Basalt als Bettungspolster oder Bergkies

"Haustechnik / Ökologie - Allgemeine Fragen" erstellt 13. 07. 2018.

Basalt als Bettungspolster oder Bergkies 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. body123

    body123

    29. 11. 2017
    30
    0
    Hallo,

    wir bauen ein Einfamilienhaus, zwei Geschoße ca.160qm,
    laut dem Bodengutachten müssen wir bis 1,4m tief ausheben. Außerdem soll eine Frostschürze nach DIN ausgeführt werden oder frostsichere Polsterung unter die Bodenplatte (was nicht DIN konform ist).
    "Auf die Herstellung einer Frostschürze kann verzichtet werden, wenn für die notwendige Geländeauffüllung frostbeständiges und frostsicheres Material, wie z.B. Natursteinschotter, Basaltlava oder lehmfreier Kies, abgestufte Körnung 0/45, eingebaut und verdichtet wird."
    Unser GU empfiehlt Basaltlava o. Schotter (im Anfrage-Vordruck für Tiefbauer) unter Bodenplatte lagenweise verdichtet, weil der Boden weich ist rät er von der Frostschürze aufgrund der Unterbrechungen in der Polsterung, was zu Setzungen führen könnte, ab.
    Basalt ist aber viel zu teuer.
    Alternativ schlägt der Tiefbauer Bergkies (Frostschutzkies, ortsüblich mit Bericht) vor, was auch bezahlbar ist.
    Wir sind nun unsicher, erstens Polsterung nicht nach DIN und zweitens Kies, ist ja meistens lehmig, Bericht hin oder her... Die Gründung ist ja wohl das Wichtigste beim Bau oder sehen wir zu kritisch?

    Was würdet Ihr empfehlen?

    Gruß
    body
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Caspar2020

    Caspar2020

    16. 03. 2015
    1.775
    251
    Wer sagt das das nicht DIN konform ist?

    Aha; wieso ? Wenn ich sollen bestelle, bekomme ich solchen.

    Was spricht gegen Schotter?
     
  4. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    611
    159
    Haus einfach auf ein Kiespolster stellen wird oft gemacht. Ist billig, aber eigentlich murks, wenn oberhalb der frostsicheren Tiefe. Die DIN (da gibts ja auch 2-3) trifft dazu nicht wirklich eine Aussage, dass es also nicht DIN konform wäre, ist falsch.

    Die Behauptung, es käme bei einer Frostschürze zu unterschiedlichen Setzungen ist genauso quatsch... da habt ihr ja einen tollen BU...
     
  5. body123

    body123

    29. 11. 2017
    30
    0
    @Casper2020
    Im Bodengutachten steht, dass diese Maßnahme (Polsterung) nicht der DIN Norm EN1997-1:2009-09 / DIN-Vorschrift 1054:2010-12, S.40 entspricht und der Bauherr aufgeklärt werden muss und dem zustimmen muss.
    Schotter wurde uns bis jetzt nicht angeboten, ich weis auch nicht genau was mit Schotter gemeint ist, Basalt-Schotter ist ja auch Schotter?

    @Lumpi_LE
    Warum ist Kies-Polsterung Murks?
    Ist sinnvoller die Frostschürze auszuführen, mit Basalt-Polster? Das wird evtl. noch teurer...
    Gruß
    body
     
  6. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    611
    159
    In der genannten Norm steht, übertragen auf dein Problem: "Wenn du auf eine Frostschürze verzichtest muss die Polsterung frostsicher sein". Nicht DIN Konform wäre es also nur, wenn das Polster nicht frostsicher ist.
    Aber hier liegt halt die krux, warum ich sage "ist murks", denn so richtig gewährleisten, dass es so ist kann dir niemand, bzw. dass es auch so bleibt.
     
  7. body123

    body123

    29. 11. 2017
    30
    0
    Wenn wir die Frost-Schürze machen lassen, können wir dann Kies für die Polsterung verwenden?
    Die Wasserdurchlässigkeit des Untergrund muss auch gewährleistet werden.

    Gruß
    body