Banvel M oder andere Mittel gegen Löwenzahn/Klee -Vogelfreundlich

3,80 Stern(e) 9 Votes
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hallo zusammen,

kennt sich jemand von euch mit Compo Banvel M aus? Mein Rasen besteht mehr aus Löwenzahn als aus Rasen, hängt damit zusammen, das hinter unserem Grundstück eine Naturschutzwiese ist die natürlich voll Löwenzahn überquillt, herrlich gelb im Frühling aber bei ungünstigem Wind weht es natürlich zu uns rüber. Wir haben schon einmal vor 2 Jahren gespritzt, dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen das alles auszustechen, aber von meinen 400 qm Rasen habe ich gerade mal 150 qm abgearbeitet innerhalb von 2 Tagen und 3 Schubkarren voll „abgernet“, das hinterlässt natürlich mehr Löcher als alles andere und restlos bekommt man jede Wurzel ja doch nicht zu packen.

Nun haben wir bei uns aber sehr viele Vögel wie die Amseln z. B. die über den Rasen hüpfen und Regenwürmer aus dem Boden ziehen. Wenn ich nun abends mit der Spritze rumrenne tut denen das bestimmt nicht so gut wenn die danach darüber tappeln und den Regenwurm aus der Erde ziehen wenn dieser schön am getränkten Löwenzahnblatt entlang gleitet oder? Auf der Seite von Compo und der Verpackung liest man dazu leider nichts, nur ein paar Tierarten wie irgendeine Spinne z. B. wird dort angesprochen.

Kennt ihr sonst alternativen die den Vögeln nicht schaden sofern Banvel M für die schädlich ist?
 
Ich finds toll, dass du weniger Gift verteilen möchtest, denn natürlich, auch wenn "Bienenfreundlich" draufsteht, bleibt es ein Gift.

Entschuldige schon mal falls dus nicht lesen willst -
wenn du blühende Wiesen magst, warum nicht selber eine haben?
Nur Löwenzahn find ich auch eher fad - eine Mischung aus den Pflanzen, die das Zeug vernichten soll sieht hingegen sehr ansprechend aus. Und mähen brauch man dann nur noch 1-2× im Jahr. Das gibt viel Freizeit um seinen Garten zu genießen.

Oder brauchst du Rasen als Spielfläche für Kinder? Dann könnte man die Fläche auch im Wechsel Mähen.


Sonst sehe ich nur den Weg eine möglichst dichte hohe Hecke zur Naturschutzwiese, damit möglichst wenig Samen zu dir rüberfliegen können, damit man beim vereinzelťen Ausstechen eine Chance hat.
 
lies dir ma den wiki aritkel zu glyphosat durch. von den giften wohl eines der harmlosesten. alternativ rasenmäherrobotter. die sollen durch den 2-3 mal pro Woche erfolgenden schnitt die unkräuter vertreiben...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hallo

naja, bei uns im NBG haben viele Mähroboter laufen, meine Eltern z. B. auch ;) Löwenzahn und Co wächst aber flach und ist somit für den Mähroboter unerreichbar. Da haben sich viele viel von versprochen, die mähen glaube ich aber auch zu tief, so dass der Rasen sich nicht ausbreiten und dem Unkraut den Platz nehmen kann
 
Auch wenn es anfangs mühsam ist, würde ich weiterhin Löwenzahn ausstechen und dann stattdessen andere Wildkräuter die du gerne hast pflanzen: in der Regel findet die Natur ihr eigenes Gleichgewicht mit der Zeit :)
das habe ich bei mir auf 700 Quadratmeter Gartenfläche erlebt, nur, dass bei mir Ferkelkraut anstatt Löwenzahn zu stark vertreten war.

zum Glyphosat : naja, Wikipedia ist nicht die Wahrheit ;) (die wunderbare Idee einer unabhängigen Plattform ist schon längst gestorben), ein zusätzlicher Beweis ist, wenn Glyphosat als harmlos abgetan wird..
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben