Ablufthaube bei KWL: Eure Erfahrungen?

4,30 Stern(e) 3 Votes
P

Peanuts74

??? Im Ernst, wielange kochst Du denn täglich??? Selbst wenn ich mir ein Schnitzel oder Steak mit Pommes etc. mache, dauert das nicht länger als eine Stunde, Nudeln, Reis etc. geht noch schneller.
Wir haben ein offenes Wohn- Esszimmer mit offener Küche, der Raum hat insgesamt ca. 60m².
Wenn man dann in der Küche ein Fenster auf Kipp stellt und die Haube läuft merkt man natürlich, dass es im Küchenbereich etwas kühler wird, hier hat man ja quasi einen Kreislauf, kühle Luft durchs Fenster rein, Kochdunst raus.
Jedoch im Wohn- und Essbereich merkt man hier quasi gar nichts, kein Ziehen, es wird nichts kühler oder sonstiges.
Man zieht sich also nicht die gesamte Wärme aus dem kompletten Raum, sondern nur maximal ein Drittel des einen Raumes kühlt für Max. 1h am Tag ab. Flure, Bäder, Schlafzimmer, Ankleide, Gästezimmer bleiben alle davon unberührt.
Du wirst doch nicht ernsthaft glauben, dass man deshalb dann extrem steigende Heizkosten hat?
Ich hatte jetzt ja schon ca. 10% angenommen, obwohl man wie gesagt ja nur in etwa 10% der Wohnfläche für 5% eines Tages das Fenster öffnet. Vielleicht kann einer ja mal berechnen, was das rein rechnerisch ausmachen müsste?
 
D

Doc.Schnaggls

Hallo,

ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man einerseits einen riesigen Aufwand betreibt was die Dämmung angeht, eine KWL einbaut und sich dann ein Loch in die Außenwand macht, dass trotz des hoffentlich gedämmtem Mauerkasten immer noch eine gewisse Kältebrücke darstellt.

Warum sollte ich den (zugegeben geringen) Aufwand betreiben ein Fenster schräg stellen zu müssen um meine Ablufthaube zu betreiben, wenn es inzwischen Umlufthauben gibt, die genauso effektiv arbeiten?

Mal abgesehen davon, dass ich eben doch zu gewissen Jahreszeiten völlig unnötig erwärmte Luft in nicht unerheblichem Ausmaß nach draußen pusten lassen und mir im Gegenzug kalte Luft (schräg gestelltes Fenster) ins Gebäude holen würde.

Im Sommer ist es dann übrigens auch relevant - da blase ich im Zweifel die kühlere Luft, die ich ja dank einer tollen Dämmung und KWL im Gebäudeinneren habe, raus und hole mir dafür die heiße Außenluft durchs schräggestellte Fenster ins Haus.

Wir haben jedenfalls ein perfekt funktionierendes System aus KWL, Umlufthaube und DiBt-zertifiziertem Kaminofen und haben trotz der Umlufthaube in unserem rund 72 qm großen offenen Wohn- / Ess- und Kochbereich keinerlei Probleme mit Kochgerüchen.

Es liegt mir fern, andere Herangehensweisen als falsch zu verurteilen - ich kann lediglich berichten wie problemlos und komfortabel unsere verbaute Lösung funktioniert.

Grüße,

Dirk
 
P

Peanuts74

Wir hatten auch lange überlegt Umluft/Abluft, unser Küchenbauer, dem wir vertrauen (gehört angeblich zu den 100 besten in Deutschland), empfahl auch eindeutig Abluft. Sicher gibt es verschiedene Lösungen, die alle gut sein können und auch an das jeweilige Haus angepasst sein müssen, gerade mit Kamin wird das Ganze ja wie gesagt noch mal komplexer.
Auch ist das ja subjektiv, ob einer etwas riecht oder nicht. Z.B. Raucher sind da wohl deutlich "schmerzfreier", auch ein Kollege (Nichtraucher) meint, er riecht bei sich gar nichts nach einer 3-stündigen Kochorgie, und das ohne KWL und ganz ohne Haube, nur durch kurzes durchlüften nach dem Kochen!?!
Ok, Glauben mag ich dem nicht schenken, aber nun denn.
Wie gesagt, wenn jemand meint, er könne die Verluste berechnen bzw. den erhöhten Heizaufwand, mich würde das selbst mal interessieren.
 
S

Sebastian79

Habe noch keine Umlufthaube gerochen, die wirklich gut funktioniert hat - dafür genug Ablufthauben, die selbst in billig gut funktionieren.

Es mag sicher auch Umluftlösungen geben, aber die kosten dann auch entsprechend. Dafür bin ich zu geizig, daher kommt bei uns auch eine Ablufthaube rein - der Fensterkontakt ist bereits unsichtbar im Rahmen installiert.

Nicht für jedes Essen muss ich das Teil anstellen - es reicht zum Teil die KWL in der Küche aus.

Bzgl. Energieverbrauch würde ich mir ds gar keine Sorgen machen...
 
D

Doc.Schnaggls

Habe noch keine Umlufthaube gerochen, die wirklich gut funktioniert hat - dafür genug Ablufthauben, die selbst in billig gut funktionieren.
Dann schau Dir mal an, wie gut eine Berbel Umlufthaube funktioniert.

Diese Umlufthaube ist im Vergleich zu der in unserer "alten" Wohnung verbauten Siemens-Ablufthaube nicht nur bedienungsfreundlicher sondern auch noch deutlich leiser, effektiver und hat sogar einen wartungsfreien, selbstreiningen Aktivkohlefilter.

Grüße,

Dirk
 
D

Doc.Schnaggls

Warum?

mein Posting sollte nur ein Tipp sein, welche Umlufthaube definitiv gut funktioniert.

Nicht mehr und nicht weniger - dass Du auch geschrieben hast, dass gut funktionierende Umlufthauben nicht unbedingt günstig sind habe ich schon gesehen.

Grüße,

Dirk
 
S

Sebastian79

Naja, Du sagtest, ich soll mir die Berbel anschauen - die sind mir bekannt und ich halte sie für absolut überteuert. Aber definitiv schick - nur ist da der Schmerz nicht so groß, dass ich da viel Geld investieren möchte
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung gibt es 470 Themen mit insgesamt 6987 Beiträgen

Ähnliche Themen
05.11.2020Öffnungsmöglichkeit der Fenster mit KWL - Ideen zur Planung Beiträge: 60
17.02.2020offene Küche: Abluft oder Umluft bei KWL & KfW55 - Seite 2Beiträge: 42
09.09.2016KWL und trotzdem nachts Fenster auf - Seite 6Beiträge: 71
05.01.2020Fenster - Einbau / Dämmung / Dichtung / Ausführung Beiträge: 16
29.01.2020Weniger öffenbare Fenster mit KWL Beiträge: 30
09.05.2018Sicherheitsschaltung für Dunstabzugshaube bei KWL - Seite 2Beiträge: 19
27.02.2021KWL + Kamin + Abluft für Küche, funktioniert das? Beiträge: 56
12.06.2015Doch eine KWL einbauen? - Seite 5Beiträge: 54
27.01.2017Abluft Vs. Umluft bei eine KWL - Seite 3Beiträge: 32
10.08.2020KWL in Bungalow: Decke abhängen nötig? - Seite 3Beiträge: 23

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben