapper und Darlehen höher. Ein weitere Thread war 485k mit 5.850 netto.

auch mit dem Fels und 15k Stützmauer klingt sportlich....
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Irgendwie fehlen mir die Baunebenkosten in der ganzen Rechnung. Ich finde da nur die 15T€ für die Stützmauer.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben