Statistik des Forums

Themen
29.823
Beiträge
341.540
Mitglieder
45.402
Neuestes Mitglied
Bauernhaus1829

Architekten-Gespräche / Eure Meinung

4,30 Stern(e) 3 Votes
Hey,

nachdem mir hier im Forum so gut bereits geholfen wurde, kommen wir hier auch Stück für Stück voran.

Die ersten Gespräche mit unterschiedlichen Architekten haben stattgefunden und wie befürchtet, alle waren unterschiedlich wie Tag und Nacht. :)
Gerne möchte ich Euch aber von den Situationen berichten und benötige hierzu Eure Erfahrungswerte.

Einer der Architekten hat uns empfohlen mit einem Bauunternehmen aus der Gegend (schlüsselfertig) zu bauen bzw. Witterungsdichtigkeit herstellen zu lassen. Das ist wohl ein bekanntes Unternehmen, mit denen der Architekt oft zusammenarbeitet. Der andere Architekt schreibt jedes Gewerk aus und hat eine von uns vorgegebene Baukostenobergrenze.

Ich habe bei einem GU unterschiedliche Gefühle. Auf der einen Seite fehlt die Kostentransparenz und auf der anderen Seite hätten wir einen! Ansprechpartner.

Ich frage mich, ob ein Hausbau durch einzelne Ausschreibungen der Gewerke dann nicht sinnvoller, transparenter und ggfls. kostengünstiger ist, als über einen GU.
Oder würdet ihr das Ding im Rohbau hinstellen lassen und den Rest dann ausschreiben lassen? Insbesondere weil wir im engen Freundes- und Familienkreis Elektromeister, Sanitärmenschen etc. hätten, die uns hier unter die Arme greifen würden.

Hoffe ich habe es einigermaßen gut erklären können.
Hier sind nun die gefragt, die mit solchen Themen schon öfters Erfahrungen sammeln konnten. Freuen uns auf eine Rückmeldung.

Danke Euch :)
 
Du hast eine gute Frage gestellt, für die es allerdings keine konkrete Antwort gibt.

Alle Vorgehensweisen haben ihre Vor- und Nachteile:

GU: Transparenter Komplettpreis bei vernünftiger Leistungsbeschreibung möglich. Ist aber eher etwas teurer als die Einzelgewerkevergabe bei identischer Leistung. Während des Baus aber ggf. nur eingeschränkte Flexibilität, dafür können feste Fertigstellungstermine fixiert werden. Nur ein Ansprechpartner für alle Gewerke und im Rahmen der Gewährleistung. Usw.

Einzelgewerke: Komplett transparente Preise aller Gewerke. Wahrscheinlich aber die etwas teuere Variante, da gerne im Verlauf des Baus dann doch die eine oder andere Zusatzleistung umgesetzt wird. Also wahrscheinlich ein höherwertigeres Haus, als beim GU ==> da ist dann aber immer der Bauherr der Schuldige. Du bist zwar mit vielen Handwerkern flexibel, muss aber auch alle koordinieren und hast einen Haufen Ansprechpartner. Dauert dann vielleicht deutlich länger beim Bau. Usw.

Wie viele Gewerke brauchst Du für den Rohbau? Rohbauer, Zimmermann/Dachdecker. Diese Variante, also zunächst den Rohbau bauen zu lassen und dann die nachfolgenden Gewerke zu vergeben, entspricht eigentlich der Einzelgewerkevergabe. Wenn Ihr aber tatsächlich viele Freunde habt, die wochenlang auf der Baustelle in ihrer Freizeit unbedingt arbeiten wollen und immer Zeit haben und nicht krank werden oder Euch versetzen oder sich dann bei der Gewährleistung (gibt es die dann überhaupt offiziell?) schwer tun, dann ist das natürlich eine kostengünstige Variante.

Du siehst, es gibt viele Pro und Contra und jede Art zu bauen, muss zum Vorhaben, dem Portemonnaie und Euren Wünschen/Möglichkeiten passen.
 
Du hast eine gute Frage gestellt, für die es allerdings keine konkrete Antwort gibt.

Alle Vorgehensweisen haben ihre Vor- und Nachteile:

GU: Transparenter Komplettpreis bei vernünftiger Leistungsbeschreibung möglich. Ist aber eher etwas teurer als die Einzelgewerkevergabe bei identischer Leistung. Während des Baus aber ggf. nur eingeschränkte Flexibilität, dafür können feste Fertigstellungstermine fixiert werden. Nur ein Ansprechpartner für alle Gewerke und im Rahmen der Gewährleistung. Usw.

Einzelgewerke: Komplett transparente Preise aller Gewerke. Wahrscheinlich aber die etwas teuere Variante, da gerne im Verlauf des Baus dann doch die eine oder andere Zusatzleistung umgesetzt wird. Also wahrscheinlich ein höherwertigeres Haus, als beim GU ==> da ist dann aber immer der Bauherr der Schuldige. Du bist zwar mit vielen Handwerkern flexibel, muss aber auch alle koordinieren und hast einen Haufen Ansprechpartner. Dauert dann vielleicht deutlich länger beim Bau. Usw.

Wie viele Gewerke brauchst Du für den Rohbau? Rohbauer, Zimmermann/Dachdecker. Diese Variante, also zunächst den Rohbau bauen zu lassen und dann die nachfolgenden Gewerke zu vergeben, entspricht eigentlich der Einzelgewerkevergabe. Wenn Ihr aber tatsächlich viele Freunde habt, die wochenlang auf der Baustelle in ihrer Freizeit unbedingt arbeiten wollen und immer Zeit haben und nicht krank werden oder Euch versetzen oder sich dann bei der Gewährleistung (gibt es die dann überhaupt offiziell?) schwer tun, dann ist das natürlich eine kostengünstige Variante.

Du siehst, es gibt viele Pro und Contra und jede Art zu bauen, muss zum Vorhaben, dem Portemonnaie und Euren Wünschen/Möglichkeiten passen.
Absolut treffend beschrieben!
Der GU wird natürlich seine Aufträge so vergeben das er seinen Gewinn absolut maximiert, das wiederum schafft für mich keine Transparenz - aber ja, du hast Recht wenn du sagst, dass dann auch nur ein Ansprechpartner vorhanden ist etc.

Klar, auf Freunde & Co. kannst du dich natürlich nicht immer verlassen und wenn du Pech hast wartest du monate auf die Umsetzung.

Wäre denn folgendes Szenario denkbar:

Wir erhalten vom Architekten eine BLB mit allem Zipp und Zapp und würden dann beispielsweise selbst z. B. 5 Baufirmen anfragen was der Spaß für den Rohbau inkl. Dach etc. kostet? Macht das Sinn?
So hätte ich theoretisch noch die Möglichkeit Preise gegenüberzustellen und nachzuverhandeln (wenn überhaupt möglich)

Hast du schon gebaut? Wie sind deine Erfahrungen?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wir erhalten vom Architekten eine BLB mit allem Zipp und Zapp
So etwas gibt es beim Archi nicht. Du kannst ihn mit der Ausschreibung beauftragen, dann machen aber nur alle Gewerke Sinn. Was Du beschreibst, ist nichts anderes als eine Einzelgewerkevergabe. Nur weil man Angebote einholt, heißt das ja noch lange nicht, dass man auch alle Gewerke sofort vergibt.
Der GU wird natürlich seine Aufträge so vergeben das er seinen Gewinn absolut maximiert, das wiederum schafft für mich keine Transparenz
Das stimmt so nicht. Der GU ist im Endeffekt ein Handwerker, der ein Haus baut. Wenn Du ein Angebot vom Rohbauer einholst, ist es auch nicht transparent. Oder was meinst Du mit Transparenz? Jeder Handwerker gibt Dir für eine vordefinierte Leistung einen Preis. Kannst ja auch 5 GUs anschreiben, dann hast Du GU-Preistransparenz.
Hast du schon gebaut? Wie sind deine Erfahrungen?
Ja, ich habe bereits gekauft, saniert und auch komplett gebaut. Dort war allerdings der Ex-Schwiegervater der Architekt. Die Ausschreibungen haben wir separat extern vergeben. Alles andere war dann Eigenleistung - Bauleitung, Kontrolle, Vergaben, Verhandlungen, Änderungen etc.
Bin allerdings auch seit über 20 Jahren in der Immobilienbranche - hauptberuflich in der Finanzierung von Gewerbeimmobilien ab € 10 Mio. Finanzierung, aber auch privat mit Immobilien verbandelt.
 
Einer der Architekten hat uns empfohlen mit einem Bauunternehmen aus der Gegend (schlüsselfertig) zu bauen bzw. Witterungsdichtigkeit herstellen zu lassen. Das ist wohl ein bekanntes Unternehmen, mit denen der Architekt oft zusammenarbeitet.
Das klingt für mich nach einer empfehlenswerten Basis. Einzelvergabe ist schon bei normaler Marktlage nicht der Königsweg für erstgebärende Bauherren, ibs. die Abwägung zwischen Einspar- und Konfliktpotentialen wird oft falsch eingeschätzt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
So etwas gibt es beim Archi nicht. Du kannst ihn mit der Ausschreibung beauftragen, dann machen aber nur alle Gewerke Sinn. Was Du beschreibst, ist nichts anderes als eine Einzelgewerkevergabe. Nur weil man Angebote einholt, heißt das ja noch lange nicht, dass man auch alle Gewerke sofort vergibt.

Das ist eben die Frage. Wird es dann ggfls. günstiger wenn ich einzeln die Gewerke beauftrage? Du siehst, ich habe noch nicht die große Erfahrung aber versuche herauszufinden was der mögliche "richtige" Weg ist.

Das stimmt so nicht. Der GU ist im Endeffekt ein Handwerker, der ein Haus baut. Wenn Du ein Angebot vom Rohbauer einholst, ist es auch nicht transparent. Oder was meinst Du mit Transparenz? Jeder Handwerker gibt Dir für eine vordefinierte Leistung einen Preis. Kannst ja auch 5 GUs anschreiben, dann hast Du GU-Preistransparenz.

Mit Transparenz meine ich, dass ich mir die Option gerne offen lasse mit dem GU zu verhandeln und nicht einfach den Preis akzeptieren möchte den der GU vorgibt, nur weil er von meinem Architekten kommt.

Daher war ja meine Frage, ob ich nicht 5 Bauunternehmen mit einer Leistungsbeschreibung oder Plänen vom Architekten anfragen kann.
Der mit dem besten Angebot/Preis-Leistungsverhältnis würde dann den Zuschlag erhalten.

Ja, ich habe bereits gekauft, saniert und auch komplett gebaut. Dort war allerdings der Ex-Schwiegervater der Architekt. Die Ausschreibungen haben wir separat extern vergeben. Alles andere war dann Eigenleistung - Bauleitung, Kontrolle, Vergaben, Verhandlungen, Änderungen etc.
Bin allerdings auch seit über 20 Jahren in der Immobilienbranche - hauptberuflich in der Finanzierung von Gewerbeimmobilien ab € 10 Mio. Finanzierung, aber auch privat mit Immobilien verbandelt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben