Altbau Bodenplatten versiegeln und Loch abdichten?

4,50 Stern(e) 4 Votes

Statistik des Forums

Themen
27.889
Beiträge
306.233
Mitglieder
44.024
Neuestes Mitglied
Hanna LT
Hallo zusammen,

bin neu hier...
Lutz (Tischler) aus MG und habe dort einen Altbau gekauft.

Haus ist in den letzten Jahren immer erweitert wurden.
Im Wohnzimmer treffen drei Bodenplatten aufeinander genau an der T-Fuge war die Ausgleichsmasse (Vorbesitzer) leicht feucht.
Habe diese Stelle geöffnet und finde drei verschiedenen Bodenplatten vor.
1. ca. 80mm Beton plus Gussasphalt ca.20-25mm.
2. ca. 100mm Beton
3. Schlacke, Leicht verdichteter/verklebter Sand, 30mm Gussasphalt.

Wie dichte ich das Loch am besten ab?
Loch begradigen > Dämmstreifen seitlich rein > mit Fertigbeton füllen > Fuge des Dämmstreifens mit PU/Silikon Dichtmasse abdichten > mit Ausgleissmasse ausnivellieren?

Wie kann ich später auf den verschiedensten Untergründen eine Grundlage für unseren (schon gelieferten) flächig verklebten Dielenboden (Eiche) schaffen?

Mit Ausgleissmasse ausnivellieren > mit Epoxyidharz absperren und absanden > Boden kleben?

Vielen Dank
Lutz
 

Anhänge

Wie dichte ich das Loch am besten ab?
Ist irgendeine der Bodenplatten überhaupt nach unten hin abgedichtet?
Ich würde nach deinen genannten Maßnahmen noch flächendeckend Remmers MB2K / Weber.tec D27 inkl. Fugenband an den Übergängen auftragen. - Kann aber auch Overkill sein.

Ach und: Bodenplatte - Wohnzimmer: Dämmung?
 
Oben