30 x 60 cm Fliesen Vernunft vs. Zeitgeist.

4,90 Stern(e) 11 Votes
Y

ypg

Foto 3: 30 x 60 gefliestes Bad mit retuschierter Ehefrau
An diesem Foto sieht man ganz gut, dass der Einzug der kleineren Fliese Einzug gehalten hat und die Mosaik/Musterverlegung statt des Kreuzverbundes (Metrofliese) im Kommen ist.
Foto 5: Beispielbad. Ist das sinnvoll/gut oder schlecht verlegt?
ist doch ok. Ich würde eher sagen: falsche Fliese, falsches Format, wenn man 120er Wände hat, dann nimmt man nicht 100er Fliesen.
Der eingebaute Schrank neben der Toi gibt eine Fuge vor, da man den Ausschnitt wohl schlecht innerhalb der Fliese schneiden kann.
Genau das fiel mir vor Ort auch auf und darauf zielte meine Frage: Das hätte man mit einem Format geschickter lösen können, oder?
Ja, einem anderen.
Foto 1: Favoritenfliese 1
Foto 2: Favoritenfliese 2
Was für eine Oberfläche schwebt Dir vor? Matt, oder? Und dann glatt oder eher gebrochene Oberfläche?
wie teuer sind denn die beiden?
 
F

FF2677

Wie versprochen kommt nun mein Erfahrungsbericht. Erstmal die harten Fakten:
Unser Bauchgefühl hat sich in den Ausstellungen bestätigt. Wie unser Haus möchten wir die Fliesen clean und modern. Meine Frau möchte außerdem, dass in jedem gefliesten Raum die gleiche Fliese nur ggf. in unterschiedlichen Größen verlegt ist. Von der Farbe her soll es ein helles, klares (also nicht mit Braunstich oder zu starker Musterung) grau werden. Zwei Favoriten habe ich aus der Schublade fotografiert. Wir sind außerdem an einem Ausstellungsbad mit 30 x 60cm Wandfliesen vorbeigekommen. Mir gefällt das überhaupt nicht, weil so viele Fugen vorhanden sind. Daneben war eine Dusche mit 120 x 280cm Fliese. Die war der Kracher. Außerdem haben wir uns die verschiedenen Verlegemuster angeschaut. Wir müssen beim Kreuzverband bleiben. :)

Zusammenfassend könnte man unseren Geschmack nach @Steffi33 mit "griechischer Flughafentoilette nur in heller" beschreiben. ;)

Welche Gedanken kommen euch Profis, wenn ihr meine Zeilen lest und die Fotos anschaut?

Foto 1: Favoritenfliese 1
Foto 2: Favoritenfliese 2
Foto 3: 30 x 60 gefliestes Bad mit retuschierter Ehefrau
Foto 4: Dusche mit 280 x 120 Wandfliese. Wenig Fuge, mir gefällt das sehr
Foto 5: Beispielbad. Ist das sinnvoll/gut oder schlecht verlegt?
Foto 6: Bad mit 45 x 90 Fliese, allerdings mit einem zu braunen und zu dunklem Farbton
habt ihr eigentlich schon einen Fliesenleger? Vor allem wenn dein Fliesenleger 120 x 280 hört :)
Wir musste die Erfahrung damals machen, dass nur wenige Großformat verlegen wollten/konnten.
Bei 100 x 150 müssen die zu zweit arbeiten, um die Platten zu lupfen. Kostet auch dementsrpechend...
 
Y

Ysop***

A) Weil das Thema ... vs Zeitgeist heißt und diese kleinen Fliesen zwar einen Zeitgeist widerspiegeln, aber einen aus der fernen Vergangenheit. Das ist kein Zeigeist aus diesem Jahrtausend. Kein Vorwurf, kein Ressentiments. Einfach ein Fakt.

B) Ich könnte auch altmodisch oder unmodern sagen. Synonyme für altbacken. Und auch das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.

Und am Ende, das habe ich auch geschrieben, ist es eine Geschmacksfrage.
Doch, die Fliesen kommen wieder, vielleicht nicht unbedingt am Boden. Aber an den Wänden als Blickfang. Die sind nicht altbacken, sondern wieder modern ;-)
 
M

majuhenema

habt ihr eigentlich schon einen Fliesenleger? Vor allem wenn dein Fliesenleger 120 x 280 hört :)
Wir musste die Erfahrung damals machen, dass nur wenige Großformat verlegen wollten/konnten.
Bei 100 x 150 müssen die zu zweit arbeiten, um die Platten zu lupfen. Kostet auch dementsrpechend...
Wir bauen mit einem GU. Größere Formate haben wir angesprochen. Er meinte, dass diese kein Problem seien, wir aber mit Mehrkosten für den qm und das Verlegen rechnen müssen. 120 x 280 muss es aber definitiv nicht sein. :)

Was für eine Oberfläche schwebt Dir vor? Matt, oder? Und dann glatt oder eher gebrochene Oberfläche?
wie teuer sind denn die beiden?
Matt mit gebrochener Oberfläche haben uns gut gefallen. Also nicht unifarben, sondern mit leichter Musterung.

Preise sind inkl. MwSt.
Favoritenfliese 1: Stärke 9mm, Rutschklasse 10
60 x 60 cm = 39,21 €
30 x 60 cm = 35,64 €

Favoritenfliese 2: Stärke 10mm, Rutschklasse R10/A
45 x 90 cm = 49,86 €
30 x 60 cm = 41,53 €
60 x 60 cm = 47,48 €

In beiden Fällen scheint es keine größeren Formate zu geben. Zumindest war nichts ausgezeichnet.
 
M

majuhenema

Hier nochmal ein Update: Nach vielem Lesen hier und Überlegungen mit meiner Frau, war ich heute nochmal im Fliesenstudio.
Dort hat mir der Berater einen deutlichen Strich durch die Rechnung "Im ganzen Haus die gleiche Fliese, größeres Format in den Highlighträumen und kleineres Format in den Lowlighträumen" gemacht.

Er erklärte mir "man" würde sich für ein Format entscheiden und das im Haus dann durchziehen. Höchstens an den Wänden im Bad eventuell (aber eher auch nicht) auf ein anderes Format gehen. Seine Begründung: Die Fliesen in unterschiedlichen Formaten sind anders gebrannt und würden daher nicht zusammenpassen. Ich hatte unsere Grundrisse dabei und habe entgegnet, dass ich das Argument nachvollziehen kann, jedoch ist es bei uns nur 1x der Fall, dass zwei geflieste Räume aneinander stoßen. Das hat er nicht wirklich zählen lassen. Wir würden es im ganzen Haus merken.

Wie habt ihr es gemacht? Ein Format für das ganze Haus oder abgwechselt?
Könnt ihr die Regel und deren Begründung nachvollziehen?
 
11ant

11ant

Die Fliesen in unterschiedlichen Formaten sind anders gebrannt und würden daher nicht zusammenpassen.
Davon würde ich als Regelfall ausgehen, daß unterschiedliche Formate nicht gleichzeitig hergestellt werden. Wenn sich die unterschiedlichen Formate auch unterschiedlich verkaufen, werden sie entsprechend auch getrennt voneinander nachproduziert, und dann können auch die "Teige" andere sein (potentieller Farbtonunterschied Nr. 2). Aber auch schon unterschiedliche Brände mit evtl. Temperatur- und/oder Verweildauerunterschieden im Ofen (Farbtonunterschied Nr. 1) können ausreichen, um sichtbar nicht ganz identische Farbtöne zu erzeugen. Insofern gäbe ich dem Berater Recht. Allerdings wirken auch exakt gleichtönige Flächen leicht unterschiedlich, wenn Format und/oder Verlegemuster wechseln. Ich würde daher verschiedene Formate bedenkenloser mischen als verschiedene Chargen desselben Formates. Im übrigen bleibe ich dabei: wechselt ruhig auch die Verlegerichtung und/oder (deutlich als gewollt erkennbar) auch den Ton (allerdings an keiner Nahtstelle mehrere Parameter gleichzeitig) !
 
M

Myrna_Loy

Das ist theoretisch richtig, aber bei unterschiedlichen Formaten und unterschiedlich belichteten Räumen sind das Unterschiede, die nicht auffallen. Das wäre vielleicht ein Problem bei komplett homogenen Farben - zB mattweiß. Der Mann will Euch die großen Formate aufschwatzen.
 
Tolentino

Tolentino

Ich würde auch sagen, ignorieren. Der will vielleicht seine Logistikkosten minimieren, weil's dann weniger Paletten sind?

Wir haben das Problem nicht, da wir nicht verschiedene Formate der gleichen Fliese nehmen sondern gleich ganz andere Fliesen.
 
M

majuhenema

Danke euch für das Feedback!
Das hat mein Bauchgefühl bestätigt. Die Idee war und bleibt eine Fliese zu finden, die es in unserem Lieblingsformat 120 x 60cm, aber auch in anderen (und günstigeren) Formaten gibt.
Bis zur Bemusterung hoffe ich, dass diese nicht bei dem Verkäufer von gestern stattfinden wird.
 
Y

Yaso2.0

Wie habt ihr es gemacht? Ein Format für das ganze Haus oder abgwechselt?
Wir haben in den „Hightlight“ Räumen, also Bad und Gäste-WC genommen, was uns gefallen hat und auch das Maß, welches wir uns gewünscht haben.

In HWR und HAR haben wir ähnliche Fliesen ausgewählt, aber im Standardmaß, sodass dort gar keine Zusatzkosten entstanden sind. Unsere Fliesen Beraterin sagte uns auch, dass es so gut wie alle Bauherren so machen, solange die Räume keine Verbindung zueinander haben. Bei uns sind keine gefliesten Räume nebeneinander oder haben einen Übergang zueinander.

Für die Großformatfliesen haben wir auch einen Aufpreis zahlen müssen, allerdings hat der sich relativiert, da wir gar nicht das ganze Badezimmer, wie vom GU kalkuliert, sondern nur teilgefliest bekommen. Das gesparte Material und der Mehrpreis hätten bei uns sogar noch für eine Gutschrift gesorgt.

Lediglich die Abschlussleisten kosteten etwas mehr, sodass wir jetzt bei Mehrkosten von 530€ insgesamt für alles gelandet sind. Und es ist alles, wie wir uns das vorstellen.
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Platten / Fliesen / Naturstein gibt es 283 Themen mit insgesamt 3211 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben