BauFi: sinnvoll oder schwachsinn?

"Finanzierungsplan / Finanzierungsvarianten" erstellt 28. 11. 2018.

BauFi: sinnvoll oder schwachsinn? 4.6 5 5votes
4.6/5, 5 Bewertungen

  1. Selbstbau

    Selbstbau

    4. 09. 2017
    23
    13
    Genau ca. 275k reine Hauskosten inkl. Pflaster undTerrasse

    ca.345k mit Garten(Rasen) Lampen, Möbel (Essen/Wohnen neu), Küche, ... einfach alles was jetzt im und um das Haus ist!
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Frank Hartung

    Frank Hartung Moderator

    28. 11. 2018
    31
    8
    Ich würde die Finanzierung so aufbauen, dass der nach 20 Jahren weitestgehend getilgt ist. Dies erreicht man durch eine entsprechend hohe Tilgungsrate.

    Darlehensbetrag: 310.000,00 €
    Auszahlungsdatum: 29.11.2018
    Häufigkeit der Ratenzahlung: monatlich
    Dauer der Sollzinsbindung: 20 Jahre
    Gebundener Sollzinssatz: 2,00 % pro Jahr
    Anfängliche Tilgung: 2,65 %
    Höhe der Rate: 1.200,00 €
    Getilgter Betrag zum Ende der Sollzinsbindung: 201.444,60 €
    Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung: 108.555,40 €
    Summe der geleisteten Zinszahlungen: 86.572,39 €

    Für mich wäre die Restschuld von 108.555,40 € ein Grund, die Tilgungsrate zu erhöhen:
    Anfängliche Tilgung: 4,00 %
    Höhe der Rate: 1.550,00 €
    Getilgter Betrag zum Ende der Sollzinsbindung: 304.623,38 €
    Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung: 5.376,62 €
    Summe der geleisteten Zinszahlungen: 67.393,61 €

    Wenn Sie die Rate von ca. 1500 € tragen können, wäre dies mein Favorit.
     
  4. readytorumble

    readytorumble

    17. 10. 2014
    350
    68
    exklusive BNK
     
  5. tomtom79

    tomtom79

    2. 06. 2014
    1.652
    321
    Das die 2 nur 3700 Euro netto haben hast du gelesen?

    1500 + Nebenkosten "ca 2.5€ pro m2" sind monatliche Belastungen von ca 350 Euro, da hat noch keiner gegessen geschweige den ein Auto bezahlt, das macht keine Bank mit.
     
  6. Frank Hartung

    Frank Hartung Moderator

    28. 11. 2018
    31
    8
    @tomtom79 Das habe ich gelesen. Aber eben dies soll ja verdeutlichen, dass die Einbeziehung des Bausparvertrages eher das kleinere Übel ist.

    Wenn die Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung bei 108.555,40 € steht und wir mal davon ausgehen, dass die Zinsen vielleicht nur um 1 Prozent steigen, ergibt dies folgendes Bild:

    Darlehensbetrag: 108.000,00 €
    Dauer der Sollzinsbindung: 10 Jahre
    Gebundener Sollzinssatz: 3,00 % pro Jahr
    Anfängliche Tilgung: 10,33 %
    Höhe der Rate: 1.200,00 €
    Getilgter Betrag zum Ende der Sollzinsbindung: 108.000,00 €

    Summe der geleisteten Zinszahlungen
    - aus diesem Kredit: 14.510,14 €
    - aus dem ersten Kredit: 86.572,39 €
    Zusammen 101.082,53 €

    Die Berechnung der Wunschrate von 1000 € macht die Sache ja nur noch schlimmer:

    Darlehensbetrag: 310.000,00 €
    Dauer der Sollzinsbindung: 20 Jahre
    Gebundener Sollzinssatz: 2,00 % pro Jahr
    Anfängliche Tilgung: 1,87 %
    Höhe der Rate: 1.000,00 €
    Getilgter Betrag zum Ende der Sollzinsbindung: 142.485,13 €
    Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung: 167.514,87 €
    Summe der geleisteten Zinszahlungen: 97.531,86 €
     
  7. alex-md

    alex-md

    4. 10. 2018
    8
    0
    Habt ihr euch mal die HVB angeschaut, die bieten auch 30 Jahre Zinsbindung recht günstig an.