Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
86
Gäste online
1.187
Besucher gesamt
1.273

Statistik des Forums

Themen
31.230
Beiträge
374.688
Mitglieder
46.313

Altbausanierung einige Fragen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen.

Ich plane mein Haus umzubauen.

Das ganze sieht so aus:
Wir haben damals 2001 an mein Elternhaus (an das auch schon meine 10 Jahre alte Schwester angebaut hat) dran gebaut.
Also ist es ein 3 Familien Haus. Meine Schwester und ihr Mann lebt im 1. Stock und wir im Erdgeschoss welches in 2 ca. 85m² große Wohnungen aufgeteilt ist.
Im Erdgeschoss lebten meine Eltern (leider beide bereits verstorben) und meine Familie und ich (jeweils in komplett abgetrennten Wohnungen).

Bau der Eltern 1972
Bau meiner Schwester 1991
Bau ich 2001

Jetzt überlegen wir diese beiden Wohnungen in 1 Große Wohnung umzubauen.
Dazu müssten wir ein paar Durchbrüche 2-3 (wir sind noch nicht ganz sicher wie der Gang werden soll) im tragende Wände machen (das heißt Träger einziehen)

Also, was haben wir vor zu machen:

In erster Linie soll alles Barrierefrei werden Wohnraum wäre ca. 160m²

Wohnraum Aufteilung der Eltern würde ich so belassen, weil alles schon sehr gut aufgeteilt ist, das einzige was da zu machen wäre ist eine Wand (voraussichtlich nicht tragend) zwischen Küche und Esszimmer einreißen weil wir dies gerne offen hätten und diverse Türen versetzen und vergrößern.

Außen ist bereits isoliert (wurde alles bei unserem Anbau gemacht), daher kein Bedarf.

Unsere Räume würden lediglich etwas verkleinert werden durch den Gang den wir planen.
Gemacht würde das ganze mit Gipskarton und und guter Isolierung für den Schall.

Zusätzlich würden wir alle Böden rausreißen (teils Fliesen, teils Laminat) dabei wäre dann der Estrich anzugleichen (die Unterschiede sind nicht goß, aber dennoch da).

Jetzt noch zu den größeren Vorhaben:
HEIZUNG: GAS
Wir beheizen aktuell das gesamte Haus mit Öl, der Brenner und der Tank stehen um Kellerteil meiner Schwester, da wir aber vorhaben komplett abgeschottet zu sein (wir verstehen uns sehr gut, aber wenn wir schon umreißen dann gründlich) würden wir eine neue Heizung brauchen.
Wir würden auf Gas umsteigen, denn beim Nachbarn ist bereits eine Gasleitung, an die wir anschließen können.

HAUSTÜR:
Aktuell benutzen meine Schwester und wir den gleichen Eingang, das soll sich dann mit dem zusammenlegen meiner beiden Wohnungen ändern

ELEKTRIK:
Evtl. die komplette Elektrik neu verlegen. Es ist zwar alles (vorallem in unserem Bereich den wir 2001 gebaut haben) relativ ok, aber ich würde dann gerne überall Lan-Anschlüsse und mehr Steckdosen verlegen.

DECKEN:
Neue Gipskartondecken in der gesamten Wohnung (darüber würde ich dann auch die ganzen Kabel verlegen, es sein denn ihr sagt dass wäre keine gute Idee).

TÜREN UND BÖDEN:
Ca. 12 Türen und für die 160m² neue Böden.

BAD:
1x komplett neues Bad (also Raum ist bestehen, aber halt neue Fliesen Armaturen, Dusche etc.)
_________________________________________________________________________________________________________________________

Ich hatte am Wochenende einen Trockenbauer bei mir (ein Bekannter) der schon sehr viele Häuser saniert hat und auch dann wieder verkauft hat.
Ich kenne seine Arbeiten und bin mehr als zufrieden damit.
Dem hab ich von meinem Vorhaben erzählt (er würde auch für die diversen Leute wie Installateur, Elektriker, Fliesenleger schauen) un er schätzt mein Vorhaben auf ca. 70-80 Tausend Euro. Ich soll jedoch vorsichtshalber mal mit 100.000 planen, denn aus seiner Erfahrung kann immer mal was sein.

Haltet ihr diese Angaben für realistisch?

Also nochmal kurz die Arbeiten zusammengefasst:
Heizung neu, Elektrik evtl. komplett neu, Gipskartondecken neu, Türen & Böden neu, Bad neu.

KEINE Fenster, kein Dach (wurde 1991 komplett aufgebaut 2006 neu gedeckt), keine Isolierung (ist schon drauf)

Stemmen etc. würd ich selbst machen, auch danach das Bodenlegen und Malerarbeiten (nur Fliesenlegen kann ich nicht)

Was meint ihr? Ich weiß, ist natürlich schwer zu sagen ohne Plan etc. aber mal eine grobe Einschätzung wäre interessant.

LG
 
Ich würde sagen das kommt grob hin.
Es fehlen in deiner Auflistung die Rohbauarbeiten.
Eingangstüre / Fenster bleiben?
 
Hallo!

In wiefern meinst du das mit den Rohbauarbeiten?

Isolierung ist überall bereits vorhanden, das einzigste was außen bzw. an der Außenwand gemacht wird ist eine neue Eingangstüre zu installieren, ansonsten bleiben Fenster und Wand unangetastet.

LG
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ach ja und evtl. noch ein Kaminrohr muss installiert werden, welches an der Hausmauer entlang hochgezogen wird für die Gasheizung und in dem zug muss das Dach leicht geöffnet werden für dieses Rohr (hat der Rachfangkehrer gesagt).
Denn die Abgase müssen über der Dachfläche weichen.... So hab ich das halt zumindest verstanden.
 
Du brauchst erstmal einen Statiker, der sich der Sache mit den Durchbrüchen annimmt. Mit tragenden Wänden ist nicht zu spaßen. Der wird dir auch schnell sagen können, was machbar ist und was nicht.

Schlüssel dochmal die Arbeiten nach Gewerken auf und setzte Preise an.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Die Durchbrüche und die Abfangung meinte ich damit.
Kamin kostet auch richtig Geld.
Dennoch, mit 100k bist du erstmal nicht falsch aufgestellt.
Du scheinst ja auch nicht ganz ahnungslos zu sein und kannst auch bisschen selbst machen, das hilft schon wenn man nicht für jede Kleinigkeit jemanden kommen lassen muss.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben