3-Schicht-Parkett statt Massivholzdielen im Angebot

4,80 Stern(e) 6 Votes
Y

Ysiysaia

Moin, eigtl stille Mitleserin habe ich nun doch eine Frage.
Ich saniere Stück für Stück ein altes Fachwerkhaus und versuche mich hier an den bauzeitlichen Materialien zu orientieren.
Deshalb war nun als Bodenbelag Eiche in Massivholzdiele gedacht. Da der Boden noch recht gut ist, nur einige Dielen ausgebessert waren und der Boden ohnehin etwas höher muss wegen der anderen Räume, war angedacht und mit dem Bodenleger besprochen:
Der alten Boden plan schleifen und die neuen Dielen auf die alten verschrauben.
Auf Kleber, Spachtel, Kunststoff möchte ich gerne verzichten.
Nun bekomme ich von ihm ein Angebot mit 90€ in Rechnung g erstellt in dem er mit 3-Schicht Parkett auf gespachteltem Boden verkleben möchte, für gut 150€ / qm.
Dies entspricht nun zu 0% dem Auftrag und ist aus meiner Sicht auch recht teuer dafür.
( sowohl pro qm als auch für das Angebot)
Wie weiter mit diesem Handwerker verfahren?
Es fühlt sich an wie: ich erstelle ein unmöglichen Angebot, dass niemals angenommen wird und lasse es mir schön bezahlen...
 
Nida35a

Nida35a

Willkommen im Forum,
das liest sich völlig durcheinander.
"Angebot in Rechnung gestellt und bezahlen lassen ?"
Wie ist die Ausgangslage,
was ist angeboten,
was ist beauftragt,
was ist ausgeführt,
wofür ist jetzt die Rechnung,
sortiere bitte einmal
 
F

fach1werk

Bei einem alten Fachwerkhaus würde ich persönlich blanke Dielen bevorzugen. Verschrauben würde ich sie nicht sondern nageln, besonders wenig schrauben würde ich wenn sie z.B. im Kreuzgang auf die alten Bretter sollen. Beim Nageln können sie mal quieken, beim Schrauben kanns auch das Holz zerreissen. Bei Dielen würde ich angefaste Kanten bevorzugen. Du würdest in jedem Fall sich verändernde Fugen haben, die man zu manchen Zeiten sehr deutlich sieht. Lieber gleich mit dem Pfund wuchern als etwas verstecken zu wollen was gar nicht geht.

Dabei würde ich sehr pingelig darauf achten, dass in dem Zusammenwirken von altem und neuem Holz ja nirgends ein Wurmbefall sichtbar ist. Wo dem Wurm im alten Holz schon zu viel Eiweiss abgebaut war könnte er im jungen Holz schon mal fündig werden.

Der Aufbau mit vermutlich Grobspanplatten in wenigstens 2 Schichten im Kreuzgang unter einem mehrschichtigen Parkett erlaubt das schwimmende Verlegen der Grobspanplatten, die nur miteinander verschraubt werden müssen. Die Trennung macht das Ganze unabhängig von den Bewegungen eines Fachwerkhauses. Hier kann man dem Deckbelag eine perfekte Optik verpassen, genau wie im Neubau. Hat auch was.

Ich wünsche fröhliche Weihnachten!

Viele Grüße von Gabriele
 
Y

Ysiysaia

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Willkommen im Forum,
das liest sich völlig durcheinander.
"Angebot in Rechnung gestellt und bezahlen lassen ?"
Wie ist die Ausgangslage,
was ist angeboten,
was ist beauftragt,
was ist ausgeführt,
wofür ist jetzt die Rechnung,
sortiere bitte einmal
Moin,
Die Ausgangslage ist ein altes Haus, mit alten Dielen, auf die neue Dielen gelegt werden sollen.
Mit der klaren Vorgabe: massive Dielen, kein Kleber.
Angeboten wurde: 3- schcht parkett, verklebt.
Ausgeführt wurde bisher noch gar nichts.
Der Bodenleger hat, nach Besichtigung ein Angebot erstellt, das zu 0% dem entspricht, was klar gewünscht ist. Zusätzlich empfinde ich die aufgerufenen 150 €/ qm als recht hoch.
Für die Erstellung dieses " Angebots" möchte er nun gerne 90 €.
Den Auftrag erteilen möchte ich nun eher nicht, da es nicht meinen Vorstellungen entspricht. Ich bin gerne bereit, einen gewissen Aufwand zu bezahlen, finde nur 90 € für ein Angebot, das nichts mit den Vorgaben zu tun hat etwas unangemessen.

@fach1werk ,
Würmer oder Gammel gibt es nicht.
Spanplatten ect sollen nicht verwendet werden. Eine Optik wie im Neubau ist nicht gewünscht, es ist ein 180 Jahre altes Haus und das darf man ihm auch gerne ansehen.
Spalten gehören da dazu, genauso wie Abnutzungen an Zementfliesen und unebener Lehmputz.
 
M

Myrna_Loy

Ich würde einfach noch mal anrufen und sagen, dass Du ein Angebot für Massivholzdielen bestellt hast und nicht für Parkett und um ein entsprechendes bitten.
Und sind die 150 €/qm mit Material? Dann ist das aktuell bei den Preisen ok.
Aktuell gibt es auch ziemliche Lieferprobleme bei Massivholzdielen.
 
Nida35a

Nida35a

ich kenne es nur so, dass Angebote kostenlos und unverbindlich sind.
Nur nach vorheriger Ankündigung und entsprechenden Leistungen/Planungsleistungen können Angebote kostenpflichtig sein
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Parkett gibt es 287 Themen mit insgesamt 2781 Beiträgen


Ähnliche Themen zu 3-Schicht-Parkett statt Massivholzdielen im Angebot
Nr.ErgebnisBeiträge
1Massivholzdielen schwimmend verlegen - wie geht das? 21
2Neubau Kfw70 Fußbodenheizung und Fliesen 11
3Parkett auf Fußbodenheizung - Wärmedurchlasswiderstand Problem? 21
4Holzland Lecher Parkett-Eigenmarke Belmono - Erfahrungen? 21
5Welchen Parkett könnt ihr empfehlen? 20
6Heizkörper im Neubau? 14
7Neubau 36,5 Porenbeton dämmen? 60
8Neubau extrem hellhörig bzw. lärmempfindlich 26
9Rperatur Wärmebrücke Neubau 13
10Feuchtigkeit im Neubau steigt bei nassem Wetter stark an 12
11Staubläuse im Neubau beseitigen 10
12Welche Ablage in der Dusche im Neubau 52
13Unzufrieden mit Neubau da nun andere Möglichkeiten 158
14Parkett ist nach dem Ölen fleckig 18
15Neubau: Betondecke im EG verputzen lassen 18
16Wasser aus Zinkvase auf Parkett getropft 17
17Parkett im Badezimmer - Erfahrungen? 11
18Parkett verdreckt mit Zement/Acryl/Baustaub 14
19Parkett Unterschiede Marken vs. Noname 13

Oben