Bauen unter Erschließungsstraße - Vor- Nachteile

4,30 Stern(e) 4 Votes
Z

Zaba12

Guten Morgen Zusammen,

der Architekt wird die Tage unsere Eingabeplanung bei Bauamt vorprüfen lassen.
Die Textsatzung des Bebauungsplans ist leider sehr "einschränkend", sodass die erste Planung was die Aufschüttung und Geländeplanung angeht letztes Jahr beim Bauamt durchgefallen ist, da wir im Süden mit 1,55m L-Steinen geplant haben. Um jetzt dem Bauamt entgegenzukommen haben wir das Haus zur Erschließungsstraße abgesenkt und die L-Steine auf 1m geplant. Dies ist zwar immer noch nicht, das was im B-Plan steht jedoch gibt es schon Eingabeplanungen im Bauabschnitt mit Ausnahmen.

Übrigens ist die Grenzsituation zum östlichen Nachbarn bekannt. Hier liegen wir ein wenig höher und böschen ein wenig ab. Nach Süden hin siehe Ansichten. Nach Westen hin ist es noch unbekannt. Jedoch wird der Nachbar aufgrund der Hanglage die gleichen Herausforderungen haben :)

Zu meiner Frage: Welche Nachteile hat so eine Tieferlegung um 70-30cm? Gibt es überhaupt Nachteile.
Mir ist das Thema Waschmaschine im Keller und Entwässerung eingefallen, also brauchen wir eine Hebeanlage? Hier sind wir jedoch dran das Thema zu klären.

Was nicht im Scope ist, sind Vorschläge für eine möglich Umplanung. Es soll rein um möglichen Nachteile gehen.

Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen :)
bauen-unter-erschliessungsstrasse-vor-nachteile-250112-1.jpg

bauen-unter-erschliessungsstrasse-vor-nachteile-250112-2.jpg

bauen-unter-erschliessungsstrasse-vor-nachteile-250112-3.JPG
 
andimann

andimann

Moin,

die Hebeanlage würdest du vermutlich ohnehin brauchen. Den Hauptnachteil sehe ich darin, dass das Wasser von der Straße zum Haus fließen kann. Bei extremen Starkregen kannst du da böse absaufen.
Ich würde auf jeden Fall versuchen, mit der Fußbodenoberfläche und damit auch der Haustür über der Erschließungsstraße zu bleiben. Wenn es geht, sollten da auch 1-2 Treppenstufen zur Haustür sein.
Falls da Kellerfenster geplant sind, müssen die druckwasserdicht sein.

Gruß,

Andreas
 
Z

Zaba12

Ansaufen ist nicht wegen Hang. Fliest alles weiter runter. Hebeanlage ist in Klärung. Kommt drauf an wie tief der Kanal liegt. Orientiert sich ja nicht an der Straßenhöhe :)
@Kellerfenster siehe Hang. Fließt alles weiter runter
 
Z

Zaba12

Moin,

die Hebeanlage würdest du vermutlich ohnehin brauchen. Den Hauptnachteil sehe ich darin, dass das Wasser von der Straße zum Haus fließen kann. Bei extremen Starkregen kannst du da böse absaufen.
Ich würde auf jeden Fall versuchen, mit der Fußbodenoberfläche und damit auch der Haustür über der Erschließungsstraße zu bleiben. Wenn es geht, sollten da auch 1-2 Treppenstufen zur Haustür sein.
Falls da Kellerfenster geplant sind, müssen die druckwasserdicht sein.

Gruß,

Andreas
Nehme die Punkte trotzdem mit. Danke
 
S

Sondelgeher12

kannst du versuchen zu erklären wo das Wasser hinfließen soll? Ich sehe auf deinem Bild einen Hang von der Straße über die Garage bis zum Garten hin, und auch dort wird doch Wasser hinfliessen?
 
Zuletzt aktualisiert 07.02.2023
Im Forum Bauplanung gibt es 4693 Themen mit insgesamt 93622 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.07.2017Probleme mit Bauamt wegen Anböschen, Stützmauern! - Seite 3Beiträge: 27
21.05.2016Hebeanlage Rückstauplatte - Seite 3Beiträge: 20
30.11.2020Probleme Bauamt - Mangelhaftes Grundstück gekauft Beiträge: 56

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben