Statistik des Forums

Themen
30.901
Beiträge
365.392
Mitglieder
46.102
Neuestes Mitglied
Bochum2019

Balkon - neu gefliest und doch undicht

5,00 Stern(e) 4 Votes
Ich bin neu hier im Forum und möchte gerne meinen Fall schildern und Eure Meinung dazu hören.
In 07/2018 wurde unser Balkon neu gefliest. Der Altbelag wurde entfernt, ein Gefälle hergestellt und dann neu belegt. Es wurde zuerst ein Rand-/Abtropfprofil gesetzt, eine Dichtbahn verklebt, darauf eine Drainagebahn gelegt und dann gefliest. Profil, Abdicht- und Drainagebahn kamen von einem Systemanbieter aus Iserlohn.
Zuerst mussten wir feststellen, dass das Gefälle leider nicht gut gemacht worden ist, obwohl es genügend Höhenunterschied gab, um gleichmäßige 2% herzustellen. Regenwasser kann nicht ordentlich abfließen und es bleiben Pfützen stehen. An anderen Stellen hat man regelrecht einen „Knick“ im Gefälle sehen können. Trotz dieser von uns angezeigten Mängel haben wir die Rechnung komplett beglichen.
Im Nachhinein mussten wir dann aber feststellen, dass irgendetwas im System nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurde, denn es bildeten sich dann nach Regen schnell Feuchtigkeitsflecken an der Balkonwange. (Dies konnten wir vorher nicht erkennen – der Sommer 2018 war doch recht trocken). Die Flecken fangen unterhalb des Profils an, so dass es kein „Spritzwasser“ sein kann. Daraufhin gab es eine Mängelanzeige. Der Fliesenlegermeister wollte zuerst einfach Silikon unter das Profil spritzen und es dadurch abdichten…. Es gab dann einen Vor-Orttermin mit dem Fliesenlegermeister und dem Vertriebsbeauftragten der Firma aus Iserlohn. Es wurde dann festgestellt, das die Feuchtigkeitsflecken nur dadurch zustande kommen können, wenn die Abdichtbahn nicht ordnungsgemäß mit den Randprofil verklebt ist. Daraufhin hat der Systemanbieter eine Reparaturanleitung verfasst und diese dem Fliesenleger geschickt. Demzufolge wurden die Fliesen, bei denen es zu Feuchtigkeitsflecken an der Balkonwange kam, herausgenommen, die Drainage- und Abdichtbahn herausgeschnitten und in diesem Bereich neu eingeklebt. Das hat dann auch in 09/2018 stattgefunden. Leider hat dies jedoch keinen Erfolg gebracht – Im Gegenteil, es wurde noch schlimmer. Es muss also noch immer eine unzureichende Verklebung der Abdichtbahn vorliegen, wodurch Feuchtigkeit/Wasser in den Betonkern eindringen kann und es dadurch zu Feuchtigkeitsflecken kommt. Auf dieses Probleme haben wir den Fliesenlegermeister erneut hingewiesen (bezeugter Einwurf eines Briefes & Mail), jedoch gab es daraufhin keinerlei Rückmeldung mehr.
Simulieren kann man es relativ schnell, indem man etwas Wasser in die Ablauflöcher des Randprofils, also in die Drainagebahn, spritzt. Das ganze System müsste ja eigentlich eine "dichte Wanne" sein, wo nur Wasser, dass sich ggf. in der Drainagebahn befindet, durch die Löcher im Abschlussprofil rausfließen dürfte! Bei Regen kann man sehr gut erkennen, dass, wenn Wasser über das Randprofil und über die Ablauflöcher fließt, sich auch Wasser in die Drainagebahn „zieht“ (Kapillarkräfte?).
Des Weiteren kam es auch sehr schnell zu Ausblühungen der Fugen, insbesondere (aber nicht nur!) an den Stellen, wo es auch die Undichtigkeiten gibt bzw. Fliesen ausgetauscht wurden.
Ich habe die ganze Sache aufgrund gesundheitlicher Probleme schleifen lassen, möchte es jetzt aber doch angehen und wäre für Eure Ratschläge dankbar. Wie sollte ich am besten vorgehen?

1.jpg2.jpg3.JPG4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg
 
Ich würde einen Gutachter einschalten und dann erneut den Fliesenlegermeister kontaktieren, notfalls über einen Anwalt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben