Grundstück verkaufen Zinsbindung Rendite

4,80 Stern(e) 5 Votes
Hallo liebes Forum,
ich habe eine ganz allgemeine Frage zur Finanzierung.
Ich habe ein Grundstück geerbt im Speckgürtel Münchens, möchte dort aber nicht wohnen. Nun stellt sich die Frage, was machen.
Ich könnte das Grundstück natürlich einfach verkaufen - einfachste und sehr lukrative Lösung, da die Preise in der Gegend sehr hoch sind.
Ich habe mir allerdings auch überlegt, ob ich nicht ein Haus baue und es danach verkaufen soll.
Da stellt sich mir allerdings die Frage nach dem Finanzierungsmodell, denn wenn ich eine wie auch immer geartete Zinsbindung eingehe, komme ich da ja nicht raus, weil sowohl das Grundstück als auch das Haus beliehen ist.
Und ganz ohne Zinsbindung zu finanzieren habe ich auch noch nirgendwo gelesen. Oder ist das in solchen Fällen üblich, weil der Zeitraum ja überschaubar ist (ca 1 Jahr..?)?

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.
Vielen Dank
Tordal
 
Ein Grundstück hat den aktuell höchsten Wert, wenn es unbebaut ist! Warum willst du dir den Stress antun, ein Haus drauf zu bauen und beides zusammen zu verkaufen?
Biete das Grundstück auf dem Markt an und verkaufe es zu dem höchsten Gebot, was gibt es schöneres?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ah, danke. Das war mir nicht bewusst. Ich dachte, man könne mit einem Haus drauf eine höhere Rendite erzielen.
Wenn mir die Gegend, in der dein Grundstück liegt gefällt und ich dort wohnen möchte, dann zahle ich dir für das flache Grundstück gerne mehr, da ich mein Haus so bauen kann wie ich möchte.
Wenn ich aber das Haus, dass du schon drauf gebaut hast auch nehmen "muss" und die damit einhergehenden Kompromisse, weil mir nicht alles daran gefällt, dann nur mit einem gewissen Preisabschlag.

Verständlich, oder?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wenn mir die Gegend, in der dein Grundstück liegt gefällt und ich dort wohnen möchte, dann zahle ich dir für das flache Grundstück gerne mehr, da ich mein Haus so bauen kann wie ich möchte.
Wenn ich aber das Haus, dass du schon drauf gebaut hast auch nehmen "muss" und die damit einhergehenden Kompromisse, weil mir nicht alles daran gefällt, dann nur mit einem gewissen Preisabschlag.

Verständlich, oder?
So machts Sinn ja ;-)

Die Rendite bei Vermieten sieht wahrscheinlich auch nicht besser aus oder bei den derzeitigen Baupreisen? Nur überschlagsweise
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben