Ab welcher Höhendifferenz L-Steine / Absicherung

4,20 Stern(e) 5 Votes
H

Henrik0817123

Hallo zusammen,

wir planen gerade auf dem gekauften Grundstück die Tiefbauarbeiten und es geht u.a. darum ob die Terrasse ebenerdig aus dem Haus laufen soll oder ob man Stufen runter hat. Wir würden gerne den Garten insgesamt angeben und somit auch die Terrasse so hoch wie möglich machen, da wir bei den Tiefbauarbeiten sehr viel Mutterboden rausholen und den so dann verteilen könnten. Außerdem steht das Haus relativ hoch, so dass ein Anheben des Geländes dann auch Sinn macht, wenn man alles auf einer ebene hat, also Fußboden, Terrasse, Garten.

Wir kommen dann jedoch mit unserem Grundstück höher als das Nachbargrundstück und ich würde gerne wissen bis zu welchem Unterschied man "einfach und günstig" arbeiten kann und ab wann es komplizierter wird Richtung L-Steine.

Alternativ könnten auch 2 Ebenen her, so dass die Terrasse zwar noch mit dem Haus auf einer Ebene ist (also immer der Fertigfußboden gemeint) und es nach der Terrasse runter auf die zweite Ebene geht, die dann auf gleicher Höher mit den Nachbargrundstück ist. Dann müsste zwar noch Mutterboden abgefahren werden, aber das ist vielleicht dann günstiger als alles anheben und viel mit L-Steinen zu arbeiten.

Ein paar Daten für die Vorstellung der Höhenangaben:

Fertigfußboden: 62,46
Aktuelles Gelände im Terrassenbereich: 61,47
Höhe im Übergang zum Nachbarn: 62,20

Das ganze ist insgesamt natürlich noch viel komplizierter, und da muss der Tiefbauer und später Landschaftsgärtner noch planen, messen und es gibt noch mehr Hausseiten, aber ich würde das nur grob wissen, da es für den Tiefbau schon wichtig ist als grobe Terassenvorbereitung ob das so hoch wird, das es ohne Stufe aus dem Haus raus geht oder theoretisch da erst mal deutlich runter. Das wollen wir aber aus optischen, praktischen und anderen Gründen vermeiden, wie zb. dass das Haus recht hoch kommt wie man sieht und viel Mutterboden vorhanden sein wird um den gesamten Garten theoretisch auf das Niveau zu bringen.

Danke und Gruß!
 
H

HilfeHilfe

was sagt den der archi oder Bauträger dazu ? Es gibt auch sowas wie zulässige Höhenausgleich den man beachten muss

Hat unser Henrik wieder mal am falschen ende gespart
 
tomtom79

tomtom79

Bin auch dabei gerade unser Aussenanlage zu planen gestalten, ich kann euch eins sagen, plant wenn möglich so wenig abzufangen wie es geht.

Ich habe hier ca. 40m die ich begradigen will. An einem Eckgrundstück. Höhenunterschied ca 1.5m

Ich hatte zu erst mit Palisaden gerechnet, aber wenn ich überlege die Palisaden kosten allein Euro 10000 plus Fundament. Und dann kommt noch die Arbeit dazu, weil selbst Palisaden setzen kann man vergessen bei dem Gewicht.

1m Granit Palisaden aus China ca 20 Euro der laufende Meter 1/3 muss davon sollte im Fundament stehen.

Beton Fundament dürfte um die 1000 Euro Material für 40 Meter betragen.

Alternative Schalsteine, kann man selber setzen 1 Stein kostet um die 1.5 Euro.
Sieht bescheiden aus und sollte Verputz werden. Kann sich dann aber nach Jahren der Putz lösen.
 
H

Henrik0817123

@HilfeHilfe: Was meinst du mit am falschen Ende gespart? Niemand kennt bisher unsere geplanten Ausgaben, außer wir selbst. Wir sind in einem Status wo mit Architekt, Tiefbauer, Vermesser die Höhen gezogen wurden, nun fest steht wie hoch das Haus muss bzgl. Rückstauebene etc. und damit auch fest steht, wie hoch die Differenz zwischen Ausgang auf die Terrasse und aktuelles Gelände bzw... die Höhe des Geländes vom Nachbarn.

Ich bin eher zu früh dran, denn diese Gedanken macht man sich erst konkret wenn das Haus steht, dann alle Höhen exakt feststehen usw... Dennoch würde ich gerne wie gefragt, verstehen, was man grundsätzlich machen kann.

Verstehe wie gesagt, deinen Beitrag gar nicht und das kannst Dir dann auch sparen, weil es absolut irreführend ist. Wir haben bisher nur ein Grundstück gekauft, da ist außer Vermesserleistung noch nichts passiert.

@tomtom79 - verstehe leider nicht wie deine Aussagen auf meinen Beitrag passen, da werden glaube ich Äpfel mit Birnen verglichen - wenn man abfangen muss, dann muss man ja nunmal abfangen und dabei gibts ja sehr viele Möglichkeiten...
 
tomtom79

tomtom79

Ich habe dir 2 Möglichkeiten aufgezeigt und was sie kosten, kannst ja vielleicht daraus Rückschlüsse ziehen.
 
H

Henrik0817123

Was sind die Gesamtkosten pro laufenden Meter? Dann kann man besser vergleichen, also inkl. Material und Arbeitsaufwand? Bisher gehe ich bei ca 80cm Höhenunterschied von L-Steinen aus. Palisaden braucht man ja glaube ich erst bei größeren Höhenunterschieden, aber kann mich da auch täuschen

Von daher wäre ein direkter Kostenvergleich nett. Ich glaube es gibt recht viele Möglichkeiten um eine Terrasse auf 80cm Höhe abzustützen...
 

Ähnliche Themen
16.06.2018Terrasse an Hanglage auf Stelzen - Holz oder Stahl besser?Beiträge: 35
29.11.2018Ideen für Außenanlage, Garten, Galabau - Vorschläge, Tipps?Beiträge: 51
30.01.2015Gartenplanung - kein BudgetBeiträge: 20
26.04.2020Hanggrundstück z. T. begradigen; Mutterboden zuerst abtragen?Beiträge: 11
27.04.2020Katzensicherer GartenBeiträge: 16
08.03.2020Anschlüsse Strom etc. für Vorgarten und GartenBeiträge: 23
18.09.2012Aufbau Bodenplatte mit Frostschürze aber ohne FundamentBeiträge: 11
25.02.2015Terrasse mit Platten über Eck (L-Form). Realisierung Gefälle Beiträge: 12
15.07.2017Grundstück mit Geländesprung - Trennmauer Nachbarn - Fundament?Beiträge: 45
19.04.2021Bunter Garten-Plauder-Bilder ThreadBeiträge: 1306

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben