Altbausanierung Haus Bj1916 MFH zu EFM Erfahrungen

4,90 Stern(e) 10 Votes
S

Sir_Batman

@Sir_Batman Der Archi hat also 1500€/m2 geschätzt, wenn ihr bei den 200m2 alles machen lassen würdet, ihr kommt nun dank der Eigenleistung auf 900€/m2?
Nicht Ganz. Es fehlen die Materialkosten für die Eigenleistung. Sanitärausstattung, 120 m2 Dielen, ‚80m2 Fliesen…und das Haus ist sicherlich nicht mit anderen direkt vergleichbar. Die Erschließung des Kaltdaches muss zB erfolgen, da ist bisher nur ne Leiter.
Zudem sind einige Positionen in der Schätzung enthalten, die am Ende nicht notwendig sind. Das war für uns aber ok, weil es uns um einen preislichen Rahmen ging. Es fängt dann mögliche Überraschungen auf.
 
Winniefred

Winniefred

Wir haben in der Familie einen Bauingenieur, der sich auf Altbauten spezialisiert hat. Bis vor wenigen Jahren hat man mit 600€/m2 für eine einfache Sanierung mit Eigenleistung gerechnet und wohl so ca 1200 für eine ohne Eigenleistung mit besserem Standard. Aber diese Zahlen sind gar nicht mehr belastbar, die Preise sind wirklich stark gestiegen. Aber das gilt auch im Neubau, also in Relation gesetzt. Wir haben deutlich weniger investiert, weil wir ja nur eine Teilsanierung vornehmen mussten, da bei uns zum Beispiel der Heizkessel, Dach und Fassade noch ok waren. Wir haben auch die Seiten vom Keller nicht aufgegraben und abgedichtet. Da fielen also große Preistreiber weg.
 
V

VSäntis

Wenn 1200€/m² nicht mehr aktuell sind und die Preisspanne eher nach oben geht (ist uns bewusst) dann liege ich mit meiner Schätzung garnicht soooo weit weg denke ich. Wie gesagt ich gehe davon aus das wegen der Entfernung nicht mehr drin ist als am Anfang den Abbruch (in Abhängigkeit davon was bestehen bleiben kann) und dann zwischen durch hier und da hilfsarbeiten. Gartenanlage wird in Folgejahren in eingenregie gemacht, der ist aber so oder so in einem sehr guten Zustand.
Wenn es an Energetische Sanierung geht, was sind da die Hauptpreistreiber? Wir werden mit einem Energieberater noch eine Ortsbegehung machen, aber ich wüsste vorher gerne schon bisschen was. Macht die Gespräche immer etwas einfacher.
Eine Frage, wieviele Antworten muss ich Posten damit ich PM schreiben kann?
 
J

Joedreck

Preistreiber kann alles sein. Eine Aufsparrendämmung kostet richtig viel. Eine Zwischen-und Aufsparrendämmung in EL kostet erheblich weniger.
Fassade ist teuer.. 20-30k aktuell schätze ich. Fenster im ähnlichen Rahmen.
 
Winniefred

Winniefred

Wie gesagt, ich würde fast sagen man kann derzeit kaum kalkulieren. Einige Preise, zB beim Holz, sollen ja schon wieder gefallen sein. Wegen Corona ist es jetzt und sicher auch noch lange Zeit in einigen Bereichen einfach nicht klar, wann es wieder was und in welcher Menge gibt. In der Tagesschau war heute ein Artikel, dass es selbst schon bei Waschmaschinen anfängt und manche Radhersteller Bestellungen aus dem letzten Jahr anhängig haben und bei vielen anderen Dingen ist das eben auch so. Sicher ist es immer besser immer vom worst case auszugehen und am Ende was übrig zu haben. Aber genauso könnte es auch besser kommen als gedacht. So oder so, egal ob neu bauen oder sanieren, es ist im Moment keine gute Zeit. So jedenfalls mein Eindruck.

Ich glaube übrigens es ist immer besser, wenn der Handwerker genauer sehen kann, was ihn erwartet, heißt Rohbau ist natürlich super bzw eben so weit zurückgebaut, wie es dann sein soll. Und jemand schrieb die sind auch froh, wenn sie sowas nicht mehr machen brauchen, das war auch mein Eindruck. Handwerker können sich ihre Kunden aussuchen und da ist ein unkomplizierter schon nackig gemachter Rohbau natürlich gerne gesehen, vermute ich mal. Auch nervige Vorarbeiten zB Schlitze ziehen bei der Elektrik....da schien es mir auch so als seien die Firmen froh wenn das schon gemacht war.
 
Winniefred

Winniefred

Wir hatten Anfang des Jahres nen Kostenvoranschlag für eine Dachneueindeckung mit Aufsparrendämmung, Biberschwanz, 3-Seiten-Walmdach, Hausaußenmaße grob 8x6 etwa und einem Rettungsfenster....39.000€....
Tja, da schluckt man schon. Ginge noch ein bisschen günstiger mit billigeren Ziegeln, aber die Profis lassen sich gut bezahlen.
 
Zuletzt aktualisiert 29.11.2021
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 350 Themen mit insgesamt 7863 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.08.2018Mögliche Einsparung bei Eigenleistung RohbauBeiträge: 36
09.08.2020Bank akzeptiert Eigenleistung nichtBeiträge: 206
16.03.2021Vorgehängte, hinterlüftete Fassade anstatt WDVS?Beiträge: 29
19.02.2019Welche Leistung lohnt sich als EigenleistungBeiträge: 67
30.04.2020Handwerker aufgrund seines Google-Profils ausschließen?Beiträge: 38
17.12.2014Handwerker verlangt "Mitanpacken"Beiträge: 22
01.12.2020Rohbau mit abgelaufener BaugenehmigungBeiträge: 43
09.10.2018Kosten Rohbau&Dacheindeckung/-Dämmung - Festpreisangebot ok?Beiträge: 25
13.05.2016Sanierung KostenBeiträge: 39
08.05.2016Sanierung & DG-Ausbau: KfW? Wirtschaftlichkeit vs. Neubau?Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben