Angebot KNX / Loxone EFH 185 qm realistisch?

4,90 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 05.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Angebot KNX / Loxone EFH 185 qm realistisch?
>> Zum 1. Beitrag <<

DaSch17

DaSch17

In die Elektroplanung bin ich gerade erst selber eingestiegen.

Ich finde das Angebot aber auch ziemlich teuer, für das was Ihr gerne haben wollt. Kommt aber natürlich auch total auf die Region an in der Ihr baut.

Wir wollen jetzt auch kein High-End-EIB.396/]KNX[/URL_INTERNA]-System, sondern den heutigen mehr oder weniger Standard abdecken.

Dazu gehört Beleuchtung (inkl. verschiedener Lichtszenarien und „Fading“), vereinzelt schaltbare Steckdosen für Stromfresser, automatische Beschattung (Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor, Wind- und Sonnenwächter), Heizungs- und Lüftungsanlagensteuerung (Einraumregelung), Alarmanlage über Bewegungserkennung.

Außerdem sind noch Punkte im Angebot enthalten, die wir ggf. noch herausnehmen: Panikschalter, Anwesenheitssimulation, Video-Sprechanlage und Sat-Anlage.

Angebot hat unser Eli ein Loxone-System. Das dürfte für das was Ihr gerne haben möchtet auch allemal ausreichend sein.

Statt des Loxone eigenen Tree-Kabels würden wir auf ein CAT7 gehen wollen, das auch mit den Loxone-Produkten kompatibel ist. Sollte es irgendwann mal kein Loxone mehr geben, kann der Systemumstieg ohne das Ziehen neuer Kabel erfolgen.

Angebot für die Elektroinstallation liegt aktuell bei 22,2 TEUR netto für 190 qm (2 Kinderzimmer, 3 Bäder, 1 SZ mit Ankleide, Allraum, Technik/Hauswirtschaftsraum, Einzelgarage, Außenbereich) Wohnfläche bzw.
- 56 Spots
- 122 Steckdosen
- 7 Raffstores, 6 elektr. Rollläden
- 16 Decken- und 8 Wandleuchten
- 3 Starkstromanschlüsse
- 6 Netzwerk-/LAN-Dosen

Denke nach der Detailplanung kommen bestimmt nochmal 10 TEUR netto oben drauf. Aber dann sind wir immer deutlich günstiger als euer Angebot.

Btw: Eine Steckdose GIRA E2 kostet bei uns inkl. Einbau 33€ netto; ein Spot inkl. Einbau 54€ netto.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Das dürfte für das was Ihr gerne haben möchtet auch allemal ausreichend sein.
Ist aber in der Regel teurer als KNX. Liegt in der Natur der Sache. Ein Hersteller gegen viele die untereinander konkurrieren. Propritär gegen offen, dadurch eben andere Preise.

Auch hier im Angebot vom TE sehen wir dass die teueren Sachen gar nicht das KNX sind sondern die restliche ganz normale UP-Installation. Oft bzw. eigentlich immer wird das in einen Topf geworfen und am Ende heisst es ja KNX ist ja immer soooo teuer.

Sollte es irgendwann mal kein Loxone mehr geben, kann der Systemumstieg ohne das Ziehen neuer Kabel erfolgen.
Vorausgesetzt das neue System kann mit CAT etwas anfangen. Hier ist es stand Heute so, dass CAT wirklich für das benutzt werden darf wofür es konzipiert ist und zwar Point-to-Point LAN und POE. Für alles andere hat es nicht die richtigen Spezifikationen und stellt den Installateur vor unnötige Probleme. Da man Radien zu beachten hat, die Querschnitte nicht selten unpassend sind und auch die Verlegung neben 230V einfach nicht möglich ist, was die Installation unnötig teuer macht.

Ich sehe CAT in Zukunft weiterhin in der Nische, zumal es möglicherweise durch SPE abgelöst wird.
 
T

The heel

In die Elektroplanung bin ich gerade erst selber eingestiegen.

Ich finde das Angebot aber auch ziemlich teuer, für das was Ihr gerne haben wollt. Kommt aber natürlich auch total auf die Region an in der Ihr baut.

Wir wollen jetzt auch kein High-End-KNX-System, sondern den heutigen mehr oder weniger Standard abdecken.

Dazu gehört Beleuchtung (inkl. verschiedener Lichtszenarien und „Fading“), vereinzelt schaltbare Steckdosen für Stromfresser, automatische Beschattung (Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor, Wind- und Sonnenwächter), Heizungs- und Lüftungsanlagensteuerung (Einraumregelung), Alarmanlage über Bewegungserkennung.

Außerdem sind noch Punkte im Angebot enthalten, die wir ggf. noch herausnehmen: Panikschalter, Anwesenheitssimulation, Video-Sprechanlage und Sat-Anlage.

Angebot hat unser Eli ein Loxone-System. Das dürfte für das was Ihr gerne haben möchtet auch allemal ausreichend sein.

Statt des Loxone eigenen Tree-Kabels würden wir auf ein CAT7 gehen wollen, das auch mit den Loxone-Produkten kompatibel ist. Sollte es irgendwann mal kein Loxone mehr geben, kann der Systemumstieg ohne das Ziehen neuer Kabel erfolgen.

Angebot für die Elektroinstallation liegt aktuell bei 22,2 TEUR netto für 190 qm (2 Kinderzimmer, 3 Bäder, 1 SZ mit Ankleide, Allraum, Technik/Hauswirtschaftsraum, Einzelgarage, Außenbereich) Wohnfläche bzw.
- 56 Spots
- 122 Steckdosen
- 7 Raffstores, 6 elektr. Rollläden
- 16 Decken- und 8 Wandleuchten
- 3 Starkstromanschlüsse
- 6 Netzwerk-/LAN-Dosen

Denke nach der Detailplanung kommen bestimmt nochmal 10 TEUR netto oben drauf. Aber dann sind wir immer deutlich günstiger als euer Angebot.

Btw: Eine Steckdose GIRA E2 kostet bei uns inkl. Einbau 33€ netto; ein Spot inkl. Einbau 54€ netto.
Ich würde jetzt grundsätzlich ungerne hier nochmal das Thema Loxone vs. KNX diskutieren. Denke die Vor- und Nachteile sind auch im Forum oft und ausgiebig diskutiert worden.

@DaSch17
Das ist natürlich sehr interessant, wie das bei dir aussieht und das ist eigentlich irgendwo genau die Differenz die ich schon aus der "klassischen" Installation nach wie vor nicht greifen kann. Wir planen im südlichen Baden-Württemberg aber ländlich und nicht im Ballungsgebiet. Wir sind ja knapp bei dem doppelten preislich gesehen. Habt ihr hier schon Eigenleistungen inkludiert oder ist das ein Full Service Angebot?
Falls du an einem detaillierten Austausch Interesse hast würde ich mich über eine Nachricht an wtheheelätyahoopunktde freuen. Würde die Angebote echt mal gerne 1:1 nebeneinander legen...
 
DaSch17

DaSch17

Vorausgesetzt das neue System kann mit CAT etwas anfangen.
Zumindest beim Querlesen im einschlägigen Loxone-Forum wird der Einsatz des CAT7 empfohlen und auch als unproblematisch empfunden. Genau im Thema bin ich da aber natürlich auch noch nicht.

Habt ihr hier schon Eigenleistungen inkludiert oder ist das ein Full Service Angebot?
Full Service. Wobei wir wohl die Leerrohre/Kabel selber legen werden, da wir in Holzständer-Bauweise bauen und den Trockenbau selber machen.

Falls du an einem detaillierten Austausch Interesse hast würde ich mich über eine Nachricht an wtheheelätyahoopunktde freuen. Würde die Angebote echt mal gerne 1:1 nebeneinander legen...
Klar. Ich schicke Dir mal heute Abend per Mail unser Angebot durch. Wir stehen aber wie gesagt noch ganz am Anfang, sodass das Angebot ganz sicher noch nicht ausdefiniert ist.
 
Zuletzt aktualisiert 05.12.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2374 Beiträgen

Ähnliche Themen
16.09.2018KNX, Loxone, mygekko usw? Beiträge: 14
19.01.2021KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit - Seite 3Beiträge: 108
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 8Beiträge: 572
09.04.2022KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis - Seite 12Beiträge: 93
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? - Seite 3Beiträge: 239
24.05.2020KNX für EFH - Preisvorstellung? - Seite 6Beiträge: 34
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung - Seite 6Beiträge: 73
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? - Seite 2Beiträge: 59
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
03.05.2022KNX Angebote, was darf es kosten? - Seite 4Beiträge: 51

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben